WNBL: Aufreibendes Wochenende für das Team Oberfranken30. September 2014

Bewegte Tage liegen hinter dem WNBL Team Oberfranken: So gastierte das vergangene Wochenende (19. – 21. September) über einerseits im Rahmen eines sogenannten „Länder-Verbände“ (LV) Turniers die Bayernauswahl der Mädchen (Jahrgänge 1999/2000) in der Memmelsdorfer Seehofhalle. Dort traf man auf die Landesverbände aus Nordrheinwestfalen, Hessen sowie Mitteldeutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen). Dabei fand das Turnier nach zwei anfänglichen Niederlagen mit einem Sieg gegen die Mitteldeutsche Auswahl einen versöhnlichen Abschluss. Die traditionelle Zusammenkunft in Bamberg stellte die Generalprobe für das Bundesjugendlager dar, welches bis zum gestrigen Montag in Heidelberg stattfindet. Dort sichten die zuständigen Bundestrainer im Rahmen diverser Vergleiche der Auswahlteams untereinander aktuell die besten Mädchen Deutschlands für die kommende Nationalmannschaft. Dabei hat die bayerische Equipe augenscheinlich die passenden Lehren aus ihrem Gastauftritt in Oberfranken gezogen: So gewannen sie alle bisherigen Spiele in Heidelberg sehr deutlich und stehen ab 13.00 Uhr im Finale gegen die westdeutsche Auswahlmannschaft NRWs. Auch ein Teil des Team Oberfranken hat in diesem Aufeinandertreffen die Chance, nach der Krone im internen Vergleich der deutschen Nachwuchstalente zu greifen: So darf Patrick Seidel seine Erfahrungen in das Trainergespann um den hauptverantwortlichen Landestrainer Imre Szittya einbringen und dabei wertvolle Eindrücke für seine eigene Arbeit sammeln.

Neben vielen interessanten sportlichen Impressionen boten die zurückliegenden Tage andererseits auch einige neue personelle Impulse: So wird neben Jugendnationalspielerin Anna Furman auch Marie Ulshöfer ab sofort nicht weiter zum Aufgebot des Team Oberfranken gehören. Dagegen stößt ein altbekanntes Gesicht wieder zum Kader der Bamberger Nachwuchsmädchen: La Tisha Lott wird voraussichtlich bereits zum Saisonauftakt am kommenden Freitag ihre Lizenz für die anstehende Saison in der Weiblichen Nachwuchs Basketball Bundesliga WNBL erhalten. Diesen fünf Tage vor dem ersten Punktspiel vergleichsweise überraschenden Schritt kommentiert Cheftrainer Patrick Seidel dabei wie folgt: „Ich bedauere es sehr, dass sich so kurz vor Beginn der neuen Spielzeit nochmals die Personalsituation innerhalb unserer Mannschaft verändert. Nichts desto erschien es uns in Anbetracht der Eindrücke der vergangenen Tage und Wochen als die wohl beste Lösung für jeweils beide Parteien, zukünftig getrennte Wege zu gehen. Ich möchte mich sowohl bei Anna als auch Marie persönlich ganz herzlich für ihren Einsatz in der bisherigen Saisonvorbereitung bedanken und wünsche beiden Spielerinnen nur das Beste für ihren persönlichen sowie weiteren sportlichen Werdegang. Unabhängig hiervon freue ich mich natürlich sehr, dass mit Tishi nun noch eine zusätzliche, erfahrene Spielerin des ältesten Jahrgangs 1998 zu uns stößt.“ Demzufolge gilt es für das Trainergespann Seidel/Hammerl, den gemeinsamen Fokus auf die „Mission Klassenerhalt“ umso mehr zu schärfen sowie die kommende, verbliebene Trainingswoche bis zum Saisonstart am Tag der deutschen Einheit in Wasserburg sinnvoll zu nutzen und die Mannschaft bestmöglich auf die geänderten Teamstrukturen einzustellen.

Text: Konstantin Hammerl, Team Oberfranken

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.