WNBL TOP4: Girls Baskets auf Platz 34. Mai 2014

Die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel haben sich beim WNBL TOP4 in Ludwigsburg den 3. Platz gesichert. Im kleinen Finale setzten sich die Mädchen von Headcoach Hanna Ballhaus mit 63:61 (16:21, 8:9, 9:8, 10:5, 10:10, 10:8) nach zwei Verlängerungen gegen BSG Basket Ludwigsburg durch.

Die ersten Minuten im “Duell der Enttäuschten” verliefen ausgeglichen. Im 1gegen1 hatten die Niedersächsinnen Vorteile, aber Ludwigsburg hatte keine Probleme mit der Defense des Gegners und zeigte sich auch bei den Rebounds ebenbürtig (9:9, 5. Min.). Dann trafen Franca Müller und Iva Banozic zwei Dreier, gefolgt von einem Layup von Lucy Reuß (Foto): die Gastgeberinnen führten etwas überraschend mit 17:9 (7. Min.). Flavia Behrendt war bis dahin überhaupt kein Faktor bei den Girls Baskets. Die Gastgeberinnen lagen auch nach dem ersten Viertel vorne (21:16) und machten einen ganz anderen Eindruck als noch am Tag zuvor.

Der Favorit aus Norddeutschland kam auch im zweiten Spielabschnitt nicht richtig in Tritt, hatte mit Leonie Rosemeyer und Theresa Simon nur zwei Spielerinnen, die produzierten und für Tempo sorgten (26:18, 14. Min.). Allerdings auch einige Fehler machten. Das passte Hanna Ballhaus gar nicht, die ihr Team zu einer Auszeit zusammen rief. Doch die Girls Baskets fanden einfach kein Mittel, scheiterten immer wieder in aussichtsreicher Position und liefen weiter einem Rückstand hinterher (28:19, 17. Min.). Bis dahin hatten sie es gerade einmal auf 19 Prozent Wurfquote gebracht (6/31). Auch in der Defense gestattete man den körperlich unterlegenen Ludwigsburgerinnen viel zu viel. So war der Halbzeitstand von 30:24 die logische Konsequenz.

In der Halbzeit wurde OSC-Headcoach Jörg Scherz als WNBL-Trainer des Jahres von Christian Dick (DBB-Jugendausschuss) geehrt (Foto). Mit veränderter Körpersprache kamen die Girls Baskets aus den Kabinen, die eklatante Abschlussschwäche konnten sie aber nicht ablegen (34:25, 26. Min.). Unfassbare 7 von 47 lautete die Wurfquote in diesen Minuten. Es war fast ein Wunder, das man trotzdem noch Chancen auf ein Comeback besaß. Centerin Alicia Stenzel wurde jetzt zu einem echten Faktor bei den Gastgeberinnen und hielt ihr Team auch nach drei Vierteln vorne (38:33).

Rosemeyer brachte ihre Mannschaft weiter heran und es bahnte sich eine spannende Schlussphase an (38:37, 33. Min.). Ausgerechnet Behrend erzielte die Führung, als noch knapp fünf Minuten zu spielen waren (38:41). Die lange Zeit völlig untergetauchte Centerin schien jetzt die Partie entscheiden zu können. Aber die Gastgeberinnen steckten nicht auf und trafen in Person von Linn Schüler einen Dreier zum 41:43 (38. Min.) und kamen durch Franca Müller wieder zum Ausgleich. Vier Sekunden vor dem Ende drehte sich ein Korbleger von Schüler aus dem Korb: Verlängerung!

In der trafen die überragend reboundende Lena Gros und Müller zum 47:43 (42. Min.), beantwortet mit einem Dreier durch Simon (49:48, 43. Min.). Behrendt holte die Führung zurück, doch Stenzel war auch noch da (51:50, 1´50). Rosemeyers Dreier 40 Sekunden vor dem Ende wurde umgehend von Reuß gekontert (53:53, ´25). Der letzte Angriff der Niedersächsinnen brachte nichts ein.

Rosemeyer versenkte einen weiteren Dreier (55:57, 47. Min.) und Ludwigsburg zeigte Nerven an der Freiwurflinie. Behrendt war jetzt voll im Spiel und machte das 56:59, Müller musste mit fünf Fouls auf die Bank. Antonia Rennspieß ließ an der Freiwurflinie nichts anbrennen: 58:62, ´45.. Ein Dreier von Juliane Widmaier machte den Gasgeberinnen ein letztes Mal Hoffnung (´23), aber sie versäumten es rechtzeitig zu foulen und gaben den möglichen Erfolg damit aus der Hand.

BSG Basket Ludwigsburg:
Lucy Reuß 9, Juliane Widmaier 6, Franca Müller 11, Lena Gros 16/22 Rebounds, Loredan Grotendiek, Alicia Stenzel 8, Iva Banozic 3, Laura Blühdorn, Linn Schüler 8, Nadja Stöckle .

Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel:
Chiara Dimitriou, Theresa Simon 10/15 Rebounds, Anelia Draganova, Henriette Höfermann 2, Merle Roosch, Frederike Höfermann, Flavia Behrendt 16/12 Rebounds, Leonie Rosemeyer 22/12 Rebounds, Antonia Meiswinkel, Lena-Sophie Wolters 3, Christina Kreutzer, Antonia Rennspieß 10.

Scouting

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.