WNBL-Vorschau: Kampf um den TOP4-Einzug27. März 2014

Die Wochen der Entscheidungen in der WNBL laufen auf Hochtouren: in den Playoffs könnten nach dem kommenden Wochenende bereits die TOP4-Teilnehmer feststehen, in den Playdowns geht mit diesmal nur einer Partie der Kampf gegen die Relegation unvermindert intensiv weiter. Blicken wir auf die einzelnen Partien:

Playoffs Nord
Nach dem sehr deutlichen 79:38-Erfolg im ersten Spiel des Viertelfinales muss man die OSC Junior Panthers auch bei ihrem Gastauftritt beim TuS Lichterfelde stark auf der Rechnung haben. Doch die Lichterfelderinnen, bei denen Patricia Broßmann und Satou Sabally wohl wieder dabei sein werden, wollen sich keinesfalls mit dem Ausscheiden abfinden und werden alles daran setzen, ein dritte Spiel in Osnabrück zu erzwingen. Gelingt es Osnabrück, erneut eine so große mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag zu legen wie im Hinspiel, sollte der zweite TOP4-Einzug in Serie gelingen.

Ungleich spannender verlief die erste Partie zwischen  den Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (Foto Theresa Simon) und dem TSV Hagen 1860. In einer wahren Defense-Schlacht setzten sich die Gastgeberinnen mit 44:39 durch. Dabei kam vor allem WNBL-Topsorerin Leonie Schütter bei weitem nicht so zum Zug wie gewohnt. Das soll sich aus Hagener Sicht vor eigenem Publikum natürlich ändern. Ein dritte Spiel scheint durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen.

Playoffs Süd
Immer noch ungeschlagen ist die BSG Basket Ludwigsburg, die das erste Spiel gegen den TSV 1880 Wasserburg letztlich knapp mit 58:54 für sich entschied. Der Sieger dieser Begegnung darf das diesjährige TOP4 ausrichten. Nicht nur deshalb werden die Inn-Städterinnen versuchen, im insgesamt vierten Vergleich mit Ludwigsburg endlich den ersten Sieg zu landen. Das Gesetz der Serie lässt allerdings eher an einen – natürlich knappen – Erfolg der Gäste glauben.

Der 70:58-Erfolg des Team Mittelhessen gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar zum Auftakt des Viertelfinales stand eigentlich schon nach dem ersten Viertel fest. Anschließend verlief die Partie absolut auf Augenhöhe. Das sollte den Basket-Girls Hoffnung geben, noch einmal zum Auswärtsspiel reisen zu dürfen. Dafür gilt es allerdings in der zweiten Partie, von Anfang an hellwach zu sein.  Die Mittelhessinnen werden jede Gelegenheit nutzen, mit dem zweiten Sieg ins TOP4 einzuziehen.

Playdowns Nord
Nur noch ein Wunder kann die bisher sieglose BG ´89 Rotenburg/Scheeßel vor der Relegation bewahren. Das Team Göttingen hingegen kann sich mit einem Sieg gegen das Schlusslicht fast aller Sorgen entledigen. Klare Vorzeichen eigentlich, aber die hatten schon häufig in der laufenden WNBL-Saison nur wenig Aussagekraft.


Die Spiele in der Übersicht

Playoffs Nord
So., 30. März 2014, 12.00 Uhr: TuS Lichterfelde – OSC Junior Panthers (Carl-Schumann-Sporthalle)
So., 30. März 2014, 14.00 Uhr: TSV Hagen 1860 – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (Öwen-Witt-Halle)

Playoffs Süd
So., 30. März 2014, 12.00 Uhr: Basket-Girls Rhein-Neckar – Team Mittelhessen (ISSW alt)
So., 30. März 2014, 12.30 Uhr: TSV 1880 Wasserburg – BSG Basket Ludwigsburg (Badria)

Playdowns Nord
So., 30. März 2014, 13.30 Uhr: Team Göttingen – BG ´89 Rotenburg/Scheeßel (Hainberg Gymnasium)

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.