WNBL-Vorschau: Vierter Spieltag reloaded7. November 2013

Nach einer kleinen Verschnaufpause über die Schulferien (nur ein Spiel), meldet sich die WNBL zurück, um den vierten Spieltag zu vervollständigen. Es stehen wieder einige spannende Partien auf dem Programm. Die Frage ist: Können sich die Favoritinnen weiter absetzen oder schafft ein Außenseiter die Überraschung? Außerdem gibt es in jeder Gruppe mindestens ein siegloses bzw. ein ungeschlagenes Team – welche Serie wird reißen?

Gruppe Nordost

Mit ALBA Berlin und der TuS Lichterfelde sind die ungeschlagenen Tabellenführer im Einsatz. Die zweitplatzierten Albatrosse empfangen die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel und wollen ihre weiße Weste unbedingt behalten. Dafür haben sich die Verantwortlichen aus Berlin extra das letzte Spiel der Gegnerinnen angeschaut.

Auch die Mädchen aus Lichterfelde wollen ungeschlagen blieben. Ob ihnen das im vierten Spiel der Saison gelingt, wird sich zeigen. Zu Gast ist der Tabellendritte, das Team Göttingen. Und die wollen in dieser Saison ein paar große Namen ärgern. Es wird sich zeigen, ob Lichterfelde ausgerechnet im ersten Heimspiel der Saison schwächelt.

Der Abwärtsspirale entkommen wollen die ChemCats Chemnitz. Mit einer 0:3-Bilanz stehen sie am Tabellenende der Gruppe und werden im Spiel gegen die BG 2000 Berlin alles geben.

Gruppe Mitte

Zu einem ungleichen Duell dürfte es beim Spiel der Rhein Girls Basket und dem Team Mittelhessen kommen. Einer 0:2-Bilanz steht eine 3:0-Bilanz gegenüber, oder anders formuliert: Der Tabellenführer kommt und für die Rhein-Girls dürfte es schwer werden, ihren ersten Saisonsieg einzufahren.

Ebenso dürfte es der Spielgemeinschaft aus Berg/Erft ergehen, die alle bisherigen vier Saisonspiele verloren haben. Gegen die Rhein-Main Baskets/ Langen werden zwar alle Möglichkeiten ausgeschöpft (vom Hallensprecher über Einlaufzeremonie bis hin zum Kulinarischen ist alles geboten), trotzdem sehen auch die Verantwortlichen das Spiel eher als „Heißmacher“ für den Abstiegskrimi am darauffolgenden Spieltag. Dann geht es nämlich gegen die oben genannten Rhein Girls. Spätestens dann dürfte eine Negativ-Serie reißen.

Ein Duell der Tabellennachbarn findet in Weiterstadt statt. Die Tabellenvierten empfangen dort die Tabellendritten aus Rhöndorf. Beide Mannschaften weisen eine 2:1 Bilanz auf und haben gegen die gleichen Teams gespielt und ähnliche Ergebnisse erzielt. Auch in der Vergangenheit war dieses Duell immer heiß umkämpft, man kann also eine enge Partie erwarten.

Abgerundet wird der Spieltag in der Gruppe Mitte von der Partie der Main Sharks gegen das Team Oberfranken. Die Haie haben sich auf Platz zwei der Tabelle festgebissen und wollen den Platz auch gegen die Oberfranken behaupten.

Gruppe Nordwest

Ein echtes Spitzenspiel dürfen die Zuschauer der OSC Junior Panthers erwarten. Die Zweitplatzierten empfangen die Drittplatzierten Metropol Girls zum Kampf um die Tabellenspitze. Doch während die Panthers noch ungeschlagen sind, mussten die Metropol Girls bereits eine Schlappe hinnehmen. Dieses Gefühl wollen sie an diesem Wochenende vermeiden.

Einen weiteren Sieg der Hagener-Mädchen wird die BG ´89 Rotenburg/Scheeßel wahrscheinlich in ihrem Heimspiel nicht vermeiden können. Gegen die amtierenden WNBL-Champions gehen die noch sieglosen Gastgeberinnen als krasser Außenseiter in die Partie. Hagen dagegen will die Tabellenführung weiter ausbauen und den vierten Sieg in Folge einfahren.

Eine ausgeglichene Bilanz wollen die Teams aus Herne und Oberhausen erreichen (beide 1:2). Einem Team wird dies am Wochenende glücken. Ob dem Herner TC der Heimvorteil gegen die evo New Baskets Oberhausen nutzen wird, wird sich zeigen.

Gruppe Süd

Die Mannschaft aus Freiburg will endlich ihren ersten Erfolg in dieser Saison einfahren. Das Heimspiel wollen die Breisgauerinnen nutzen und die Gäste aus Nördlingen schlagen.

Das Spitzenspiel der Gruppe Süd steigt in München. Die Gastgeberinnen und Tabellendritten wollen den noch ungeschlagenen Ludwigsburgerinnen den zweiten Tabellenplatz streitig machen. Diese wiederum wollen unbedingt zu den führenden Basket-Girls Rhein-Neckar aufschließen. Diese Konstellation dürfte für eine umkämpfte Partie sorgen.

Alle Spiele in der Übersicht:

Gruppe Nordost:
ChemCats Chemnitz e.V. – BG 2000 Berlin e.V.
ALBA Berlin Basketballteam – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel
TuS Lichterfelde Basketball e.V. – Team Göttingen

Gruppe Mitte:
Rhein Girls Basket – Team Mittelhessen
SG Rhein Berg/Erft – Rhein-Main Baskets / Langen
SG Weiterstadt – Dragons Rhöndorf
Main Sharks – Team Oberfranken

Gruppe Nordwest:
OSC Junior Panthers – Metropol Girls
BG ´89 Rotenburg/Scheeßel – TSV 1860 Hagen
Herner TC – evo New Basket Oberhausen

Gruppe Süd:
USC Freiburg – TSV 1861 Nördlingen
TS Jahn München – BSG Basket Ludwigsburg

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.