Würzburg Baskets gewinnen Spiel um Platz Drei beim DBB-Pokal2. Mai 2010

100:66-Sieg über Gotha – Würzburg mit starker Leistung

Die Würzburg Baskets haben beim DBB-Pokal den dritten Platz erreicht. Die Mannschaft von Trainer Marcel Schröder gewann im kleinen Finale mit 100:66 (30:20, 29:10, 20:18, 21:11) souverän gegen die BIG Oettinger Gotha.

Im Gegensatz zum gestrigen Halbfinale gegen den BBC Bayreuth waren die Würzburg Baskets von Beginn an hellwach und setzten die ersten Akzente. Vor allem der stark agierenden Christian Heinrich (Foto rechts, DBB/Spreckelsen), der in den ersten zehn Minuten bereits zehn Punkte sammelte, brachte Würzburg früh in Front. Gothas Zonen-Verteidigung fand kein Mittel gegen Würzburgs sichere Distanzschützen und so war die Führung des ProB-Ligisten nach dem ersten Viertel bereits zweistellig (30:20).

Auch im zweiten Spielabschnitt war Würzburg spielbestimmend und hatte mit seinen sicher treffenden Distanzschützen immer die richtige Antwort auf die Angriffsbemühungen Gothas. Die Würzburger Fans, die in der Cuxhavener Rundsporthalle unter den gut 600 Zuschauern lautstark vertreten waren, sahen einen souveränen Auftritt ihrer Mannschaft. Zur Halbzeit lagen die Würzburg Baskets mit 59:30 in Führung. Im Rebound-Vergleich waren die Franken ebenfalls vorne (19:10); noch deutlicher war der Unterschied allerdings in der Trefferquote (71 Prozent Treffer aus dem Feld für Würzburg und 39 Prozent Treffer aus dem Feld für Gotha).

Durch weiterhin engagiertes Auftreten ließen die Würzburg Baskets die BIG Oettinger Gotha auch in der zweiten Halbzeit nicht ins Spiel kommen. Jorge Schmidt traf abgezockt aus der Distanz und sorgte für die vorentscheidende Führung Mitte des dritten Spielabschnitts (66:41, 25. Minute). Neben Schmidt waren für Würzburg vor allem Marko Radulovic und Brandon Watkins ein Aktivposten, die immer wieder für ihre Farben erfolgreich punkteten. Vor dem Schlußviertel war die Partei bereits entschieden (79:48).

Da die Begegnung bereits vorzeitig zu Gunsten der Würzburg Baskets entschieden war, verliefen die letzten zehn Minuten entsprechend ruhig. Beide Mannschaften zeigten noch einmal einige spektakuläre Aktionen (Block Heinrich, Dreier Rauch, 100. Punkt von Al Elliot). Am Ende siegte Würzburg mit 100:66 und sicherte sich den dritten Platz im DBB-Pokal. Würzburg wurde angeführt von Christian Heinrich und Brandon Watkins mit jeweils 19 Punkten. Für Gotha waren Mirco Stefan Virijevic (11 Punkte) und Dion Parnell Smith (23 Punkte) die erfolgreichsten Werfer.

DBB-Vizepräsident Michael Geisler und Carsten Bierwirth, Vorstandsmitglied der AG 2. Bundesliga, übergaben nach Spielende die Medaillen an die Spieler, Trainer und Betreuer der Würzburg Baskets. Die beiden Maskottchen der U17-Weltmeisterschaft Siggi und Hein gratulierten ebenfalls.

Für Würzburg spielten:
Marko Radulovic 15, Dominik Schneider dnp, Jorge Schmidt 13, Dimitry McDuffie 10, Al Elliot 9, Lars Buss 2, William Rogers 13, Brandon Watkins 19 und Christian Heinrich 23.

Für Gotha spielten:
Mirco Stefan Virijevic 11, Björn Blossey 9, Florian Reinhardt 6, Sebastian Rauch 10, Rodney Scruggs 2, Karsten Hochbach, Waldemar Buchmiller 5, Manuel Gleisberg und Parnell Dion Smith 18.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.