WNBL: Halle Junior Lions – Stormarn Wild Wings 47:684. Dezember 2012

Man hätte beim Aufwärmen den Eindruck haben können, die lange Auswärtsfahrt nach Halle, lag den Wild Wings in den Knochen oder der erste Advent forderte seine besinnliche Stimmung ein. Aber nein. Weder noch. Es war höchste Konzentration gepaart mit einer vorbildlichen Einstellung mit der die Spielerinnen in die letzte Auswärtspartie des Jahres starteten.

Mit einer harten aggressiven Mann-Mann-Verteidigung holte man einen Ballgewinn nach dem nächsten und wandelte diese durch gnadenlose Schnellangriffe in Punkte um. 10:0 stand es nach 5 Minuten und -unbeirrt einer Auszeit des Gastgebers- 20:2 nach 9 Minuten. „Wir wollten die Lions früh mit ihren eigenen Waffen unter Druck setzen und das ist uns von der ersten Sekunde an gelungen. Jede Schwäche der Hallenser wurde bestraft. Ein fulminanter Start!“, so der Wild Wings Headcoach Marc Köpp. Bis zum Ende der Halbzeit bauten die Wings ihre Führung auf komfortable 37:17 aus, so daß alle neun Ahrensburgerinnen bereits zur Pause ihren ersten Einsatz verbuchen konnten. Nach einem kurzen 4:0 Run der Gastgeber sollte der Siegeszug der Wings auch in der zweiten Halbzeit kein Ende nehmen.

Bereits in der 27.Minute konnte erstmalig die höchste Führung von 21 Punkten ( 46:25) erspielt werden. Lediglich zu Beginn des letztens Viertels mussten die Wings ihrem intensiven konditionellen Spiel Tribut zollen und machten Fehler in der Verteidigung, die die Gastgeberinnen zum Teil nutzten und auf 54:40 in der 34. Minute verkürzen konnten. Aber die Wings um ihre Kapitänin Merle Bitter ließen nichts mehr anbrennen und konnten trotz einer indiskutablen Freiwurfquote von 40% einen deutlichen Auswärtssieg mit nach Hause bringen. Headcoach Marc Köpp: “Wir sind sehr zufrieden, insbesondere mit den Leistungen unserer Starting Five. Es hat sich allerdings auch deutlich gezeigt, wie sehr die Doppel- und Dreifachbelastungen eines Wochenendes an den Spielerinnen zerren. Wenn Jasmin und Clara am Sonnabend bei den Twisters gespielt hätten, wäre das Spiel nicht so deutlich geworden.“

Für die Junior Lions spielten: Alexandra Kurzeja (16), Antonia Reinicke (15), Celina Kühn (6), Marie-Luise Greulich, Elena Papaleonidas (je 4), Sophie Demus (2), Maria Engert, Antonia Mettin, Theresa Schroeder, Jessica van Wees.

Für die Stormarn Wild Wings spielten: Jasmin Zimmermann (20), Nora Reimann (17), Merle Bitter (15), Clara Schwartz (12), Kaja Witkowski (4), Lilli Stenzel, Maxime Mönke, Jennifer Struve, Yasmin Martens.

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.