WNBL TOP4: Team Oberfranken gewinnt Bronze22. Mai 2011

64:52-Sieg gegen Chemnitz im Spiel um Platz 3

Im Spiel um den 3. Platz beim diesejährigen WNBL TOP4 fand Chemnitz im ersten Viertel überhaupt nicht ins Spiel. Beide Teams schafften es nicht offensiv gute Akzente zu setzen. Doch dem Team Oberfranken gelang es durch viel Druck auf die Chemnitzer sich abzusetzen. Bis zwei Minuten vor dem Ende des Viertels konnten die Basketgirls lediglich zwei Punkte erzielen. Nach dem ersten Viertel stand es 13:4 für die Mädchen aus Oberfranken. Doch nach der Pause kam Chemnitz viel frischer und aufmerksamer zurück und startete einen 6:0-Lauf. Das Spiel war nun viel ausgeglichener und wurde zunehmend spannender. Nach einem unsportlichen Foul von Sina Dorberth kam Chemnitz wieder ganz ran und ging zeitweise sogar in Führung. In dieser Phase wurden auch viele 3-Punkte-Würfe getroffen. Zur Pause führte das Team aus Oberfranken in der gut gefüllten Turnhalle der Pestalozzischule in Rotenburg/Wümme mit 30:28.

Die Mädchen aus Oberfranken kamen jedoch besser aus der Pause und starteten gleich mit zwei getroffenen 3-Punkte Würfen. Dennoch war das Spiel weiterhin recht ausgeglichen, wurde aber zunehmend körperlich intensiver. Viele Fouls waren die Folge. Doch zu allem Überfluss holte sich die bis dahin beste Spielerin der Chemnitzer, Mary Ann Mihaly, ihr 4. Foul ab und wurd auf die Bank gesetzt. Das 3. Viertel endet mit 51:43 für das Team Oberfranken. Am Anfang des letzten Viertels waren die Oberfranken nicht mehr zu halten und starteten mit einem entscheidenden 11:0-Run. Chemnitz kam kaum zu Punkten. Nach einem über lange Zeit sehr knappem und spannendem Spiel siegten die Mädchen aus Oberfranken doch verdient mit 64:52. Den Erfolg verdanken die Mädchen auch ihrer Spielmacherin, Alina Hartmann, die mit 27 Punkten ein sehr starkes Spiel ablieferte.

Für Chemnitz spielten:
Ehrenfeld (0 Punkte), Mihalyi (15), Mühlmann (5), Tank (8), Pietschker (6), Groening (0), John (7), Grosser (1), Oehm (0), Kahlmann (0), Ullrich (7), Leuteritz (3).

Für Oberfranken spielten:
Siebert (4 Punkte), Schrüfer (2), Konrad (0), Stelzer (0), Jäger (8), Kloos (1), Gut (8), Dorberth (9), Geiselsöder (4), Duckarm (1), Hartmann (27), Kreklau (0).

 

Weitere News

18. August 2017

Supercup 2017: Serbien schlägt Polen

Unterhaltsame Partie

18. August 2017

Supercup 2017: Toller Auftaktsieg der DBB-Herren

Guter Einstand von Schröder und Theis

18. August 2017

U16-Jungen bezwingen Finnland

Morgen um Platz 13 gegen Schweden oder Russland