Gruppe Mitte-West: Rhöndorfer TV – Rhein Girls Basket Neuss12. Dezember 2011

Rhöndorfer TV – Rhein Girls Basket /Neuss

 

WNBL: Dragons schlagen den Tabellenzweiten!

Rhöndorfer TV – Rhein Girls Basket / Neuss 74:52 (17:8, 27:20, 52:33)

Der Tabellenzweite aus Neuss ging in der ersten Minute mit 2:0 in Führung, doch dann spielten sich die Dragongirls bis zur 5. Spielminute einen 11:3 Vorsprung heraus. Leider kassierte in dieser Phase Jula Zarth schon ihr drittes Foul und konnte in der ersten Halbzeit nur für Kurzeinsätze rein. Sofort verkürzte Neuss auf 11:8 bis zur 7. Minute. Eine Auszeit brachte wieder die nötige Ruhe ins Team und so konnte man bis zur 13 Minute auf 23:8 davonziehen. Doch Neuss gab nicht auf und kämpfte sich bis zur Halbzeit auf 27:20 heran.

Nach der Halbzeit zogen die Dragongirls jedoch unaufhaltsam davon. Über das gesamte Spiel dominierten Jula Zarth ( 13 Punkte ) und Karo Krabbe ( 18 Punkte ) sowohl den Defensiv- als auch den Offensivrebound. Wenn die Neusser Spielrinnen an ihrer ersten Gegenspielerin vorbei kamen, war meistens bei diesen beiden Spielerinnen Endstation, denn beide Centerspielerinnen hatten gemeinsam über 10 geblockte Würfe.

 

Auch die Neusser Presse war fast über das gesamte Spiel wirkungslos. Ein Sonderlob mussten die Trainer an Lea Brücker verteilen, die gegen die Presse als Aufbauspielerin keinen Ballverlust hatte und ihre bisher beste Saisonleistung zeigte. Sie machte 15 Punkte, warf von der Freiwurflinie 10 von 12 und hielt die gegnerische Nationalspielerin Paulina Körner auf 8 Punkte. Nicht zuletzt die beiden neuen Spielerinnen im Konzept, die im Hinspiel in Neuss noch verletzungsbedingt fehlten, Philippa Faul ( 10 Punkte ) und Michelle Ziegenhagen ( 12 Punkte ) machten den Unterschied zum Hinspiel aus. Wenn 5 Spielerinnen zweistellig punkten, sind wir nur ganz schwer auszurechnen, so die einhellige Trainermeinung.

 

In der zweiten Halbzeit versuchte es Neuss immer wieder den nötigen Anschluss zu halten und somit gab es bei den Einwechselungen auf Seiten der Dragon Girls auch nur eine ganz kleine Rotation, denn die Fehler wurden umgehend bestraft. Besonders in der zweiten Halbzeit agierten aber Charlotta Simonis ( 4 Punkte ) und Jennifer Rasch ( 2 Punkte ) auf der Aufbauposition immer souveräner von der Bank kommend und erspielten sich das Vertrauen für zukünftige Spiele. Leider konnten Alena Nachtsheim und Katharina Winkelspecht nur für Kurzeinsätze gebracht werden, machten ihre Sache aber auch sehr positiv. Am Ende konnte auch der direkte Vergleich ( Hinspielniederlage mit 6 Punkten ) klar für die Rhöndorferinnen entschieden werden und nun ist das Rhöndorfer Team zum ersten Mal in dieser Saison im Play Off Rennen.

Weitere News

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

17. Januar 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/2017 – Update 11

Gute Nachrichten aus der NBA

Schroeder_NBA_500

16. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets, Bamberg und Osnabrück die “Serientäter”

Karabatova einen Block am "triple double" vorbei

WNBL2017OSCStrozykJennyvsMetropol-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.