WNBL: Herner TC – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel 50:62 (21:30)23. Februar 2016

Im Rennen um die begehrten TOP4 Plätze haben die Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel am vergangenen Sonntag wichtige Punkte einfahren können.

Im Aufeinandertreffen mit dem Herner TC kam es quasi zu einer Wiederauflage des letztjährigen Finalspiels um die Deutsche U17-Meisterschaft. Im Unterschied dazu hatten allerdings dieses Mal die Gäste die Nase vorn und so konnte das WNBL Team aus der Region 38 mit dem wichtigen 50:62 Erfolg den nächsten Hauptrundensieg einfahren. Damit klettert das Kooperationsteam aus Braunschweig und Wolfenbüttel vorerst auf den zweiten Platz der Hauptrundengruppe Nord.

Obwohl die Girls Baskets bewusst schon am Vorabend angereist waren um möglichst ausgeruht in die Partie zu gehen, erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start. Vor allem Seraphina Asuamah-Kofoh sorgte mit zwei Dreiern und einem schnellen Korbleger in den ersten Minuten für die frühe Führung ihres Teams.

Nach der darauf folgenden Auszeit fanden die Girls Baskets schnell ihren Rhythmus wieder und konnten die frühe Führung der Hernerinnen bereits mit Ende des ersten Viertels egalisieren. (14:14)

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnten die beiden Protagonisten des Herner Spiels, Jenny Strozyk und Seraphina Asuamah-Kofoh nun deutlich besser kontrolliert werden. Auch die kurze Umstellung des Herner DBBL Nachwuchses auf eine Zonenverteidigung, kurz vor der Halbzeitpause, konnte die nun immer besser ins Spiel findenden Niedersächsinnen nicht bremsen und so verabschiedeten sich beide Teams mit einem Zwischenstand von 21:30 in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeitpause bot sich den Zuschauern weiter eine spannende Partie auf Augenhöhe. Während es in der ersten Halbzeit vor allem Anelya Draganova und Merit Brennecke sowie auf der Gegenseite Asumah-Kofoh waren, die sich in die Scoringlisten eintragen konnten, bestimmten nun vor allem Jenny Strozyk auf der einen und Nina Rosemeyer auf der anderen Seite das Spielgeschehen in der Offensive. Schützenhilfe bekam Rosemeyer dabei vor allem von Maileen Baumgardt und ihrer älteren Schwester Leonie, die vor allem im dritten Viertel für wichtige Punkte sorgten.

Am Ende stand in einem wie immer spannenden, fairen und von beiden Teams engagiert geführten Aufeinandertreffen ein für die Gäste verdienter Sieg, der vor allem der Tiefe und der Ausgeglichenheit der Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel geschuldet ist.

Am kommenden Sonntag kommt es damit um 12:00 in der “Alten Waage” in Braunschweig gegen die “TG Neuss Tigers” zu einem wegweisenden Topspiel, bei dem die Girls Baskets im Falle eines Sieges einen großen Schritt Richtung WNBL TOP4 machen könnten.

Es spielten:

Baumgardt 9, Brennecke 9, Draganova 12, Geilhaar, Haselmeyer, Lagerpusch 2, Strompen 3, Rosemeyer, L. 9, Rosemeyer, N. 18, Meinhardt, Höfermann

Weitere News

29. Juni 2016

U18-Teams für 3×3 EM-Qualifikation nominiert

16./17. Juli 2016 in Riga/Lettland

BueschelKamdem-500

29. Juni 2016

U15-Teams nominiert

North Sea Development Basketball Cup in Aalborg

BessoirBrummert-500

28. Juni 2016

U20-Herren reisen in die Türkei

Zuvor Lehrgang in Kienbaum

FernerJoschka2015vsGBR-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.