WNBL-Vorschau: Die Ruhe nach dem Sturm?10. Dezember 2015

Noch immer hallen sie kräftig nach, die Paukenschläge des vergangenen WNBL-Spieltages. Gleich drei der vier bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer mussten Federn lassen. Ist nun also die Zeit für etwas Ruhe nach dem Sturm? Man wird sehen, denn Überraschungen gibt es in der U17-Bundesliga der Mädchen immer wieder.

Definitiv Durchatmen ist in der Gruppe Nordwest angesagt. Nach dem nervenzerreißenden 73:72-Erfolg von Herne (Foto Jenny Strozyk, 5/1) gegen Neuss (5/1) stehen beide Teams vor Pflichterfolgen. Der HTC tritt bereits am Freitag auswärts bei den Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn (1/5) an und dürfte kaum zu gefährden sein. Noch größerer Favorit sind die Junior Tigers im Heimspiel gegen den TSV Hagen 1860 (0/7), der wohl ohne Erfolg in der WNBL überwintern muss.

Ebenfalls nur zwei Partien stehen in der Gruppe Nordost auf dem Programm. Eine davon dürfte es aber durchaus in sich haben, denn die zuletzt empfindlich geschlagenen Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (5/1) treffen auf den TuS Lichterfelde (4/2), der zumindest in vollständiger Besetzung eine ernste Bedrohung für den Titel-Mitfavoriten sein könnte. Nachdem man zuletzt beim TuS Lichterfelde erst in der Verlängerung unterlegen war, streben die jungen Spielerinnen des BasketBallTeam Göttingen (0/6) mit aller Kraft den ersten Saisonsieg an. Gegner vor eigenem Publikum ist die SG ALBA/BG 2000 Berlin (3/3), die ihrerseits mit einem Sieg weiter Druck nach oben machen könnte.

WNBL-Quali2015-JubelWeiterstadt-700

Verfolgerduell im Südwesten: Mit viel Euphorie und Selbstvertrauen reist die SG Weiterstadt/Kronberg (Teamfoto oben, 4/2) zur BSG Basket Ludwigsburg (5/2), hat man doch zuletzt Spitzenreiter Rhöndorf überzeugend besiegen können. Es geht um wichtige Punkte für die Zwischenrunde, da werden beide Teams keinen Zentimeter nachgeben. Wiedergutmachung ist angesagt, wenn die Dragons Rhöndorf (6/1) nach der schwachen Vorstellung in Weiterstadt jetzt auf die Rhein-Main Baskets (2/4) treffen. Für die Gäste müsste schon ein Auswärtssieg her, möchte man noch einmal die ersten drei Plätze angreifen. Schließlich dürfte sich der USC Freiburg (2/4) mit dem zu erwartenden Erfolg gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar (0/6) alle Chancen für den weiteren Verlauf der Saison offen halten.

Sehr eng geht es im Kampf um die ersten drei Plätze in der Gruppe Südost zu. Die makellose Bilanz von Tabellenführer Main Sharks (5/0) ist beim Schlusslicht SG Rosenheim/Wasserburg (0/6) völlig ungefährdet, größer könnten die Gegensätze nicht sein. Viel Brisanz steckt in den übrigen beiden Spielen. Die DJK Brose Bamberg (3/2) überzeugte zuletzt mit einem Sieg in München und möchte nun daheim gegen den TSV 1861 Nördlingen (3/3) unbedingt nachlegen. Das Hinspiel ging mit 63:54 an Nördlingen, sodass man mit einer spannenden Partie rechnen darf. Das gilt auch für die Begegnung ChemCats Chemnitz (2/4) gegen den TS Jahn München (4/2), auch wenn die erste Partie eindeutig an München ging (80:52) und Chemnitz zuletzt klar in Würzburg verlor. Für die Sächsinnen ist das Spiel so etwas wie die letzte Chance, um im Kampf um einen der ersten drei Plätze im Geschäft zu bleiben.

Alle Spiele im Überblick

Gruppe Nordwest
Fr., 11. Dezember 2015, 20.00 Uhr: Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn – Herner TC (Nikolaus Cusanus Gymnasium, Bonn)
So., 13. Dezember 2015, 11.30 Uhr: TG Neuss Junior Tigers – TSV Hagen 1860 (Sporthalle Weberstraße, Neuss)

Gruppe Nordost
So., 13. Dezember 2015, 12.00 Uhr: BasketBallTeam Göttingen – SG ALBA/BG 2000 Berlin (Hainberg Gymnasium, Göttingen)
So., 13. Dezember 2015, 13.00 Uhr: Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel – TuS Lichterfelde (Lessing-Realschule, Wolfenbüttel)

Gruppe Südwest
So., 13. Dezember 2015, 11.00 Uhr: USC Freiburg – Basket-Girls Rhein-Neckar (Sepp-Glaser-Halle, Freiburg)
So., 13. Dezember 2015, 11.30 Uhr: Dragons Rhöndorf – Rhein-Main Baskets (Sportzentrum Menzenberg, Bad Honnef)
So., 13. Dezember 2015, 15.00 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg – SG Weiterstadt/Kronberg (Innenstadtsporthalle, Ludwigsburg)

Gruppe Südost
Sa., 12. Dezember 2015, 12.30 Uhr: DJK Brose Bamberg – TSV 1861 Nördlingen (Basketball Center Hauptsmoor, Strullendorf)
Sa., 12. Dezember 2015, 13.45 Uhr: SG Rosenheim/Wasserburg – Main Sharks (Badria, Wasserburg)
So., 13. Dezember 2015, 11.30 Uhr: ChemCats Chemnitz – TS Jahn München (Sporthalle am Schlossteich, Chemnitz)

Weitere News

29. Juni 2016

A2-Herren von Frankreich besiegt

Debütant Dennis Heinzmann

HeinzmannDennis2016-500

29. Juni 2016

U16-Jungs verlieren gegen Frankreich

Spiel zwei des Jugendaustauschs am Freitag

u16m_training_500

29. Juni 2016

U16-Mädchen siegen klar gegen Frankreich

Bärenstarkes zweites Viertel legt den Grundstein zum deutlichen Sieg

U16wFRA_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.