Zweiter Sieg für U20-Herren gegen Polen5. Juni 2012

Die U20-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat auch ihr zweites Testspiel gegen Polen gewonnen. Vor 850 Zuschauern in der gut gefüllten Berliner Sömmeringhalle gewann das Team von Bundestrainer Frank Menz mit 62:57 (11:12, 23:14, 12:16, 16:15). Die DBB-Herren taten sich gegen die hochtalentierten Polen in der Anfangsphase schwer, drückten der Begegnung aber ab dem zweiten Viertel ihren Stempel auf und gewann am Ende knapp, aber verdient. Maxi Kleber (17 Punkte) war bester Werfer für Deutschland, als Matchwinner fungierte Patrick Heckmann mit zwei immens wichtigen Distanzwürfen in der Schlussphase.

Ole Wendt, Kevin Bright, Patrick Heckmann, Maximilian Kleber und Johannes Voigtmann starteten für Deutschland, die heute ohne Kapitän Mathis Mönninghoff, Dennis Schröder und Besnik Bekteshi agierten. Polen startete besser in die Partie und setzte die deutschen Defensivreihen unter Druck. Wendt bewies allerdings in der Anfangsphase, dass er nicht nur ein exzellenter Passgeber ist, sondern auch selbst offensive Akzente setzen kann. Seine Punkte und Pass auf Heckmann sorgten für die 6:4-Führung nach vier Spielminuten. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels dominierten die Verteidigungsreihen; die DBB-Herren taten sich offensiv schwer. Blessing traf nach Bright-Pass zum 9:10 (8.Min), doch Deutschland lag auch nach zehn Minuten knapp zurück (11:12).

Maxi Klebers zwei Dreipunktewürfe zu Beginn des zweiten Viertels waren die Initialzündung, die Deutschland zu diesem Zeitpunkte brauchte. Die nun deutlich intensivere Verteidigung zwang die starken Polen zu schwierigen Würfen, doch es blieb ein enges Spiel. Bundestrainer Menz brachte Jarelle Reischer, der ein Dreipunktspiel zum 20:16 (14. Min.) verwandelte. Deutschland agierte nun souveräner und ließ sich auch von der polnischen Ganzfeldpresse nicht beeindrucken. Voigtmann-Punkte brachten nach erneuten polnischen Distanztreffern wieder Sicherheit ins deutsche Spiel (27:23, 18. Min.). Noch wichtiger waren aber vier Zähler in Folge von Reischel, die den 34:25-Halbzeitstand bedeuteten.

Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften nichts: Die Dominanz der DBB-Herren unter den Brettern (21:14) blieb aber entscheidend. Über Bright und Haukohl liefen erfolgreiche Schnellangriffe und Deutschland blieb in deutlich in Frot (40:31, 24. Min.). Durch Polens treffsichere Schützen blieb der Vorsprung aber zunächst wackelig: Michalak untermauerte in dieser Phase seine Bedeutung für die polnischen Gäste. Heckmann (offensiv) und Reischel (defensiv) gaben aber die richtige Antwort für Deutschland. Vor Beginn des Schlussviertels blieb die knappe Führung für die Gastgeber bestehen (46:42).

Die letzten zehn Minuten ließen sich schwer an: Die Partie wurde zerfahrener und es dauerte drei Minuten, bis ein Feldkorb fiel. Polen bekam mehr Pfife und schaffte den zwischenzeitlichen 47:47-Ausgleich. Wie auch in der Anfangsphase war Wendt der Mann für wichtige Punkte und stellte die deutsche Führung wieder her. Doch es blieb ein Basketball-Krimi: Heckmann setzte Kleber sensationell in Szene und lieferte damit den Höhepunkt des Abends (53:50, 38. Min.). Und Heckmann blieb der Mann der Crunch Time: nach durchwachsenem Spiel drehte der Guard in den Schlussminuten auf und versenkte zwei Dreipunktewürfe zum vorentscheidenden 59:51. Deutschland gewann am Ende mit 62:57 und sicherte sich damit im zweiten Spiel den zweiten Sieg.

DBB-Bundestrainer Frank Menz sagte unmittelbar nach Spielende: “Wir haben heute bei beiden Mannschaften gesehen, dass die harten und intensiven Trainingseinheiten Spuren hinterlassen haben. Ich bin sehr zufrieden mit der defensive Leistung meiner Junge, die die wirklich starken Polen im Schnitt bei 60 Punkten gehalten haben. Jetzt gilt der Fokus Frankreich und den nächsten Spielen.”

Für Deutschland spielten:
Sebastian Fülle (ALBA Berlin), Maximilian Kleber (s.Oliver Baskets, 17), Florian Koch (Telekom Baskets Bonn, 1), Patrick Heckmann (Boston College, 10), Jarelle Reischel (Rice University, 8), Kevin Bright (TuS Urspringschule, 2), Mario Blesssing (University of South Carolina Upstate, 4), Daniel Theis (Spot Up Braunschweig/New Yorker Phantoms Braunschweig, 3), Johannes Voigtmann (Funkwerk Baskets SC Jena, 7), Ole Wendt (webmoebel Baskets, 8), Stephan Haukohl (Science City Jena, 2) und Leon Tolksdorf (ALBA Berlin).

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.