German Streetbasketball Championship 20106. Oktober 2010

Neue Deutsche Meister 2010 im Streetbasketball stehen fest

Gelungenes Event in den OSMO Hallen in Münster

Mit der Ehrung der elf neuen Deutschen Meister im Streetbasketball ist die größte Streetbasketball-Veranstaltung gestern in den OSMO Hallen in Münster zu Ende gegangen. Zuvor lieferten sich die Sportlerinnen und Sportler spannende Partien auf hohem Niveau und spielten über das komplette Wochenende ihre Sieger aus.

DBB-Jugendsekretär Uwe Albersmeyer und der Bürgermeister der Stadt Münster, Holger Wigger (Foto rechts), der “die interessante und spannende Veranstaltung” lobte, gratulierten den neuen Deutschen Meistern. Das DBB-Maskottchen Siggi ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den Streetbasketballerinnen und Streetbasketballern zu ihren guten Leistungen zu beglückwünschen.

Folgende Mannschaften konnten sich in den einzelnen Kategorien durchsetzen:

Herren:
Die neuen Deutschen Meister im Herren-Bereich ist das Team BAC aus Schwerin vor den Mo’ Slams aus Wesel und Hannovers Finest aus Hannover.

Jungen 93/94:
Die Magic Bballers aus Altdorf setzten sich gegen die Berlin Baller Power aus Berlin und die Mannschaft Drei Weiße und ein Schwarzer aus Münster durch:

Jungen 95/96:
Es gewannen die Lokalmatadoren, Germanys Hope aus Münster (Foto) vor dem Team The big Tickets aus Berlin und No Name, ebenfalls aus Berlin.

Jungen 97/98:
Die Black Ballers aus Berlin sind die neuen Deutschen Meister in dieser Altersklasse vor der Mannschaft Nicht die schon wieder aus Hagen und den Spieders aus Berlin.

Jungen 99 und jünger:
Es gewannen die Dunki Donuts aus Dortmund vor den Streetball Brothers aus Stolberg und den Sander Boys aus Berlin.

Damen:
Die neuen Deutschen Meisterinnen im Streetbasketball kommen aus Bielefeld: Das Team Joke setzte sich gegen Nackich by nature aus Essen und Vigozone, ebenfalls aus Essen, durch.

Mädchen 93/94:
Die Killer-Smilies aus Werne gewannen vor dem Team Frau Poros und ihre tighten Atzen aus Berlin und den L-Stars aus Kürten.

Mädchen 95/96:
Es gewann die Mannschaft Hakuna Matata aus Werne von den Fighting Girls aus Oberhausen und den Toastfreunden aus Mecklenburg-Vorpommern.

Mädchen 97/98:
Den Hagen Hornets aus Hagen gelang die Titelverteidigung vor den Terror Muffins aus Feldberg und dem VFL Kalbe-Milde aus Sachsen-Anhalt.

Mädchen 99 und jünger:
Die Mannschaft der Sander Girls aus Berlin gewann diese Altersklasse kampflos.

Mixed:
Die neuen Deutschen Meister im Mixed ist das Team Triple Trouble aus Königs Wusterhausen, die sich gegen die Air Fruchtzwerge aus Gütersloh und die Otten aus Bielefeld durchsetzten.

 

Neben den Finalspielen war der Dunking Contest aug 3,05 Meter das Highlight am gestrigen Sonntag. Lokalmatador Caspar Grimm schaffte es unter dem Jubel der Zuschauer, seinen Titel zu verteidigen. Auf den Plätzen landeten Maik Hasselberg aus Königs Wusterhausen und N’Goma N’Kuka aus Meldorf.

Das Organisatoren-Team vom Deutschen Basketball Bund freute sich nicht nur über die rundum gelungene Veranstaltung, sondern auch darüber, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fleißig für das gemeinnützige Projekt Basketball Aid spendeten. Insgesamt kamen am Streetbasketball-Wochenende 300 Euro zusammen.

Download:

 

Erster Tag der Deutschen Meisterschaften im Streetbasketball in voller Erfolg

Präsentation von FIBA 33

Der erste Tag der Deutschen Meisterschaften im Streetbasketball in den OSMO Hallen in Münster ist vorbei und die Organisatoren haben ein zufriedenes Zwischenfazit gezogen. Nach der offiziellen Eröffnung durch DBB-Jugendsekretär Uwe Albersmeyer und dem Sportamtsleiter der Stadt Münster Bernd Schirwirt starteteten die über 90 Mannschaften in zehn Kategorien in das Spielgeschehen. Das DBB-Organisationsteam freut sich über die gute Stimmung und die angenehmen Temperaturen, die durch den frühen Spieltermin gegeben sind. Zwischen den Spielen sind die Spielerinnen und Spieler entweder in der Sonne am Kanal zu finden oder sie nutzen die eigens aufgebaute Players Lounge, um DVDs der deutschen Basketball-Nationalmannschaft zu schauen.

Auch sportlich gab es in den OSMO Hallen in Münster bereits Einiges zu sehen. Insbesondere die Präsentation der neuen Spielform FIBA 33, die bei den Youth Olympic Games in Singapur Premiere hatte, wurde mit Spannung verfolgt. DBB-Jugendsekretär Uwe Albersmeyer erklärte den Streetbasketballerinnen und Streetbasketballern die Neuerung und U17-Nationalspielerin Lena Gohlisch berichtete von ihren Erfahrung in Singapur. Dies beeindruckte auch Robert Rieblinger von der FIBA Europe, der eigens nach Münster gekommen war.

Doch nicht nur bei der FIBA 33 Präsentation machte sich de Berlinerin Lena Gohlisch einen Namen. Sie gewann auch die AOK Free-Throw-Competition vor Tobias Sellmann (Kiel) und Lenni Geimer (Münster). Claudia Kock von der AOK übergab den glücklichen Gewinnern die Preise, inklusive eines goldenen Molten Balls mit Unterschriften der Herren-Nationalmannschaft.

Beim Dursty Three-Point-Shootout sicherte sich Michael Schmak aus Kamp-Lintfort den Hauptpreis. Er gewann zwei VIP-Tickets für das Beko-BBL-Spiel zwischen Phoenix Hagen und den Frankfurt Skyliners, die er aus den Händen von Klaus Hübscher von Dursty erhielt. Auf den Plätzen folgten Hannes Fink (Lüdinghausen) und Edin Ranic (Kamp-Lintfort), die sich über Preise des DBB-Ausrüsters NIKE freuten.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.