Bundestrainer U18-Jungen: Harald Stein

Harald Stein ist hauptamtlicher Nachwuchs-Bundestrainer und betreute im Sommer 2014 und 2015 die U16-Nationalmannschaft der Herren. Der 47-Jährige (geboren am 01.11.1966) arbeitete beim DBB zuletzt als Cheftrainer der U20-Herren und war vorher bereits seit 2008 für die U16-Jungen verantwortlich, zunächst als Assistenztrainer, ab 2010 als Chefcoach. 2011 konnte die U16 unter der Leitung Steins einen hervorragenden achten Platz bei der Europameisterschaft erringen. Ein Jahr später durfte sich das Team bereits über den fünften Platz bei der Europameisterschaft in Litauen freuen. In diesem Jahr sicherten sich seine Schützlinge beim stark besetzten internationalen Turnier im türkischen Sakarya den vierten Platz. Bei der U20-EM 2013 in Estland kam das stark ersatzgeschwächte deutsche Team unter Stein auf den 11. Platz. ZUletzt kam “sein” Team auf den 7. EM-Platz. Um mehr Kontinuität zu erreichen, arbeitet Stein nun als U18-Bundestrainer weiter.

Stein verfügt damit über reichlich Erfahrung als Trainer im Jugend- und Nachwuchsbereich, weiß um alle Belange der Nachwuchsförderung und kennt bereits den Großteil seines neuen Teams. Dabei kann der 46-Jährige auf eine abwechslungsreiche Spieler- und Trainerkarriere zurückblicken.  Als Flügelspieler war er in der Bundesliga für die Teams von Braunschweig, Bramsche, Oberelchingen, Gießen und Ulm aktiv. Dabei verbuchte der Distanzschütze eine Quote von fast 50 Prozent und kam dank seiner starken Leistungen zwischen 1989 und 1993 auch zu Einsätzen in der deutschen A-Nationalmannschaft. Mit Ulm wurde Stein 1998 deutscher Vizemeister. Seine aktive Karriere beendete er 2003 beim Zweitligisten TV Langen.

Beim Basketball-Leistungszentrum Mittelhessen übernahm Stein im Anschluss daran die Position als sportlicher Leiter. Neben seiner aktiven Karriere schloss Stein, der seit 1990 die A-Lizenz besitzt, 1991 sein Studium an der Trainerakademie in Köln als Diplom-Basketballtrainer ab, außerdem trainierte er die Jugend der SG Braunschweig (1981-1994) und war Jugendtrainer des SV Oberelchingen (1996-1997).  Seit 2004 ist er Verbandstrainer des Hessischen Basketballverbandes (HBV). Von 2006 an trainierte Stein die Mannschaft des BBLZ (Basketball-Leistungszentrum) Mittelhessen, die er in der Saison 07/08 in die NBBL Play-Offs führte. Harald Stein stand im Trainerteam der Fraport Skyliners und war als Headcoach verantwortlich für das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt sowie für das umfangreiche Schulprogramm des Bundesligisten.

Harald Stein in Kürze:

Qualifikationen:
– 2009: Reiss Profile Master Sports
– 2003: Sportmarketing-Manager (IST Düsseldorf)
– 1991: Diplom-Basketballtrainer (Trainerakademie Köln)
– 1990: A-Lizenz Deutscher Basketball Bund

Trainerlaufbahn:
– Seit 2013: Hauptamtlicher Bundestrainer Jugend männlich
– Seit 2010: Honorar-Bundestrainer U16-Nationalmannschaft männlich
– 2008: Ass.-Coach U16-Nationalmannschaft männlich
– 2008-2013: Hauptamtlicher Leiter der Nachwuchs- und Schulförderung FRAPORT SKYLINERS Frankfurt(u.a. Headcoach ProB, NBBL)
– 2005 – 2008:  Honorar-Verbandstrainer des Hessischen Basketball Verbandes und Head Coach der Hessenauswahl
– 2003 – 2008:  Hauptamtlicher Sportlicher Leiter des Basketball-Leistungszentrums Mittelhessen (BBLZ) in Gießen (u.a. Headcoach NBBL)

Spielerlaufbahn:
– A-Nationalspieler (unter Pesic und Bauermann)
– Deutscher Vizemeister mit SSV Ulm 1998
– 2 Mal DBB-Pokalfinalist mit SG Braunschweig und MTV Gießen
– 4 All-Star-Game-Nominierungen 1. Bundesliga
– 4 Mal erfolgreichster Deutscher Scorer der 1. Bundesliga
– Diverse Europapokalspiele im Pokalsiegerwettbewerb und Korac-Cup
– 2 Mal Teilnahme an der NBA-Summer-Pro-League in Loyola Marymount
– Teilnahme an der ACB Summer-League Fuenlabrada (Spanien) mit CB Murcia
– 1. Bundesliga-Vereine: Braunschweig, Bramsche, Oberelchingen, Ulm, Gießen

Stand: Dezember 2015

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.