WNBL: TuS Lichterfelde – Stormarn Wild Wings 81:70 (42:27)21. Oktober 2012

Sonntag, 21. Oktober 2012 – 14 Uhr: Nach ereignisreichen Wochen mit vielen Treffen, Meetings und Gesprächen, Widerständen und Entgegenkommen war es endlich soweit. 14 junge Damen, die sich nicht unterkriegen lassen und sich ihren Traum von der WNBL erfüllen wollten, hatten sich durchgesetzt, hatten mit ihrer Willenskraft das erreicht, was manche schon nicht mehr geglaubt hatten: Sie traten als Mannschaft des TuS Lichterfelde zum 1. Saisonspiel gegen die Storman Wild Wings Ahrensburg an.

Marija Krstanovic, Sophia Neubauer (beide Jg. 1996), Luisa „Isi“ Trabhardt, Lena Stuht, Sophie Link, Patricia „Patty“ Broßmann, Melina Rathke (alle Jg. 1997), Hannah Neis, Satou Sabally, Linda Helmke, Katharina „Katha“ Rosenthal, Paula Lopez Beccara (alle Jg. 1998), sowie Jennifer „Jenny“ Harder (Jg. 97, noch nicht spielberechtigt) und Pauline „Pauli“ Dreher (Jg. 1998, noch nicht spielberechtigt) begannen gemeinsam mit dem Trainerteam Denise Ney, Gina Löbig und Sven Ludwig das Abenteuer WNBL 2012/13.

Und wie dieses Team auftrat übertraf viele Erwartungen. Trotz bisher lediglich 4 gemeinsamer Trainingseinheiten zeigten die Lichterfelderinnen von Beginn an, dass sie als Team zusammen spielen und kämpfen wollten. Mit Einsatz in der Defense wurden die Ahrensburgerinnen unter Druck gesetzt und dazu gezwungen, sich jeden ihrer Punkte hart zu erkämpfen. Aus der Defense heraus wurde schnell nach vorne gespielt, die freie Mitspielerin gefunden und mit manchem Extra-Pass das Publikum begeistert. Über 19:17 wurde mit einem 12:0 Run kurz vor der Halbzeit ein 42:27 Vorsprung zur Pause herausgespielt.

Leider konnte dann Marija wegen des gerade erst überstandenen grippalen Infekts in der 2. Halbzeit nicht mehr spielen, Satou kassierte nach bis dato sehr guter Leistung im 3. Viertel unglücklich drei Fouls und musste fortan zusehen. Diese Schwächung im Spielaufbau nutzte Ahrensburg, um mit einer Pressdefense Punkt um Punkt den Abstand zu verkürzen. Bis auf 7 Punkte kämpften sich die nie aufgebenden Gäste heran (5. Minute, 4. Viertel: 66:59). Doch dann besannen sich die Lichterfelder Youngster auf ihre größte Stärke an diesem Tag, lösten den Ballvortrag über kluges Teamplay und die Verteilung der Verantwortung auf mehrere Schultern. Aus einer engagierten Defense heraus, wurden Breaks kreiiert, der Ball wurde wieder besser gepasst und die Tatsache, dass in den letzten fünf Minuten des Spiels sechs Spielerinnen des Teams punkteten, um den 81:70 Endstand und damit den Auftaktsieg sicherzustellen, zeigt die mannschaftliche Geschlossenheit, die diesen Erfolg möglich machte.

Jetzt gilt es, sich diesen mannschaftlichen Zusammenhalt zu erhalten und darauf aufbauend über  das weitere Training das Zusammenspiel auf ein noch höheres Niveau zu bringen.

Bravo Ladies, das habt ihr großartig gemacht!

Für TuS Lichterfelde spielten:
Sophie (18 P.), Katharina, Lena (4 P.), Sophia (11 P.), Paula, Linda (2 P.), Melina, Patricia (18 P.), Louisa (2 P.), Hannah (13 P.), Satou (11 P.), Marija (2 P.)

Für Ahrensburg spielten:
Schwarz (8 P.), Witkowski (5 P.), Reimann (10 P.), Bitter (14 P.), Stenzel (8 P.), Kellermann (7 P.), Zimmermann (18 P.), Schrader, Mönke, Martens, Struve

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.