WNBL-Vorschau: Spiel der Spiele im Nordosten16. Januar 2014

Eine Partie sticht aus dem Programm des kommenden Spieltages in der WNBL ganz eindeutig heraus: in der Gruppe Nordost kommt es zur Partie des Ersten gegen den Zweiten, namentlich des TuS Lichterfelde gegen die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel. Dazu unten dann mehr. Insgesamt stehen elf Partien auf der Agenda, auf die wir nun einen kurzen Blick werfen möchten.

In der Gruppe Nordost geht es im schon angesprochenen Spiel zwischen Lichterfelde (6/0) und den Girls Baskets (6/1) um nichts anderes als um die Tabellenführung und damit um eine bessere Ausgangsposition für die Playoffs (Foto: Satou Sabally links, Leonie Rosemeyer rechts). Im bereits sehr intensiv geführten Hinspiel entführten die Berlinerinnen die Punkte (45:51). Damals waren die Gastgeberinnen aber nicht ganz komplett und haben seitdem mit teilweise beeindruckenden Vorstellungen aufhorchen lassen. Lichterfelde wird als Mindestziel den direkten Vergleich sichern wollen. In jedem Fall erwartet die sicher zahlreichen Zuschauer ein hochinteressanter Vergleich.

Die beiden übrigen Partien im Nordosten werden von den vier letztplatzierten Teams bestritten, die allesamt noch Playoff-Chancen haben. Die ChemCats Chemnitz (1/6) streben gegen das Team Göttingen (2/6) den zweiten Saisonerfolg an, während sich die SV Halle Junior LIONS (2/5) mit der BG 2000 Berlin (2/4) messen.

Nach der ersten Niederlage der OSC Junior Panthers (7/1, spielfrei) in der Gruppe Nordwest wittert der TSV Hagen 1860 (7/1) wieder Morgenluft, hat aber mit dem Spiel beim Herner TC (4/4) keine einfache Aufgabe vor sich. Herne zeigte zuletzt eine sehr starke Vorstellung beim 71:49 gegen Hamburg und brennt auf einen Überraschungscoup. Nach der Sensation gegen Osnabrück besitzt evo NB Oberhausen (3/5) plötzlich wieder Playoff-Chancen, die allerdings bei den Metropolitan Baskets Hamburg (3/5) auch genutzt werden müssen. Immer noch sieglos ist die BG ´89 Rotenburg/Scheeßel (0/7), die gegen die Metropol Girls (3/4) antritt. Ein Pflichterfolg für die Gäste, will man im Playoff-Rennen bleiben.

Zum Nachbarschaftsduell kommt es in der Gruppe Mitte zwischen der SG Weiterstadt (5/4) und den Rhein-Main Baskets (4/5). Gelingt den Gastgeberinnen eine Wiederholung des Hinspielerfolges, stehen die Zeichen klar auf Playoff-Teilnahme, bei einer Niederlage wird es sehr eng. Wenn der Letzte, die SG Rhein Berg/Erft (1/8), auf den Tabellenführer Team Mittelhessen (8/1) trifft, sind die Vorzeichen mehr als eindeutig. Sollte der Primus halbwegs vollzählig antreten können, wäre alles andere als ein Auswärtssieg die nächste große Überraschung.

In der Gruppe Süd schließlich müssen die beiden führenden Teams zu machbaren Auswärtsaufgaben antreten. Der ungeschlagene Tabellenführer BSG Basket Ludwigsburg (8/0) müsste sich dabei beim TSV 1880 Wasserburg (3/3) ebenso ungefährdet durchsetzen können wie die Basket-Girls Rhein-Neckar (6/1) beim TS Jahn München (3/4). Mehr Spannung zu erwarten ist vom Spiel der Pfalz Towers (1/6) gegen den TSV 1861 Nördlingen (3/4). Besonders für die Gäste ist diese Partie hinsichtlich einer möglichen Playoff-Teilnahme enorm wichtig.

Die Spiele im Überblick:

Gruppe Nordost
Sonntag, 19. Januar 2014, 12.30 Uhr: ChemCats Chemnitz – Team Göttingen (Sporthalle am Schloßteich)
Sonntag, 19. Januar 2014, 13.30 Uhr: SV Halle Junior LIONS – BG 2000 Berlin (Sporthalle Burgstraße)
Sonntag, 19. Januar 2014, 15.00 Uhr: TuS Lichterfelde – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (Kronach-Grundschule)

Gruppe Nordwest
Sonntag, 19. Januar 2014, 12.30 Uhr: BG ´89 Rotenburg/Scheeßel – Metropol Girls (Sporthalle der Eichenschule)
Sonntag, 19. Januar 2014, 13.15 Uhr: Metropolitan Baskets Hamburg – evo NB Oberhausen (Am Steinberg)
Sonntag, 19. Januar 2014, 14.30 Uhr: Herner TC – TSV Hagen 1860 (Sporthalle der Mont-Cenis-Gesamtschule)

Gruppe Mitte
Sonntag, 19. Januar 2014, 12.00 Uhr: SG Weiterstadt – Rhein-Main Baskets (Adam-Danz-Halle)
Sonntag, 19. Januar 2014, 12.00 Uhr: SG Rhein Berg / Erft – Team Mittelhessen (Sporthalle des Albertus-Magnus-Gymnasiums, Bergisch-Gladbach)

Gruppe Süd
Samstag, 18. Januar 2014, 13.45 Uhr: TS Jahn München – Basket-Girls Rhein-Neckar (Vereinshalle TS Jahn München)
Sonntag, 19. Januar 2014, 12.00 Uhr: Pfalz Towers – TSV 1861 Nördlingen (Osthalle, Speyer)
Sonntag, 19. Januar 2014, 12.15 Uhr: TSV 1880 Wasserburg – BSG Basket Ludwigsburg (Badria)

Alle Ergebnisse, Tabellen und Statistiken gibt es hier

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.