YOG: Tagebuch aus Nanjing15. August 2014

Der erste Tag in München:

Nach der Anreise begannen um 13.30 Uhr die Workshops. Wahrend der erste Teil dazu diente uns miteinander vertraut zu machen und das Eis zu brechen, bekamen wir im zweiten Teil des Nachmittags einen kurzen Einblick in die Geschichte und Kultur Chinas. Wir durften diese Erfahrungen aus erster Hand erleben- Fanjie Kong, ein chinesischer Student wird uns auf der Reise begleiten. Er gab uns am Abend noch einen kleinen Sprachkurs Chinesisch. Wir können nun auf chinesisch Grüßen, uns Vorstellen und als kleines Highlight wissen wir nun auch, wie wir feilschen können.

Am nächsten Tag ging es dann zum Flughafen in München, von wo aus wir nach Nanjing abheben würden. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer begann nun das große Warten. Die Koffer sind aufgegeben, die Sicherheitskontrollen passiert und wir sitzen am Gate. Das Flugzeug steht nun bereit und es geht in Kürze zum Boarding. Die Stimmung hier ist sehr gut, alle sind nun gespannt wie es weiter geht. Die nächste Nachrichten von uns aus dem Camp werden direkt aus China kommen.

In diesem Sinne: Zái Jiān (Auf Wiedersehen).

Julia und Jan

Nachtrag: die erste SMS der beiden erreichte uns heute morgen: „Es ist soooo krass!“ Wir freuen uns auf die nächsten News aus Nanjing

Weitere News

22. November 2017

DBB-Herren vor der WM-Quali in Chemnitz

"Geben, was es braucht!"

22. November 2017

Nominierungslehrgang U16-Jungen: 49 Spieler nominiert

Vom 14.-17. Dezember 2017 in Heidelberg

22. November 2017

Nominierungslehrgang U18-Jungen in Heidelberg

Ibrahimagic beruft 49 Spieler für den Nominierungslehrgang