WNBL: SG Weiterstadt – MTV Kronberg 70:46 (37:26)5. November 2012

Mit dem MTV Kronberg war ein WNBL Neuling zu Gast beim ersten Heimspiel, und wie erwartet gewann Weiterstadt mit 70:46 Punkten. Dabei zeigten sich die Gastgeberinnen in jeder Phase des Spiels überlegen, unabhängig von Offense,  Defense und Spielerinnen auf dem Feld. Klarer Grund für den Sieg war daher auch die deutlich bessere Mannschaftsleistung. Kronberg konnte trotz der ersten beiden Spielerfolge gegen Speyer und Saarlouis hier nicht viel entgegensetzen.

Sofort mit Spielbeginn sorgte Weiterstadt für klare Verhältnisse. Bis zur fünften Minute hatte man sich mit druckvollen Offenseaktionen mit 12:1 in Führung gebracht, erst dann kam Kronberg einigermaßen ins Spiel. Bis zur ersten Pause konnte Kronberg nur bis auf 18:10 verkürzen. Der  zweiten Spielabschnitt gestaltete sich ausgeglichener, doch sobald Kronberg zum Aufholen ansetzte, erhöhte Weiterstadt wieder den Druck. Die letzten Angriffe der Gastgeberinnen konnten nur durch Fouls gestoppt werden, die in dieser Phase realisierte Trefferquote langten aber nur für einen mäßigen Ausbau des Vorsprungs.

Nach der Halbzeitpause legte Weiterstadt nochmal zu. Vor allem in der Defense konzentrierte man sich und kontrollierte den Kronberger Angriff. Im Offense überzeugte hingegen die Variabilität, vom Korbleger über die Halbdistanz bis zum Dreier, alles funktionierte. Erst Im letzten Spielabschnitt ließ das Tempo dann etwas nach, bei Kronberg merkte man den Kräfteverschleiß, bei Weiterstadt bekamen auch die jüngeren Spielerinnen die Chance sich zu beweisen.

Coach Tuna Isler zeigt sich zufrieden: „Wir haben eine überlegene Weiterstädter Mannschaft gesehen. Natürlich gab es auch heute viele Punkte die man verbessern kann. Aber das Team hat die wichtigste Aufgabenstellung für heute hervorragend erfüllt, die Kontrolle der Kronberger Schlüsselspielerinnen. Auftreten und Disziplin dabei stimmen mich optimistisch.“

Für die SG Weiterstadt spielten: A.Beck (2), C.Gießelbach (18, 9/7 Freiwürfe, 1 Dreier), K.Gümüs (5, 3/1), M.Kahnt (4), J.Knauf (15, 3 Dreier), J.Lange, C.Martin (6), M.Molitor (5, 2/1), L.Müller (12, 4/2), R.Russell (2), S.Schmidt (1, 2/1).

Weitere News

26. März 2017

Wasserburg gewinnt DBBL-Pokal

Süddeutsche verteidigen Titel

DBBL-Pokal_Wasserburg_500

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.