WNBL-Vorschau: Playdowns im Blickpunkt3. April 2014

In der WNBL stehen am kommenden Wochenende die Playdowns im Blickpunkt. Das entscheidende dritte Spiel zwischen den Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel und Titelverteidiger TSV Hagen 1860 im Playoff-Viertelfinale steht erst eine Woche später an.

Playdowns Nord
Ganz eng geht es im Playdown-Bereich Nord zwischen Platz 3 und 5 zu. Die ChemCats Chemnitz (3., 4/3), evo NB Oberhausen (4., 3/3) und die SV Halle Junior LIONS (5., 3/4) trennen nur ein Sieg. Da versprechen die anstehenden Duelle große Spannung, denn der 5. Platz würde den Gang in die Relegation bedeuten und soll unbedingt vermieden werden. Oberhausen um Topscorerin Ronja Spießbach (Foto) trifft dabei auf die ChemCats und wird alles daran setzen, den hauchdünnen 88:86-Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Für Chemnitz wird viel darauf ankommen, die Kreise der in der ersten Partie wie so oft überragenden Spießbach (41 Punkte) so wirkungsvoll einzuschränken wie möglich. Dann könnte für Fine Böhmke & Co. ein ganz wichtiger Auswärtssieg drin sein.

Auf keinen Fall einen Ausrutscher bei der abgeschlagenen und immer noch sieglosen BG ´89 Rotenburg/Scheeßel (0/7) dürfen sich die SV Halle Junior LIONS leisten. Zuhause setzte man sich leicht und locker mit 81:49 durch, aber in Scheeßel wartet eine ganz andere Aufgabe, denn die Gastgeberinnen möchten sicher keinesfalls die WNBL-Saison ohne Erfolg beenden. Ein paar Mal waren sie bereits ganz nah dran, Halle ist also gewarnt.

Playdowns Süd
Etwas eindeutiger ist die Lage im Playdown-Bereich Süd. Endgültig alles klar machen könnte hier am kommenden Wochenende TS Jahn München (3., 4/3). Allerdings müssen die Münchenerinnen zwei Mal auswärts bei den Topteams ran. Sowohl bei Tabellenführer SG Weiterstadt (5/1) als auch tags darauf bei Rhein Girls Basket (2., 5/1) sind die Gäste Außenseiter. Im Hinspiel fehlte München gegen die Rhein Girls bei der 51:55-Niederlage allerdings nicht viel.

Spielfrei sind an diesem Wochenende die ebenfalls noch relegationsgefährdeten Pfalz Towers (4., 2/3) sowie das Team Oberfranken (6., 1/5). Eine der letzten Chancen auf den direkten Ligaverbleib hat der USC Freiburg (5., 1/5) beim Auftritt in Weiterstadt. Die 59:76-Heimniederlage macht den Breisgauerinnen allerdings nicht sehr viel Hoffnung auf einen Überraschungscoup.

Die Spiele im Überblick

Playdowns Nord
So., 6. April 2014, 12.30 Uhr: evo NB Oberhausen – ChemCats Chemnitz (SH Ost)
So., 6. April 2014, 15.00 Uhr: BG ´89 Rotenburg/Scheeßel – SV Halle Junior LIONS (Große Sporthalle Scheeßel)

Playdowns Süd
Sa., 5. April 2014, 14.00 Uhr: SG Weiterstadt – TS Jahn München (Adam-Danz-Halle)
So., 6. April 2014, 11.00 Uhr: Rhein Girls Basket – TS Jahn München (Sporthalle Weberstraße, Neuss)
So., 6. April 2014, 12.00 Uhr: SG Weiterstadt – USC Freiburg (Adam-Danz-Halle)

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.