WNBL: Chemnitz – Nördlingen 91:40 (45:2320. November 2012

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Heimsieg bleiben die CATSchen in der Nachwuchsbundesliga weiterhin ungeschlagen. Dabei sollte das erste Viertel noch keinen Aufschluss über den weiteren Spielverlauf geben. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und zogen immer wieder energisch zum Korb. Fast abwechselnd fiel auf beiden Seiten der Ball in den Korb, sodass es nach zehn Spielminuten beim Stand von 19:16 in die erste Viertelpause ging. Das zweite Viertel gehörte dann eindeutig den Cats. Hochkonzentriert in der Verteidigung konnten sich die Chemnitzerinnen in der Rotation viel besser helfen und somit eine Vielzahl der Nördlinger Angriffsversuche abwehren.

Selbst konnte man in Brettnähe sicher abschließen und auch die Würfe aus der Mitteldistanz fielen. Ein schneller 13:0-Zwischenspurt zu Viertelmitte (34:19) sorgte für die erste Vorentscheidung, ein weiterer 11:2-Lauf bis zur Halbzeit dann schon für die endgültige Entscheidung (45:23). Auch nach dem Seitenwechsel konnte das Team von Trainer Toni Dirlic den Druck weiter hochhalten und den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. So ging es beim Stand von 69:36 in das letzte Viertel. Wer allerdings dachte, dass die nur sieben zugelassenen Nördlinger Punkte aus dem zweiten Viertel stark waren, der wurde in den letzten zehn Minuten nochmals überrascht. Wie kleine Duracell-Hasen gingen die jungen Katzen bis zur letzten Sekunde mit voller Energie ans Werke und gestatteten den Gästen dabei lediglich vier Punkte.

Eine starke und vor allem geschlossene Teamleistung, bei der alle eingesetzten Spielerinnen punkten konnten, fünf davon sogar zweistellig, sichert den CATSchen den vierten Sieg im vierten Spiel. Einziges Manko bei der starken Vorstellung war die schwache Ausbeute von der Freiwurflinie, bei der nur 4 der 13 Versuche den Weg in den Korb fanden. Aber auch daran wird in den nächsten Tagen fleißig gearbeitet bevor es am 25.11. bereits zum Rückspiel zu den Basket-Girls Rhein-Neckar geht.

Chemnitz – Nördlingen 91:40 (45:23)
Punkte für Chemnitz: Gröning 18; Wilke 11; Meier 4; Böhmke 15; Sadey 8; Oehm 7; Peroche 11; Wendler DNP; Kluge 17.

Weitere News

17. Oktober 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 1

NBA-Profis starten in die Saison - Pleiß kommt in Fahrt

16. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Meister startet mit Sieg

TuS Lichterfelde Basketball mit Blowout-Sieg

16. Oktober 2017

WNBL-Spielbericht: TG Neuss Junior Tigers – Metropol Girls 56:64

Couragierte Aufholjagd reicht am Ende nicht aus - Anfang komplett verpennt!