YOG: Erste Niederlagen für deutsche 3×3-Teams19. August 2014

Der zweite Turniertag der 3×3-Basketballer bei den Youth Olympic Games im chinesischen Nanjing brachte die ersten Niederlagen für die deutschen Teams. Nach dem Auftaktsieg gestern mussten die DBB-Korbjägerinnen heute gleich zwei Mal ran. Die Jungen waren dagegen nur einmal gefragt, nachdem sie gestern mit zwei Siegen ins Turnier gestartet waren. Morgen treffen die Jungen auf Uruguay und Litauen, die Mädchen spielen gegen Spanien.

Den Anfang machten heute die deutschen Mädchen, die auf das Team aus Syrien trafen. Die deutschen Korbjägerinnen gingen als Favoritinnen ins Spiel, die Gegnerinnen mussten – anders als die deutschen Mädchen – am ersten Tag eine herbe 3:21-Niederlage gegen die starken Spanierinnen wegstecken. Dennoch starteten beide Teams etwas nervös und leisteten sich einige Fehler (2:1, 2. Minute). In der Folge steigerten sich die deutschen Mädchen aber spürbar, fanden in die Partie und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Angetrieben von den nun auftrumpfenden Patricia Broßmann und Luana Rodefeld legte die deutsche Mannschaft einen vorentscheidenden Zwischenspurt zur 8:3-Führung auf das Parkett (5. Minute). Mit dem Vorsprung im Rücken gelangen dem deutschen Team noch einige sehenswerte Körbe, die letztlich zum ungefährdeten 17:9-Sieg führten.

Im zweiten Spiel trafen die Mädchen auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Ungarinnen. Nach einem guten Start, in dem Konate und Rodefeld die DBB-Auswahl mit 2:0 in Führung brachten, lief nicht mehr viel zusammen. Schnell drehten die Gegnerinnen das Ergebnis zu ihren Gunsten (4:2). Die deutsche Mannschaft kam nun kaum mehr zu Abschlüssen und leistete sich – auch aufgrund der starken Defense der Ungarinnen – viele Ballverluste. Außerdem waren den Mädchen nun die schwindenden Kräfte anzumerken. Nach sieben Minuten war die Vorentscheidung bereits beim Stand von 4:9 gefallen. Zwei Minuten später war dann die Gegenwehr der deutschen Mannschaft gebrochen, Ungarn schraubte das Ergebnis noch auf 17:7 in die Höhe.

“Gegen Syrien waren wir, wie wir es auch erwartet hatten, stabil und haben verdient gewonnen. Im zweiten Spiel hatten wir dann gegen Ungarn, die auch schon gegen Spanien gewonnen haben, letztlich keine Chanc0e”, sagte Coach Michael Kasch nach dem zweiten Turniertag.

Slowenien zu stark für deutsche Jungen

Die deutschen Jungen kassierten heute einen Dämpfer. Gegen starke Slowenen musste die DBB-Auswahl direkt zu Beginn des Spiels einen herben Rückschlag verkraften. Jonas Niedermanner musste nach nur einer Minute wegen Rückenproblemen passen und konnte gar nicht mehr eingesetzt werden. Damit gingen dem restlichen Team die wichtigen Wechselpausen verloren. Slowenien erwischte den besseren Start und ging schnell mit 4:0 in Führung. Trotz der Widrigkeiten gab die deutsche Mannschaft nicht auf, nach einem Zweier von Anton Zraychenko und einem Korb von Alex Herrmann flackerte Mitte des Spiels sogar nochmal kurzzeitig Hoffnung auf (6:8, 5. Minute). Aber die Gegner zeigten sich nun eiskalt und, schlugen schnell zurück und gingen nach sieben Minuten mit 14:7 in Führung. Der deutschen Mannschaft gingen nun die Kräfte aus, so dass kein Aufbäumen mehr möglich war. Am Ende steht beim 9:21 die erste Turnierniederlage.

Coach Kay Blümel hofft nach dem zweiten Turniertag vor allem auf eine schnelle Genesung von Jonas Niedermanner: “Das war heute eine schwache Leistung, die aber durch den frühen Ausfall von Jonas Niedermanner mitverursacht wurde. Ich hoffe jetzt vor allem, dass Jonas nicht allzu lange ausfällt und uns bald wieder zur Verfügung steht. Uruguay morgen ist eine machbare Aufgabe, gegen Litauen wird es sehr schwer, insbesondere, wenn Jonas ausfallen sollte. Unsere Mädchen haben morgen gegen Spanien Außenseiterchancen. Insgesamt sind aber beide Teams mit zwei Siegen im Soll und haben gute Chancen auf das Achtelfinale.”

 

Mädchen: Für Deutschland spielten:

1. Spiel (vs. Syrien): Patricia Broßmann (6), Luana Rodefeld (8), Aliyah Konate (1), Annika Küper (2)

2. Spiel (vs. Ungarn): Patricia Broßmann (1), Luana Rodefeld (3), Aliyah Konate (1), Annika Küper (2)

Jungen: Für Deutschland spielten:

Jannes Hundt (2), Jonas Niedermanner, Anton Zraychenko (5), Alexander Herrmann (2)

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.