WNBL: Herner TC – evo New Baskets Oberhausen 67:44 (43:19)6. November 2012

Herner TC – evo NB Oberhausen        67:44 (23:9, 20:10, 7:14, 17:11)

Hahn (20), Sola (20), Kassack (8, 1 Dreier), Schönberg (8), Gries (6), Lappenküper (2), Ormanin (2), Mühlmann (1), Ormanin

Perfekter Saisonstart für den Herner TC in der WNBL – im Derby bei den Metropol Girls in Recklinghausen gelingt im zweiten Spiel ein verdienter Sieg

Ein Start nach Maß gelang dem Herner WNBL-Team im Spiel gegen Oberhausen. Sehr fokussiert und konsequent trat der HTC von Beginn an auf und die Gäste schien überrascht von der Herner Präsenz. Mit eine guten Chancenverwertung kam man zu schnellen Punkten und bereits nach drei Minuten stand ein 11:0 auf der Anzeigetafel. Auch eine frühe Auszeit konnte  keine Änderung bewirken und Vorsprung wurde weiter kontinuierlich ausgebaut. Nach der 23:9-Führung schien so fast schon eine Vorentscheidung anzubahnen.

Die Hernerinnen konnten den Schwung mit in das zweite Viertel nehmen und blieben weiter souverän. Bis zur Pause wurde die Oberhausenerinnen um weitere 10 Punkte distanziert. Mit 24 Punkten Vorsprung ging es dann in die Halbzeit. Mit drei schnellen Punkten startete der HTC  in das dritte Viertel und hatte zu diesem Zeitpunkt schon mehr als die Grundlage für einen sicheren Sieg gelegt.

Die Gäste gaben allerdings zu keinem Zeitpunkt und fanden nun deutlich besser in das Spiel.

Zudem versäumte es die Hernerinnen mit einer sinkenden Wurfquote trotz guter Chancen sich noch deutlicher abzusetzen.

Die durch das Fehlen von Sarah und Lisa Dorlöchter eingeschränkte Rotationsmöglichkeiten machten sich dann zu Beginn des Schlussabschnittes ein wenig bemerkbar. In dieser Phase war der HTC zu unkonzentriert und besonders im Angriff war zu statisch agiert und es fehlte die notwendige Bewegung. Es wurden einige leichte Wurfmöglichkeiten vergeben und die New Baskets konnten den Abstand etwas verkürzen.

Bevor das Spiel aber noch einmal wirklich offen zu werden drohte, stoppten die Hernerinnen konsequenter die Oberhausener Bemühungen. Die Aggressivität im eigenen Spiel konnte noch einmal erhöht werden und ein 15:2-Lauf zum Ende des letzten Viertels brachte den auch in der Höhe verdienten Sieg unter Dach und Fach.

Nach drei Spielen in der Gruppe West hat sich der Herner TC eine optimale Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf erarbeitet, insbesondere da nun in den nächsten Spiele mit dem TSV Hagen, dem Team Mittelhessen und dem Team Göttingen drei schwere Aufgaben auf den HTC warten.

Weitere News

23. Juni 2017

U20-Herren mit 69:58-Erfolg

Auswahl besiegt Griechenland in Kienbaum

23. Juni 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 98 vom 23. Juni 2017

Workshop für 3x3-Schiedsrichter

23. Juni 2017

Letzte Bewerbungsmöglichkeit zur Minitrainer-Offensive

Bewerbung zum dritten Durchgang noch bis zum 30. Juni 2017 möglich