Gruppe Mitte-West: Rhöndorfer TV – TSV Hagen 1860 und Rhein-Main Baskets17. Januar 2012

Rhöndorfer TV unterliegt Hagen (49:95>) und schlägt die Rhein-Main Baskets (73:72)

Wichtiger Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme in der WNBL

 

2 Spiele innerhalb von 4 Tagen – nach einer Niederlage in Hagen ( 49:95 ) und einem gewonnen Spiel gegen Langen ( 73 : 72 ) haben sich die Dragongirls eine gute Ausgangsposition für das Erreichen der Play Offs verschafft. Am Donnerstag stand das Nachholspiel in Hagen an, das wegen des Nationalmannschaftslehrgangs vom Dezember verlegt wurde. Nach der Winterpause, in der mit Rücksicht auf die Internatsschülerinnen nur am letzten Sonntag mit dem Training begonnen wurde, traf das Team auf eine Mannschaft, die fast durchgängig in den Ferien trainiert hatte. So ging das erste Viertel so richtig daneben. Die Hagener Ganzfeldpresse nahm die Dragongirls auseinander und so lag das Rhöndorfer Team nach dem ersten Viertel 8 : 30 hinten . Im zweiten Viertel sortierten sich die Spielerinnen besser, aber mussten auch dieses Viertel mit 16 : 22 abgeben. Nach der Pause verkürzten die Dragongirls nach 3 Minuten der zweiten Halbzeit auf 30 : 53, doch danach spielten die Hagener sehr stark auf und gewannen letztendlich verdient mit 49 : 95, wobei im Hinblick auf das Regionalligaspiel am Samstag und das vorentscheidende Spiel am Sonntag alle Spielerinnen Einsatzzeiten erhielten.

Punkte für Rhöndorf: Brücker ( 4 Punkte ); Faul ( 11 ); Krabbe ( 14 ); Nachtsheim; Rabahieh ( 2); Rasch; Simonis ( 4 ); Winkelspecht ( 2 ); Zarth ( 8 ); Ziegenhagen ( 4 ).>

Im zweiten Spiel am Sonntag ging es dann um eine erste Vorentscheidung für den Einzug in die Play Offs. Nachdem Hagen als erste Mannschaft so gut wie sicher qualifiziert sein wird, streiten sich Neuss, Mittelhessen, die Rhein-Main Baskets aus Langen und Rhöndorf um die drei weiteren Plätze. Die Dragongirls waren an diesem Tag zunächst sehr gut aufgelegt und gingen in der ersten Halbzeit immer wieder leicht in Führung, doch Langen schlug immer wieder zurück. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit setzten sich die Gastgeberinnen deutlicher ab und nahmen einen komfortablen Vorsprung ( 40 : 27 ) in die Halbzeitpause. Doch sofort nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit verkürzte die Langener Mannschaft das Ergebnis wieder, aber das Rhöndorfer Team blieb zunächst bis Mitte des vierten Viertels immer knapp in Front. Dann glich Langen in der 35 Minute zum 60 : 60 aus. Eine Auszeit in der 37 Minute beim Spielstand von 64 : 66 und Ballbesitz für Langen verhinderte das Kippen des Spiels. In dieser Spielphase übernahm Lea Brücker ( 11 Punkte ) die Verantwortung.

Die Schlussphase war dann nichts für schwache Nerven. In der 40. Spielminute ging Langen mit 70 : 72 in Führung,aber Jula Zarth ( 23 Punkte ), die Topscorerin auf der Seite der Dragongirls, glich aus. Beim folgenden Angriff machte Langen einen Fehlwurf und Philippa Faul ( 16 Punkte ) wurde im Ballvortrag beim Stand von 72 : 72 bei noch verbleibenden 4.8 Sekunden gefoult. Den ersten Freiwurf versenkte sie, doch den zweiten Freiwurf sollte sie nach Anweisung nur an den Ring werfen. Allerdings traf sie nur das Brett und somit hatte Langen nach einer Auszeit noch einen letzten Angriff im Vorfeld. Die Dragongirls doppelten die Langener Spielerin Blank ( 24 Punkte ) und spielen gegen Janko ( 25 Punkte ) aus Langen deny defense und verhinderten so ein mögliches pic and roll der Beiden, so dass die beiden stärksten Spielerinnen von Langen aus dem Angriff genommen wurden. Der letzte Wurf einer anderen Langener Spielerin verfehlte sein Ziel klar. Den letzten Rebound sicherte sich dann Michelle Ziegenhagen ( 16 Punkte ), die im dritten Viertel den RTV fast im Alleingang in Front gehalten hatte. Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass der direkte Vergleich verloren ging, da man im Hinspiel mit 6 Punkten verloren hatte.

Punkte für Rhöndorf: Brücker ( 11 Punkte ); Faul ( 16 ); Krabbe ( 5 ); Nachtsheim; Rabahieh; Rasch ( 2); Simonis; Winkelspecht; Zarth ( 23 ); Ziegenhagen ( 16 ).

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.