WNBL: Dragons Rhöndorf – Team Oberfranken 73:40 (42:24)2. Dezember 2013

Die WNBL des Rhöndorfer TV hat gegen das Team Oberfranken im 6. Saisonspiel durch ein souveränes 73:40 (24:13,18:11,13:8,18:8) den 4. Saisonsieg eingefahren. Nach der unglücklichen Niederlage in Langen zwei Wochen zuvor, zeigte das Team von Trainerduo Maike Otto und Robert Gan durch eine überzeugende Mannschaftsleistung, dass der Kampf um die Playoffs angenommen wurde.

Von Anfang an waren die Dragon Girls heiß darauf, die Niederlage gegen Langen vergessen zu machen. Erst nach 5 Minuten punktete das Team Oberfranken. Offensiv setzten Sina Flottmann und Darja Dikalenko immer wieder Akzente. (11:2; 5.Minute). In den nächsten 5 Minuten führten zu viele individuelle Fehler jedoch dazu, dass sich der RTV nicht weiter absetzten könnte. (19:13; 10. Minute). Die RTV Girls hielten die defensive Energie jedoch hoch und belohnten sich selbst durch einen viertelübergreifenden 19:3 Run. Vor allem Lena Reinholz zeigte in dieser Phase ihre bisher beste Saisonleistung. (38:16 17. Minute). Ein kurzer defensiver Durchhänger vor der Halbzeit führte dazu, dass Oberfranken ein wenig verkürzen konnte. (42:24, 20. Minute)

Hellwach präsentierten sich die Dragon Girls am Anfang der 2. Halbzeit. Ein Dreier von Andra Stehr brachte den RTV mit 49:24 in Führung. (23. Minute). Das Team Oberfranken konnte das Spiel bis zum Ende des Viertels zwar wieder ausgeglichener gestalten, jedoch zeigte sich, dass sie den Dragon Girls an diesem Tag nicht viel entgegensetzen konnten. In der Folge hatten die jungen Spielerinnen des RTV die Chance, WNBL Luft zu schnuppern und an vielen Kleinigkeiten zu arbeiten. Auch die zuvor schmerzlich vermisste Emily Emrich nutzte das Spiel um wieder in Spielrhythmus zu kommen. Neben 10 Punkten in der Offensive zeigte sie vor allem defensiv, warum sie für den RTV so wichtig ist. Sie hielt Anne Landwehr, die Nationalspielerin des Team Oberfranken, fast komplett alleine auf 0 Punkten.

Nach diesem wichtigen Pflichtsieg geht es nun nächste Woche zum Abschluss der Hinrunde gegen das sehr starke Team Mittelhessen. Für die RTV Girls wird dies eine riesige Herausforderung. Aufgrund von 4 Nationalspielerinnen sowie einer Menge Erfahrung im gesamten Team zählt das Team aus Marburg zu einem der Titelfavoriten diese Saison.

Es spielten: Rasch 2, Weiß 7, Harperath, Emrich 10, Flottmann,J 2, Stehr 9, Vlasenko 14, Flottmann,S. 8, Dikalenko 16, Reinholz 3, Graß 2

Weitere News

24. November 2017

pronova BKK neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes

DBB und Krankenkasse beschließen vierjährige Kooperation

23. November 2017

Rödl nominiert Team für World Cup Qualifier

Morgen in Chemnitz gegen Georgien