WNBL-Spieltag Nummer Vier31. Oktober 2013

Der vierte Spieltag der WNBL-Saison 2013/2014 ist überschaubar: Auf Grund des morgigen Feiertages in vielen Bundesländern findet am kommenden Wochenende nur eine Partie statt. In der Gruppe Mitte treffen am Sonntag um 12.30 Uhr die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften der Teams aus Oberfranken und Mittelhessen aufeinander. Grund genug, vor dem Duell mit beiden Teamverantwortlichen ausführlich zu sprechen.

Team Mittelhessen, aktuell Tabellenzweiter mit 2:0 Siegen:

„Erst einmal muss man sagen, dass die Gruppe Mitte ja neu zusammengestellt wurde, sodass wir bis auf Neuss keine Mannschaft aus der letzten Saison kennen. Durch unsere eigenen zwei Siege und die Tatsache, dass wir einige National- und Kaderspielerinnen im Team haben sollten wir eigentlich positiv in die kommende Partie gehen. Aber aufgrund von Spielüberschneidungen und Verletzungsproblemen fallen uns leider gleich 4 Spielerinnen aus der Starting Five aus, so dass mit Respekt an die Aufgabe gegen Oberfranken gehen. Für uns ist es wichtig, dass wir über eine gute Verteidigung und Reboundarbeit  ins Spiel finden. Im letzten Spiel gegen die SG Rhein Berg/Erft (deutlicher 83:52-Erfolg für die Mittelhessinnen) hatten wir zwischenzeitlich einige Probleme im Rebound-Verhalten und der Verteidigung. Hieran haben wir gearbeitet und hoffen, verbessert aufzutreten“, so Jenny Unger, Trainerin von Mittelhessen.

Team Oberfranken, aktuell Tabellenfünfter mit 1:0 Siegen:

Trainer Patrick Seidel sagt über das Spiel gegen Mittelhessen: „Wir sind etwas holprig in die Saison gestartet, da viele meiner Spielerinnen aus der letzten Saison – in der wir nur eine Partie gewinnen konnten – die Situation gar nicht kannten, favorisiert zu sein. Im Spiel gegen die SG Rhein Berg/Erft (das 67 : 56 für die Oberfränkinnen endete) haben wir aber phasenweise sehr guten Basketball gezeigt. Daran wollen wir im Spiel gegen Team Mittelhessen anknüpfen und ehrlichen, harten Basketball spielen. Dann ist für uns auch jeder Gegner schlagbar. Ich gehe von einer Partie auf Augenhöhe aus, aber es ist auch abhängig davon, mit welcher Mannschaft Mittelhessen antritt. Parallel spielt Grünberg, sodass gegebenenfalls einige Spielerinnen nicht dabei sein werden.“

Man darf also gespannt sein auf das einzige WNBL-Duell des vierten Spieltags, über das wir hier an dieser Stelle am Montag ausführlich berichten werden.

 

Weitere News

23. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Überraschungen und klare Siege

Metropol Girls entscheiden Ruhrpott-Derby im Spitzenspiel für sich

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg