WNBL-Vorschau: Nachbarschaftsduelle mit Playoff-Charakter30. Januar 2014

Während Teile des Landes tiefgefroren sind, steht die WNBL vor einem heißen Spieltag. In insgesamt acht Partien treffen am Wochenende direkte Tabellennachbarn aufeinander. Im Kampf um die Playoff-Plätze dürfen sich die Zuschauer auf wahre Basketball-Schlachten freuen.

Ganz spannend wird es in der Gruppe Mitte. Das Top-Duell schlechthin steigt in Würzburg, wo der Tabellenzweite den Klassenbesten, das Team Mittelhessen, empfängt. Das Hinspiel konnten die Mittelhessen knapp für sich entscheiden, weshalb die Main Sharks (Foto) auf eine Revanche brennen. Einen Kampf um Platz drei der Tabelle liefern sich die Dragons Rhöndorf und die Rhein-Main Baskets/Langen. Auch hier wollen sich die Gastgeberinnen für die 69:76 Hinspielpleite Revanchieren und ihren dritten Platz verteidigen. Der Tabellenfünfte aus Weiterstadt empfängt am Wochenende den Tabellennachbarn aus Oberfranken. Für beide Teams geht es darum, denden Anschluss zu den Playoff-Plätzen nicht zu groß werden zu lassen. Im Spiel zwischen den Rhein Grils Basket und der SG Rhein Berg/Erft geht es um die rote Laterne. Diese möchten die Tabellenletzten, die SG, gerne an die Rhein Girls abgeben. Diese haben allerdings eine Rechnung offen, hatten sie das Hinspiel doch deutlich mit 37:55 verloren.

In der Gruppe Nordost steht nur eine Partie an. Gegen den Tabellenersten aus Braunschweig-Wolfenbüttel wird es für die Halle Junior Lions ein hartes Stück Arbeit. Bereits im Hinspiel unterlagen sie den Girls Baskets mit 52:74. Vielleicht gelingt den Lions vor heimischer Kulisse das Wunder gegen den Branchenprimus?

Scheinbar leichtes Spiel haben in der Gruppe Nordwest an diesem Wochenende die OSC Junior Panthers gegen die BG Rotenburg/Scheeßel. Im Hinspiel ließen die Tabellenersten gegen die BG nichts anbrennen und siegten deutlich mit 82:35. Der erste Saisonsieg für die BG wäre also eine echte Sensation. Dies gilt auch für einen Erfolg von evo NB Oberhausen gegen den Tabellenzweiten aus Hagen. Das Hinspiel verloren die Gastgeber mit 52:74 und sind auch an diesem Wochenende krasse Außenseiter. Spannend dürfte es dagegen in Hamburg werden, wo die Metropolitan Baskets die Metropol Girls empfangen. Nur drei Punkte trennten die beiden Teams im Hinspiel, ein Tabellenplatz ist es aktuell in der Gruppe. Die Metropol wollen die Hinspielniederlage vergessen machen, Hamburg den vierten Platz festigen.

Im Süden kommt es an diesem Wochenende zum Topspiel zwischen Ludwigsburg und den Basket-Girls Rhein-Neckar. Die ungeschlagenen Mädchen aus Ludwigsburg wollen ihre weiße Weste behalten, die Basket-Girls die Revanche für die Niederlage im Hinspiel. Ebenso spannend dürfte die Partie zwischen den beiden TSV Teams aus Wasserburg und Nördlingen werden. Die Bayern wollen gegen die Schwaben ihren dritten Platz verteidigen, Nördlingen will mit den Wasserburgern gleichziehen. Diese müssen sich ihre Kräfte gut einteilen, da sie bereits einen Tag später gegen Jahn München erneut ran müssen. Dann geht es für Wasserburg gegen die fünftplatzierten, die im Nachholspiel des neunten Spieltages den Anschluss an den Playoff-Platz schaffen möchten. Die rote Laterne wollen die Pfalz Towers in ihrem Heimspiel gegen den USC Freiburg endlich abgeben. Das Hinspiel dürfte ihnen Mut machen, schließlich konnten sie Freiburg deutlich mit 62:47 schlagen.

Die Spiele in der Übersicht:

Gruppe Nordost
SV Halle Junior Lions – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel

Gruppe Mitte
Dragons Rhöndorf – Rhein-Main Baskets/Langen
SG Weiterstadt – Team Oberfranken
Rhein Girls Basket – SG Rhein Bergf/Erft
Main Sharks – Team Mittelhessen

Gruppe Nordwest
evo NB Oberhausen – TSV 1860 Hagen
Metropolitan Baskets Hamburg – Metropol Girls
OSC Junior Panthers – BG ´89 Rotenburg/Scheeßel

Gruppe Süd
TSV 1880 Wasserburg – TSV 1861 Nördlingen
Pfalz Towers – USC Freiburg
BSG Basket Ludwigsburg – Basket-Girls Rhein-Neckar
TS Jahn München – TSV 1880 Wasserburg (Nachholspiel 9. Spieltag)

 

Weitere News

28. April 2017

Alles auf dem Schirm

Deutscher Basketball im TV

Basketball-im-TV

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.