WNBL: DJK Brose Bamberg – SG Weiterstadt/Kronberg 66:71 (34:26)29. Februar 2016

Daran hatten nach den beiden sieglosen Spielen der SG Weiterstadt/Kronberg viele gezweifelt. Gegen Bamberg meldete sich die Spielgemeinschaft jedoch eindrucksvoll zurück und gewinnt das Spiel bei den Oberfranken mit 66:71 obwohl die Gastgeberinnen 31. Minuten lang die Nase immer vorn hatten.

Zunächst begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Die kleinen Bambergerinnen punkteten aus der Mitteldistanz und gleich zweimal von jenseits der Dreierlinie. Der Weg unter den Korb war weitestgehend dicht gemacht. Die SGW/K machte sich das Leben selbst schwer durch einige unnötige Ballverluste beim Ballvortrag oder unkonzentriert ausgeführte Spielzüge. Mit 4 Punkten Rückstand hielt man sich noch gut im Rennen gegen einen Gegner, den man aus der letzten Saison noch als unangenehmer in Erinnerung hatte – vor allem durch zwei Niederlagen in den Playdowns 2015.

Das zweite Viertel startete bei 18:14, kleiner Vorteil auf der Gastgeberseite. Bamberg gelang es zunächst nicht, sich entscheidend abzusetzen. Die SGW/K blieb dran und hielt den Rückstand klein. Erst ab der 18. Minute (26:25) schlichen sich wieder Fehler ein, die von den Bambergerinnen direkt bestraft wurden. Die Gäste punkteten ab diesem Zeitpunkt nur noch zweimal an der Freiwurflinie, während sich ihre Gegnerinnen mit weiteren 8 Punkten etwas Luft verschafften.

Mit dem Halbzeitergebnis (34:27) hatten viele der Zuschauer schon den Gewinner ausgemacht. Wenige glaubten da noch an ein Comeback der Gäste, obwohl der Rückstand von nur 7 Punkten nun nicht unbedingt ein klares Ergebnis prognostizierte.

Aber anscheinend wollten die Südhessinnen nun doch endlich zeigen, dass sie zu Recht in der Hauptrunde spielen. Die wechselnde Defense war nun ein bisschen schneller auf den Beinen, sodass sich der Gegner jeden Punkt hart erarbeiten musste.

Im SG-Angriff wurde aggressiv und mit wechselnden Systemen der Korb attackiert. Der Bamberger Vorsprung schmolz nun dahin und zum Ende des dritten Viertels war die SGW/K dann endlich dran (51:49)

Ab der 31. Minute übernahmen die nun auch clever spielenden Gäste erstmals die Führung im Spiel. Ein Dreier in der 35. Minute brachte Bamberg wieder nach vorne (58:57). Aber die Gastgeberinnen waren merklich von dem immer noch hoch gehaltenen Tempo verunsichert. Zwar konnten sie noch einen weiteren Dreier platzieren, produzierten aber auch noch zwei Ballverluste, die nun direkt bestraft wurden. So konnte sich die SG ab der 38. Minute leicht absetzen und den Vorsprung bis zum Ende souverän halten. Der Sieg geht daher an das Team, dass in der zweiten Halbzeit ein bisschen mehr für den Erfolg gekämpft hat und die beiden verlorenen Spiele aus den Vorwochen gut weggesteckt hat.

Ein (klein wenig trauriges) Fazit nach dem Spiel:

Wie schade, dass am vergangenen Wochenende das Spiel gegen die Main Sharks mit einem Punkt verloren wurde. Wie schade, dass man in München nur ein Viertel mitgehalten hat. Die Hauptrunde im Süden hätte etwas spannender ausgesehen können! Aber wie schön, dass man gegen den Tabellenzweiten aus der Südostgruppe eindrucksvoll zeigen konnte, dass die SG Weiterstadt/Kronberg zurecht in der Hauptrunde spielt!

Es spielten: Kolb 24, Schmidt C. 12, Rombusch 9, Trunk 8, Beuck 7, Storm 7, Schmidt L. 2, Winkel 2, Cornelius, Wurtinger.

Bericht: Imke Beuck (SG W/K)

 

Weitere News

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.