Playoffs: Herner TC – Rhein Girls Basket6. März 2012

Herner TC – Rhein Girls Baskets

 

Herner TC   – Rhein Girls Baskets     62:47 (23:24)

Strozyk (15), Günther (13), Lindner (10), Sola (8), Dobroniak (4), Dorlöchter (4), Hahn (3), Kassack (3), Kehse (2), Lappenküper, Niedrig, Mühlmann

 

Der Herner TC startet mit einem Sieg in die Play Offs – verdienter Erfolg gegen die Rhein Girls Baskets

Im wichtigen ersten Spiel der Best-of-Three-Serie tat sich der Tabellenzweite der WNBL-Gruppe Nord besonders in der ersten Hälfte noch schwer gegen die Rheinländerinnen. Deutlich machte sich das verletzungsbedingte Fehlen von Topscorerin Winona Schölei zunächst bemerkbar. Taktisch bedingt startete der HTC mit einer veränderten Starting Five und der HTC suchte zunächst nach dem Rhythmus im Spiel. An der Verteidigung gab es dagegen wenig zu bemängeln und man ließ kaum Chancen der Gegnerinnen zu. Selbst vergab man allerdings einige leichte Möglichkeiten und die Nervosität war den HTC-Spielerinnen deutlich anzusehen.

Erst zu Beginn des zweiten Viertels war das Herner Spiel deutlich kontrollierter und man konnte sich erstmals etwas vom Gegner absetzen. Beim 19:10 in der 14. Minute sah es entsprechend gut für den HTC aus. Man versäumte es dann aber weiterhin konsequent den Gegner zu attackieren und die Konzentration im Abschluss ließ wieder nach. Eine magere Wurfquote von insgesamt nur 34% dokumentierten am Ende das hauptsächliche Manko im Herner Spiel.

Den Rhein Girls gelang es bis zur Pause dann das Spiel wieder zu drehen und mit einem knappen Ein-Punkt-Rückstand ging es in die Pause.

Die dort thematisierten Punkte setzte das Herner Team in der zweiten Halbzeit dann hervorragend um. Die Verteidigung agierte weiterhin konsequent und auch die Offensive wurde deutlich strukturierter und aggressiver umgesetzt.

Nach nur sieben zugelassenen Punkten beendete man dann das dritte Viertel mit einer 39:31-Führung. Diese konnte dann auch weiterhin sicher gehalten und leicht ausgebaut werden. Auch in einer schwierigen Phase, als Lea Günther und Ina Lindner gleichzeitig verletzungsbedingt nicht auf dem Feld waren, behielt der HTC meist die Spielkontrolle. Als in der Schlussphase die Rhein Girls mit taktischen Fouls die Zeit stoppten und den HTC zur Freiwurflinie zwangen, behielt man die Nerven und siegte letztlich deutlich und verdient.

Am kommenden Sonntag kommt es dann in Neuss zum zweiten Aufeinandertreffen in der Play Off-Serie. Dort wird das HTC-Team sich noch einmal deutlich steigern müssen, um möglichst schon mit dem zweiten Sieg den Einzug in das WNBL-Viertelfinale klar zu machen.

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.