Playoffs: SC Rist Wedel – TSV Hagen 186012. März 2012

SC Rist Wedel – TSV Hagen 1860

 

TSV U17: Gutes erstes Viertel sorgt für klare Verhältnisse

Ein gutes erstes Viertel und drei durchschnittliche Abschnitte mit großer Rotation führen ins Viertelfinale der WNBL. Mit dem kompletten Kader war das Team angereist. Es sollten dann später auch alle Spielerinnen ausreichend Spielzeit erhalten und sich in die Scorerliste eintragen. Das Resultat: Ein ungefährdeter 79:46-Erfolg beim SC Rist-Wedel.

Absolut konzentriert starteten die 60erinnen mit Jordis Wächter, Chantal Neuwald, Paulina Fritz, Isa Judtka und Alina Gimbel in die Partie. Erst nach vier Minuten gestattete die Starting Five den Gastgebern ihre ersten Punkte. Der TSV drückte dem Spiel seinen Stempel auf und spielte die gegnerische Pressdeckung mit gutem Passspiel aus. Beim Stand von 30:9 nach 13 Minuten war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Fortan setzte Trainer Tobit Schneider alle Spielerinnen ein. Durch die vielen Wechsel ging der Rhythmus teilweise ein wenig verloren, dennoch gelang es dem Team jedes weitere Viertel für sich zu entscheiden. Den Leistungsträgern wurden längere Verschnaufpausen gegönnt. Dem ungeachtet wussten sich Alina Gimbel und Isa Judtka im Abschluss besonders hervorzutun und setzten sich gegen ihre Gegenspielerinnen nahezu beliebig durch. Doch auch die Youngster Laura Zdravevska, Mali Schrage (je 97er) sowie Leonie Schütter und Ayse Colakoglu (je 98er) kamen zu längeren Einsatzzeiten und trugen sich allesamt in die Punkteliste ein.

Mit den zwei deutlichen Erfolgen gegen den Divisionsvierten aus dem Norden erhöhen die Hoheleye-Mädchen ihre Saisonbilanz auf 16 Siege. Zwei Weitere sollen in der nächsten Play-Off-Runde folgen, um ins Top-Four einzuziehen. Auf den Gegner muss der TSV allerdings noch warten, da der Herner TC sein zweites Spiel bei den Rhein Girls verlor und so eine dritte Partie am kommenden Sonntag eine Entscheidung herbeiführen muss.

Für den TSV spielten:

Mali Schrage (2), Mona Kramer (5), Chantal Neuwald (4), Paulina Fritz (3), Liesa Mikus (2), Birte Bencker (2), Alina Gimbel(24), Isabelle Judtka (23), Ayse Colakoglu (3), Laura Zdravevska (4), Leonie Schütter (2), Jordis Wächter (5).

Weitere News

22. Juni 2017

3×3 U18-Mädchen zur WM

FIBA 3x3 U18 World Cup 2017 vom 26. Juni - 4. Juli 2017 in Chengdu/China

22. Juni 2017

13 neue B-Trainerinnen und B-Trainer

Sonderlehrgang im Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg

22. Juni 2017

3. dezentrales DBB-Minifestival

Große Begeisterung am Leistungsstützpunkt in Grünberg