Playoffs: Herner TC – Rhein Girls Basket (Spiel 3)20. März 2012

Herner TC – Rhein Girls Baskets

 

WNBL – Play Offs – Nord, Achtelfinale, Spiel 3

 

Herner TC – Rhein Girls Baskets 48:69 (28:33)

 

Dorlöchter (10), Mühlmann (8), Sola (8), Günther (7), Kassack (5), Dobroniak (4),

Lindner (2), Strozyk (2), Berft (1), Hahn (1), Kehse,

 

Niederlage im entscheidenden Play Off-Spiel – das Herner WNBL-Team scheidet im Achtelfinale gegen die Rhein Girls Baskets aus.

 

Der HTC hat es in der in der Nachwuchsbundesliga WNBL nicht geschafft, die Runde der letzten acht U17-Teams in Deutschland zu erreichen. Nachdem die Rhein Girls in der Vorwoche zum 1-1 in der Best-Of-Three-Serie ausgleichen konnten, fanden die Hernerinnen dann in entscheidenden Aufeinandertreffen nicht mehr zur eigenen Stärke zurück und boten dem intensiven Spiel der Rhein Girls letztlich zu selten Paroli. Zwar gelang es durch die Spielvorbereitung im Training und Videoanalyse deutlich mehr Sicherheit im Spielaufbau zu gewährleisten, allerdings fehlte es dann zu oft an der notwendigen Aggressivität beim Zug zum Korb.

Nach einem schnellen Rückstand zu Beginn der Spiels versuchte man beim HTC durch wechselnde Verteidigungen den Spielfluss der Gäste zu stören. Allerdings musste man bereits früh einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als die vorher schon angeschlagenen Lea Günther mit einer Verletzung nur gehandicapt weiterspielen konnte. In der 12. Minute lagen die Rhein Girls immer noch mit zehn Punkte vorne (14:24), als beim HTC endlich mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein vorhanden war. Das Momentum war nun auf Herner Seite und in der Verteidigung agierte man nun wesentlich aggressiver und konzentrierter. Schnell konnte man die Rückstand auf zwei Punkte verkürzen (22:24, 14. Minute). Zur Halbzeit lag man dann mit fünf Punkten hinten und man hielt sich weiterhin alle Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale offen. Eine weitere Bürde war zum diesem Zeitpunkt allerdings, dass Aufbauspielerin Ina Lindner bereits mit vier Fouls belastet war.

Im dritten Viertel blieben die Hernerinnen zunächst noch in Reichweite. Aber die notwendige Dominanz um das Spiel wirklich drehen zu können, wurde vom HTC nicht ausgestrahlt. Dies war besonders bei einigen leicht vergebenen Wurfchancen und Nachlässigkeiten im Reboundverhalten zu sehen. Je länger das Spiel dauerte, desto selbstbewusster agierten nun die Rhein Girls um die herausragende Sarah Stock. Zwar kam man zum Beginn des dritten Viertels beim 43:47 noch einmal auf sieben Punkte verkürzen, ein 10-2-Lauf der Gäste bedeutet dann aber die Vorentscheidung. Letztlich schienen beim HTC dann die notwendigen Kräfte zu fehlen und die Rhein Girls war in ihrem entschlossenem Auftreten nicht mehr zu gefährden.

Nach drei interessanten Play Off-Spielen gratuliert man auf Seiten des HTC den Rhein Girls zum insgesamt verdienten Einzug in das Viertelfinale.

Trotz der Niederlage konnte das Herner WNBL-Team mit dem zweiten Platz in der Gruppe Nord und der Play Off-Qualifikation die zu Saisonbeginn benannten Mindestziele erreichen, auch wenn ein komplett gesundes Team womöglich noch mehr hätte erreichen können.

 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.