WNBL: Jahn München – TSV Nördlingen: 80:58 (41:31)4. März 2013

Im letzten Spiel der Hauptrunde in der WNBL-Gruppe Süd überzeugten die ersatzgeschwächten Nördlinger Basketballerinnen und konnten gegen den hochmotivierten Gegner aus München das Spiel lange offenhalten. Am Ende stand dennoch eine klare 80:58 (41:31) Niederlage.

Ohne drei Stammkräfte, die allesamt verletzt fehlten, starteten die TSV-Mädels sehr nervös und lagen bereits nach kurzer Zeit zurück (14:6, 5. Minute). Nach einer Auszeit lief das Spiel im Angriff wieder flüssiger, aber in der Verteidigung fehlte die nötige Entschlossenheit um die starken Innenspieler der Münchner zu stoppen (24:17, 10. Minute). Auch zu Beginn der zweiten zehn Minuten erzeugten die Gäste zu wenig Druck, sodass die Gastgeberinnen weiter punkten und davonziehen konnten (32:19, 13. Minute). Eine weitere Auszeit der Rieserinnen führte dazu, dass die Verteidigung intensiviert wurde und den Münchnern in sieben Minuten lediglich neun (!!) Punkte gelangen. Im Angriff bestraften die TSV-Mädels die nachlässige Defense der Münchner und zogen immer wieder Fouls, was in insgesamt 19 (!!) Freiwürfen für die Nördlinger im zweiten Viertel resultierte (41:31, 20. Minute). Nach dem Seitenwechsel zeigten die Rieserinnen, dass sie trotz der Ausfälle gewillt waren dem Favoriten ein Bein zu stellen. Die Gastgeberinnen fanden immer noch kein Mittel gegen die Defense der Gäste und wurden ob des schmelzenden Vorsprungs immer nervöser (44:38, 24. Minute). Langsam zeigte sich jedoch die kleinere Rotation der Nördlinger, die nur mit 8 Spielerinnen angereist waren, und die Münchner setzten sich erstmals deutlich ab (64:44, 30. Minute).  Im letzten Viertel zeigte sich die Erschöpfung der TSV-Mädels, die nicht mehr genug Kräfte hatten die Pressverteidigung der Jahn-Mädels zu knacken. So stand am Ende eine deutliche 80:58-Niederlage, die dennoch zeigt, dass die Rieserinnen auch ersatzgeschwächt durchaus in der Lage sind einen starken Gegner zu besiegen.

Für Nördlingen spielten:
Annika Maier 2 Punkte, Sophie Mieling 2, Anna-Maria Scherla 14, Bettina Strujan 5 (1 Dreier), Johanna Ruf, Johanna Klug 24, Katja Gerstmeyr 5 und Lisa Dorsch 6.

Weitere News

30. März 2017

EuroBasket 2017: Trophy Tour startet

In Riga/Lettland geht es los - In Deutschland beim Supercup

TrophyTopur2017-500hoch

29. März 2017

DBB-Trainertableau steht

EuroBasket, Universiade, Damen-EM-Quali, eine WM, sechs EMs und zwei U15-Turniere stehen auf dem Programm

DBB-Logoaufgrau-500

29. März 2017

Dem Krebs einen Korb geben

BASKETBALL AID unterstützt in Kooperation mit dem TSC Mainz, den FRAPORT SKYLINERS und dem Theresianum Mainz das Sportprogramm im Tennis- und Basketball für die Mainzer Kinderkrebsstation

Basketball Aid KörbegegenKrebs-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.