Gruppe Mitte-Ost: BG Zehlendorf – Basketball 4 Girls Chemnitz14. November 2011

BG Zehlendorf – Basketball 4 Girls Chemnitz

Zehlendorf gewinnt gegen Chemnitz 87:54

Zu einem klaren 87:54-Sieg kam die BG Zehlendorf bei ihrem Heimspiel gegen die Basketball 4 Girls Chemnitz. Dabei zeigten die Basketball Girls zu Beginn des von beiden Teams nervös geführten Auftakts aber, dass sie nicht nach Berlin gereist waren, um die Punkte dort zu lassen. 4:6 lag Chemnitz vorne, ehe Noémie Rouault BGZ mit mehreren Punkten in Führung brachte. Nach einer Auszeit von Trainerin Anne-Kathrin Dröll spielten die Berlinerinnen konsequenter und konzentrierter und zogen schließlich auf 20:11 zum Ende des 1.Viertels davon.

Durch ein besseres Verteidigungsspiel und ein besser funktionierendes Teamspiel konnte BGZ diesen Vorsprung im Laufe des Spiels weiter ausbauen, wobei Chemnitz aber durch schnelle Gegenstöße zunächst gefährlich blieb. Dem druckvollen Spiel der Berlinerinnen konnte Chemnitz aber nicht folgen, vor allem wenn BGZ in seiner Startformation spielte.

Zur Halbzeit stand das Spiel 44:25. Chemnitz schien danach auch phasenweise physisch etwas nachzulassen, gab allerdings nie auf – das Team war nur mit neun Spielerinnen angereist. BGZ spielte konsequent sein Zonensystem weiter und ließ nur wenig zu, sodass der Sieg nie gefährdet war. Endstand 87:54

Für BG Zehlendorf spielten:

Jennifer Schulz (0), Henriette Link (13), Olivia Duany (5), Angelina Kraski (14), Sophia Neubauer (8), Nicki Graumüller (0), Bianca Schuhmann (4), Frederike Sontag (0), Hannah Siegfried (13), Noémie Rouault (22), Marija Krstanovic (2), Vivian Dörr (6)

 

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich