Gruppe Nord-West: OKE Junior Panthers – Herner TC14. Februar 2012

OKE Junior Panthers Osnabrück – Herner TC 59:43 (29:24)

Unnötige Niederlage des Herner TC beim WNBL-Spitzenspiel in Osnabrück

 

Beide Teams starteten nervös in das Aufeinandertreffen und der erste Korb fiel erst in der dritten Minute. In der Anfangsphase wirkte der Herner TC optisch überlegen und die Verteidigung ließ zunächst kaum Möglichkeiten der Gastgeberinnen zu. Auf Herner Seite versäumte man es aber selbst einige machbare Wurfchancen zu verwandeln und so den Tabellenführer schon frühzeitig unter Druck zu setzen. In der Mitte des ersten Viertels war dann mehr Sicherheit in der HTC-Offense und man konnte sich eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung erspielen. Allerdings wurde auf beiden Seiten des Feldes viel zu wenig kommuniziert, wodurch es zu vermeidbaren Fehlern kam, welche die Gastgeberinnen zu nutzen wussten.

Die Partie verlief trotzdem ausglichen und war zwischenzeitlich auch eines Spitzenspiels würdig. Letztlich führten aber die unkonstanten Leistungen der HTC-Mädchen dazu, dass es nicht gelang das Spiel mehr zu dominieren, was durchaus möglich gewesen wäre. Vielmehr wurden die Fehler des HTC kurz vor der Pause noch bestraft und es ging mit fünf Punkten Rückstand in die Halbzeitbesprechung. Im dritten Viertel hatte der HTC dann die stärkste Phase. Deutlich aggressiver in der Verteidigung setzte man die Junior Panthers nun ordentlich unter Druck und diese zeigten sich beeindruckt. Mit einigen erfolgreichen Schnellangriffen konnte das Spiel gedreht werden und in der 30. Minute lag der HTC mit 37:34 in Führung. Das Momentum lag nun auf Herner Seite und es hatte den Anschein, als könne man dem Spitzenreiter nun deutlich gefährden.

Um so ärgerlicher war es dann, dass nach einer gegnerischen Auszeit kurz vor dem Viertelende zwei grobe Schnitzer in der Verteidigung die gute Situation im Nu wieder zunichte machte. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in den letzten Spielabschnitt. Hier verlor dann das HTC-Team aber nun völlig den Faden. Zwar betrug fünf Minuten vor dem Ende der Rückstand lediglich fünf Punkte, es gelang nun aber überhaupt nicht mehr die Kontrolle im Spiel zu gewinnen und scheinbar waren auch zu wenig Emotionen vorhanden. Einzig die einmal mehr stark spielende Lea Günther konnte dem Spiel jetzt noch Impulse geben, dies war aber zu wenig, um den Sieg der Osnabrückerinnen noch zu gefährden.

Trotzdem bleibt der Herner TC in der WNBL-Gruppe Nord weiterhin auf dem zweiten Platz, da das Team Niedersachsen-Nord beim Tabellenletzten Ahrensburg deutlich verlor. Dabei entstand der Eindruck, dass die Mannschaft aus Rotenburg, die komplett ohne ihre Leistungsträgerinnen antrat, die Niederlage zumindest billigend in Kauf nahm, da man als Tabellendritter so in den Play Offs auf dem Weg zum Final Four die vermeintlich leichteren Aufgaben hat, da man so nicht auf den Titelfavoriten aus Hagen aus der Gruppe West treffen wird.

Für den HTC steht nun am kommenden Wochenende noch das letzte Gruppenspiel in Rist Wedel an. Coach Frank Konstandt wird mit seinem Team dort auf jeden Fall versuchen zu gewinnen und um sich so den zweiten Tabellenplatz zu sichern, auch wenn dadurch bedingt im möglichen Viertelfinale vermutlich mit dem TSV Hagen der schwerst mögliche Gegner zu erwarten sein wird.

Für Herne spielten: Günther (16), Lindner (8), Schölei (8), Strozyk (6), Dobroniak (3), Dams (2), Dorlöchter, Niedrig, Kehse, Schönberg.

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.