WNBL: BG `89 Rotenburg/Scheeßel – OSC Junior Panthers 35:82 (17:39)18. November 2013

Erstmals traten die OSC Junior Panthers in der noch jungen WNBL-Saison bei einem Spiel als klarer Favorit an und das hatten sie ihren guten Auftritten in den ersten drei Spielen in Herne (66:62 nach Verlängerung), gegen Oberhausen (79:40) und gegen Recklinghausen/Bochum (73:41) zu verdanken. Phasenweise eindrucksvoll wurden die Spielerinnen um die treffsichere Kapitänin Ann-Sophie Ossowski (16 Punkte) ihre Rolle gerecht und ließen die ersatzgeschwächten Rotenburgerinnen vor allem im 2. Viertel (21:2) kaum zur Entfaltung kommen. Unter dem Korb regierte Svea Tigges (18) und von außen traf Cherina Kaiser (16 Punkte, davon 3 Dreier) fast nach Belieben. Aber es war auch die gute Teamdefense, der es zu verdanken war, dass viele leichte Fastbreakpunkte für die Osnabrückerinnen im Korb der Gastgeberinnen landeten.

Der 82:35-Sieg war nie gefährdet und fast alle Spielerinnen konnten sich über erzielte Punkte freuen: Anne Potratz (7), Tonia Dölle (4), Cherina Kaiser (16, davon 3 Dreier), Ann-Sophie Ossowski (16), Franca Riesmeier (3), Caroline Lahrmann (6), Svea Tigges (18), Carla Jankowski (7), Paula Overberg (2), Maren Grimm (3) und Luise Krappen.

Wenn in den kommenden Wochen insbesondere die jüngeren Spielerinnen bei den Junior Panthers an Selbstvertrauen und Durchschlagskraft gewinnen, dann werden die OSCerinnen für Gegnerinnen nur schwer auszurechnen sein, weil ihre Ausgeglichenheit schon jetzt ein enormes Spieltempo ermöglicht. Obwohl es im Sommer einen personellen Umbruch im Team gegeben hatte, als nahezu alle Centerinnen und das Trainerteam die Mannschaft verlassen mussten, haben sich die OSC Junior Panthers recht schnell in der Gruppe Nordwest zurecht gefunden und sind nach vier Siegen in vier Spielen klar auf Play-Off-Kurs. Doch die beiden nächsten Gegner haben es in sich: Zunächst müssen die Junior Panthers am 1.12. zum amtierenden Deutschen WNBL-Meister und diesjährigen Titelfavoriten TSV Hagen 1860 reisen (Anwurf 14 Uhr), bevor am 8.12. das nicht minder schwere Heimspiel gegen die Metropolitan Baskets Hamburg (Anwurf 12 Uhr in der OSC-Halle B) ansteht. In beiden Spielen wird sich zeigen, wohin die “Reise” des jungen Teams in dieser Saison hingeht.
(OSC Junior Panthers, Jens Priesmeyer)

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.