WNBL-Vorschau: Topspiel in Osnabrück6. Februar 2014

Es geht weiter rund in der WNBL: neben dem Kampf um die Playoff-Plätze sind nun auch die bereits qualifizierten Teams gefordert, die sich mit Siegen an diesem Wochenende das begehrte Heimrecht sichern wollen. Spannend wird es wie immer in allen Gruppen; besonderes Augenmerk liegt in dieser Woche aber sicherlich auf der Partie zwischen den OSC Junior Panthers und dem TSV Hagen 1860, dem Topspiel der Tabellenführer der Gruppe Nordwest. In der Gruppe Nordost sind allesamt die Heimteams favorisiert; hier stellt sich die Frage, ob einer Auswärtsmannschaft ein Überraschungserfolg gelingt. In der Gruppe Mitte steht ein Verfolger-Topsspiel zwischen den Main Sharks und den Dragons Rhöndorf an und in der Gruppe Süd gibt es drei spannende Partien.

In der Gruppe Nordost stehen an diesem Wochenende vier Spiele an – zwei davon mit Beteilung der Göttingerinnen. Die Mannschaft reist nach Berlin, wo sie am Samstag zunäcst bei der BG 2000 Berlin antritt, um sich dann am Sonntag mit dem ALBA Berlin Basketballteam zu messen. Schwierige Aufgaben für das Team aus Niedersachen, die als Vorletzter der Gruppe gegen den Dritt- bzw. Viertplatzierten in der Außenseiterrolle sind. Die Spitzenreiter der Gruppe Nordost, die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel, haben die ChemCats aus Chemnitz zu Gast: auch hier liegt die Favoritenrolle klar beim Heimteam. Auch im Duell des TuS Lichterfelde mit den SV Halle Junior Lions wäre alles andere als ein Sieg der Gastgeberinnen eine große Überraschung.

Auch die fünf Partien der Gruppe Mitte haben es durchaus in sich, denn viele Playoff(vor)entscheidungen stehen an. Wenn beim Samstagsspiel die Main Sharks auf die Dragons Rhöndorf treffen, ist in diesem Verfolgerduell Spannung garantiert. Beide Mannschaften (Platz zwei und Platz drei der Tabelle) wollen sich für die Playoffs das Heimrecht sichern – und zwar am liebsten gegen den direkten Konkurrenten. Beide Mannschaften müssen an diesem Wochenende auch zu einer Doppelschicht ran: Die Main Sharks reisen noch zum Tabellenschlusslicht SG Rhein-Berg / Erft und die Drachinnen aus Rhöndorf müssen beim Team Oberfranken antreten. Zudem hat Tabellenführer Mittelhessen die SG Weiterstadt, die mit einer ausgeglichenen Punktebilanz anreisen, zu Gast und es messen sich die Rhein Girls Basket mit den Rhein-Main Baskets.

Zum absoluten Topspiel dieses Wochenendes kommt es in der Gruppe Nordwest, wenn Tabellenführer OSC Junior Panthers am Sonntag den Tabellenzweiten TSV Hagen 1860 empfängt. Beide Teams führen die Tabelle mit 18 Punkten und einem deutlichen Abstand auf die Verfolger an. Die Junior Panthers haben aber ein Spiel weniger bestritten und die klar bessere Korbdifferenz. Hagen ist dagegen auf Wiedergutmachung für die deutliche 48:62-Hinspielpleite vor eigenem Publikum aus. Der Herner TC will die Chance nutzen, um den Abstand an das Top-Duo zumindest auf sechs Punkte zu reduzieren. Dafür ist aber ein Sieg bei den Metropol Girls, die sich von der herben 59:88-Pleite in Hamburg am vergangenen Wochenende erholen wollen, ein Muss. Tabellenschlusslicht BG ´89 Rotenburg/Scheeßel versucht gegen die Metropolitan Baskets die ersten Punkte der Saison einzufahren. Dazu muss das Team aber deutlich besser aus den Startlöchern kommen als in der vergangenen Woche, als es in Osnabrück schon nach einem Viertel 8:26 stand.

In der Gruppe Süd empfängt am Samstag zum Auftakt TSV Wasserburg die Pfalz Towers, die mit einem Sieg wieder aus dem Tabellenkeller klettern würden. Wasserburg will dagegen den Anschluss an die Spitze nicht verlieren. Auf Schützenhilfe vom Schlusslicht aus Freiburg gegen den Tabellenzweiten Basket-Girls Rhein-Neckar können sie sich aber nicht verlassen. Im dritten Duell der Gruppe Süd empfängt der TSV 1861 Nördlingen den direkten Tabellennachbarn TS Jahn München.

Die Spiele im Überblick:

Gruppe Nordost:

Samstag, 8. Februar 2014, 14.00 Uhr: BG 2000 Berlin e.V. – Team Göttingen (Sporthalle Zauritzweg)
Sonntag, 9. Februar 2014, 12.00 Uhr: Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel – ChemCats Chemnitz e.V. (Lessing-Realschule)
Sonntag, 9. Februar 2014, 12.00 Uhr: TuS Lichterfelde Basketball e.V. – SV Halle Junior LIONS (Carl-Schumann-Sporthalle)
Sonntag, 9. Februar 2014, 12.15 Uhr, ALBA Berlin Basketballteam – Team Göttingen (ALBA Berlin Trainingszentrum)

Gruppe Mitte:

Samstag, 8. Februar 2014, 12.45 Uhr: Main Sharks – Dragons Rhöndorf (Feggrube)
Sonntag, 9. Februar 2014, 12.00 Uhr: Team Mittelhessen – SG Weiterstadt (Sporthalle Th.-Koch-Schule)
Sonntag, 9. Februar 2014, 12.15 Uhr: Rhein Girls Basket – Rhein-Main Baskets (Sporthalle Webertstraße)
Sonntag, 9. Februar 2014, 13.00 Uhr: SG Rhein Berg / Erft – Main Sharks (Gymnasium Bonnstraße)
Sonntag, 9. Februar 2014, 13.30 Uhr: Team Oberfranken – Dragons Rhöndorf (Basketball Center Hauptsmoor)

Gruppe Nordwest:

Sonntag, 9. Februar 2014, 12.00 Uhr: OSC Junior Panthers – TSV Hagen 1860 (OSC-Halle A)
Sonntag, 9. Februar 2014, 14.30 Uhr: Metropol Girls – Herner TC (Sporthalle Lohring)
Sonntag, 9. Februar 2014, 14.30 Uhr: BG ´89 Rotenburg/Scheeßel – Metropolitan Baskets Hamburg (Eissporthalle der Eichenschule)

Gruppe Süd:

Samstag, 8. Februar 2014, 15.00 Uhr: TSV 1880 Wasserburg – Pfalz Towers (Badria)
Sonntag, 9. Februar 2014, 12.30 Uhr: TSV 1861 Nördlingen – TS Jahn München (Mehrzweckhalle)
Sonntag, 9. Februar 2014, 13.00 Uhr: USC Freiburg – Basket-Girls Rhein-Neckar (Sepp-Glaser Halle)

Alle Ergebnisse, Tabellen und Statistiken finden Sie hier

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.