Playoffs: TSV Hagen 1860 – SC Rist Wedel5. März 2012

TSV Hagen 1860 – SC Rist-Wedel

 

TSV auch im ersten Play-Off-Spiel deutlich überlegen

Play-Off-Zeit in der WNBL! Doch Spannung ließ der TSV Hagen erst gar nicht aufkommen. Mit 100:48 gelang den Gastgeberinnen ein Kantersieg gegen den 4. der Division Nord. Dabei gingen beide Teams ersatzgeschwächt ins Play-Off-Rennen. Während die Hoheleye-Mädels ohne Birte Bencker (Schulfahrt) und Isi Maksic (verletzt) auskommen mussten, fehlte den Hamburgern u.a. Topscorerin Laura Schroeder.

Dennoch gelang den Gästen der bessere Start. Gleich zwei Dreier landeten in der ersten Minute im Hagener Netz und sorgten für eine 6:3-Führung. Der TSV ließ sich von der anfänglichen Treffsicherheit nicht beirren. Jordis Wächter aus der Distanz und Alina Gimbel sowie Isa Judtka unter dem Korb sorgten zunächst für den Führungswechsel und ein wenig später für klare Verhältnisse. Über 22:11 zogen die 60erinnen bis hin zum 36:15 davon, auch weil der TSV mit der tieferen Bank die Intensität weiter hochhielt. Chantal Neuwald, Laura Zdravevska, Leo Schütter und Mona Kramer schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Spätestens beim Halbzeitstand von 60:25 war die sprichwörtliche Messe gelesen.

Auch das dritte Viertel gewann der TSV mit 24:9, ohne allerdings zu überzeugen. Mit der Gewissheit des Sieges schlichen sich Konzentrationsschwächen ein. So kamen die Gäste zu leicht zu Punkten und das eigene Angriffsspiel gegen die Pressverteidigung zunehmend ins Stocken, sodass das Abschlussviertel nur knapp gewonnen werden konnte.

Nun gilt es, aus den Fehlern für das Rückspiel zu lernen und mit der Rückkehr Birte Benckers ins Team, den Einzug ins Viertelfinale gegen einen dann sicherlich besser besetzten Gegner unter Dach und Fach zu bringen.

Für den TSV spielten:

Mali Schrage (0), Mona Kramer (12), Chantal Neuwald (12), Paulina Fritz (4), Liesa Mikus (4), Isabelle Judtka (19), Ayse Colakoglu (0), Laura Zdravevska (4), Leonie Schütter (4), Jordis Wächter (14), Alina Gimbel (27).

Weitere News

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

23. April 2017

Erfolgreiche Talentsuche in Heidelberg

24 Spielerinnen und Spieler nominiert

Perspektivkader2017_beide_500

22. April 2017

Schaffartzik gewinnt französischen Pokal

Nationalspieler siegt mit Nanterre im Finale

Coupe-de-France_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.