WNBL-Vorschau: Zweites Wochenende mit sieben “Debütanten”17. Oktober 2013

Die weibliche Nachwuchsbasketballbundesliga (WNBL) geht in ihr zweites Wochenende. Und darf dabei gleich sieben “Debütanten” begrüßen, die am ersten Spieltag noch nicht aktiv ins Geschehen eingegriffen haben. Darunter sind mit dem TuS Lichterfelde, dem Team Mittelhessen und den Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel immerhin drei Teams, die im Vorfeld von den 29 teilnehmenden Mannschaften als mögliche Titelkandidaten genannt wurden.

Aber der Reihe nach: geht man nach den bisherigen Resultaten sowie nach den Einschätzungen vor der Saison, stehen am kommenden Wochenende zwei sogenannte Spitzenspiele auf dem Programm. Zum einen in Hamburg, wo die trotz der 70:81-Auftaktniederlage beim Titelverteidiger TSV Hagen 1860 hoch eingeschätzten Metropolitan Baskets Hamburg auf den Herner TC treffen, der in der sehr starken Gruppe Nordwest ebenfalls seine erste Partie abgeben musste; 62:66 nach Verlängerung gegen die OSC Junior Panthers. Zum anderen in der Gruppe Mitte, wo das Team Mittelhessen in seiner ersten Partie auf die Rhein-Main Baskets Langen trifft, die mit einem 60:49 gegen die Main Sharks in die Saison starteten.

Generell ist es aber zu diesem Zeitpunkt der Saison natürlich viel zu früh, um wirklich eindeutige Favoriten auszumachen. Außerdem spielt in diesen Tagen auch das Thema Schulferien eine größere Rolle, da manche Teams auf Spielerinnen verzichten müssen. Mit dem Lokalderby zwischen der BG Berlin 2000 und dem TuS Lichterfelde beginnen die Begegnungen in der Gruppe Nordost. Außerdem treffen die Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel auf das Team Göttingen. In Halle messen sich die Junior LIONS mit den ChemCats aus Chemnitz, beide Teams streben den ersten Erfolg an. Schließlich steht mit der Partie ALBA Berlin gegen die BG Berlin 2000 eine weitere Partie mit lokalem Charakter auf der Agenda.

In der Gruppe Mitte möchte WNBL-Neuling SG Rhein Berg/Erft bei den beiden Gastauftritten beim Team Nördlingen sowie bei den Main Sharks (Montag) versuchen, die herbe Auftaktschlappe in Rhöndorf vergessen zu machen. Jeweils den zweiten Sieg vor Augen haben die Dragons Rhöndorf (bei den Rhein Girls Basket) und die SG Weiterstadt (gegen die Main Sharks). Im Nordwesten sind die OSC Junior Panthers gegen evo NB Oberhausen klar favorisiert, ebenso wie der Titelverteidiger aus Hagen bei den Metropol Girls.

Im Süden schließlich möchte der TS Jahn München (beim TSV 1880 Wasserburg) gerne ungeschlagen bleiben. Der TSV 1861 Nördlingen bestreitet sein erstes Spiel gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar, während beim Spiel Pfalz Towers gegen die BSG Basket Ludwigsburg beide Teams erstmals ins Geschehen eingreifen. Insgesamt 15 Spiele stehen in der WNBL an, mit sicherlich dem ein oder anderen überraschenden Ausgang.

 

Die Vorschau-Frage (wird ab jetzt immer in der Vorschau gestellt)

Dieses Mal an Sajeevan Sarangan, Headcoach von Titelverteidiger TSV Hagen 1860:

Frage: „Muss Leonie Schütter jetzt jedes Mal 53 Punkte machen, damit der TSV seine Spiele gewinnt?“
Sarangan: “Nein, das glaube ich nicht. Es ist natürlich erfreulich für sie und eine solche Leistung in dieser Liga muss man auch anerkennen. Aber grundsätzlich ist es mir als Trainer natürlich lieber, wenn das Punkten auf mehreren Schultern verteilt werden kann. Langfristig wird das auch so passieren. Es war eine besondere Situation, denn zwei unserer Leistungsträgerinnen waren nicht mit dabei und so konnte die ganze Mannschaft von Leonies toller Vorstellung profitieren.”

 

Die Spiele in der Übersicht

Gruppe Nordost
BG Berlin 2000 – TuS Lichterfelde
Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel – Team Göttingen
SV Halle Junior LIONS – ChemCats Chemnitz
ALBA Berlin – BG Berlin 2000

Gruppe Mitte
Team Oberfranken – SG Rhein Berg/Erft
SG Weiterstadt – Main Sharks
Rhein Girls Basket – Dragons Rhöndorf
Team Mittelhessen – Rhein-Main Baskets
Main Sharks – SG Rhein Berg/Erft

Gruppe Nordwest
OSC Junior Panthers – evo NB Oberhausen
Metropolitan Baskets Hamburg – Herner TC
Metropol Girls – TSV Hagen 1860

Gruppe Süd
TSV 1880 Wasserburg – TS Jahn München
TSV 1861 Nördlingen – Basket-Girls Rhein-Neckar
Pfalz Towers – BSG Basket Ludwigsburg

 

Bildzeile:
U16-Nationalspielerin Satou Sabally steigt mit dem TuS Lichterfelde am kommenden Wochenende in die WNBL-Saison ein.

Hier der Link direkt zur WNBL-Rubrik auf www.basketball-bund.net

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.