WNBL: Herner TC – Metropolitan Baskets Hamburg 71:49 (34:25)14. Januar 2014

Für einen wichtigen Sieg am Sonntag musste die U17 WNBL des HTC hart arbeiten. Beide Mannschaften standen unter großem Druck, jedoch konnte das Herner Team den Start für sich entscheiden. Nach 4 Minuten Spielzeit hatte sich Herne auf 8:2 abgesetzt. Die Konzentration ließ in der Folge jedoch nach und die Gastegberinnen konnten keinen guten Abschluss finden – dagegen punktete der Gegner regelmäßig (8. Min. 8:9). In den letzten zwei Minuten lief es dann aber wieder rund, Herne beendete das 1.Viertel mit 15:11. Im zweitenViertel lieferten sich die Teams dann einen gegenseitigen Schlagabtausch, in dem wir der HTC sich nicht richtig absetzen konnte. Hamburg versuchte es mit Zonenverteidigung – gegen die die Herner Mädels souverän mit einem 3 -Pkt.-Treffer von Malina Sola und anderen guten Halbdistanzwürfen agierten. Mit 34:25 ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit wurde besprochen, was verbessert werden musste, um einen deutlichen Vorsprung zu erzielen – leider gelang dies jedoch nicht. Die Gäste “erwischten” den besseren Start und fanden schneller den Rhythmus. Trotz guter Verteidigung fehlte der letzte Schritt – “Kleinigkeiten, die den Unterschied und Vorsprung machen”. In der 26. Min. führte Herne knapp (40:38). „Wir haben aber nicht aufgegeben und erkämpften einen kleinen Vorsprung. Vor dem letzten Viertel stand es 50:43“, blickt Marcin Dolega, der Mike Carlson als Coach vertrat, auf die letzte Viertelpause zuzrück. „Im letzten Viertel zeigten unsere Leistungsträgerinnen ihre beste Leistung“! Besonders Jenny Strozyk, Anna Lappenküper und Malina Sola gaben nun in der Offensive Vollgas. Viel wichtiger war für Marcin Dolega jedoch die Entschlossenheit während der Verteidigung des gesamten Teams, die nur 6 (!) Punkte zugelassen hat in dieser so wichtigen Phase. „Kompliment an das gesamte Team auf dem Feld und auf der Bank, die auch von außen großartig Unterstützung gegeben haben. In der Mannschaft steckt noch viel Potenzial und wenn alle weiter solide trainieren werden, werden auch Siege in den kommenden Spielen möglich sein.“

Für Herne spielten: Sola 23, Lappenküper 22, Strozyk 10, Dams 5, Carlson 3, Schönberg 3, Hahn 2, Proske 2, Ormanin1, Hauke, Schröder, Schulte-Göcking.
(Herner TC, Lars Winkelmann)

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.