WNBL-Review: Main Sharks gelingt Revanche16. Dezember 2013

Mit drei Partien ging am vergangenen Wochenende das Spieljahr der WNBL zu Ende. Weiter geht es mit einem kompletten Spieltag am Sonntag, 5. Januar 2014. Hier der Blick auf die jüngsten Spiele:

Die Rhein-Main Baskets verpassten es bei ihrem Gastauftritt bei den Main Sharks, den 60:49-Hinspielerfolg zu bestätigen und damit einen Schritt in Richtung Playoff-Platz zu machen. Der weiterhin erfrischend aufspielende Liganeuling aus Würzburg – sicherlich eine der positiven Überraschungen in der Liga – nahm mit dem 61:54 (30:18) erfolgreich Revanche, musste den direkten Vergleich allerdings dem Gegner überlassen. Ein hervorragender Start sicherte den Sharks letztlich den Erfolg. Die Gäste mühten sich zwar vor allem nach dem Seitenwechsel redlich, schafften aber nicht mehr als eine Resultatsverbesserung. So überwintern die Main Sharks (Nina Wucherer Foto 17 Punkte, Lena Krause 10) mit der tollen Bilanz von sechs Siegen und zwei Niederlagen, während sich die Rhein-Main Baskets (4/4, Vanessa Roguljic 18, Leah Niederhausen 14, Monika Wotzlaw 11) im neuen Jahr gewaltig strecken müssen um in die Playoffs einzuziehen.

Im zweiten Spiel der Gruppe Mitte gaben sich die favorisierten Dragon Girls aus Rhöndorf keinerlei Blöße bei ihrem Gastauftritt bei der SG Rhein Berg/Erft. Der Auswärtssieg fiel mit 60:28 (38:14) fast ebenso deutlich aus wie der Erfolg zum Auftakt (95:45). Von Beginn an übernahmen Darja Dikalenko (15), Emily Emrich (10) & Co. das Kommando, sodass die Begegnung bereits zur Pause entschieden war und Rhöndorf anschließend über weite Strecken mit ganz jungen Korbjägerinnen agieren konnte, die wertvolle Spielerfahrung sammelten. Bei den Gastgeberinnen traf einzig Carlotta Ellenrieder (12) zweistellig.

In der Gruppe Süd maßen sich die Pfalz Towers mit den Basket-Girls Rhein-Neckar. Dabei wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht, hatten aber zumindest phasenweise mehr Widerstand zu überwinden, als es der eindeutige Tabellenstand (Zweiter gegen Sechsten) hätte vermuten lassen. Ende des dritten Viertels (49:54) wankte der Favorit, konnte aber dann doch noch einen energischen Schlussspurt setzen. Die überragende Neele Steinort (30) sowie Annika Netter (11) und Cara Horz (10) sorgten für die Gastgeberinnen gegen Janina Ernst (20), Helena Chatzitheodoros (14), Shanine Matz (12) und Ann-Kathrin Schätzle (11) für eine sehenswerte Partie und lassen für die Rückrunde noch Einiges von den Pfalz Towers erwarten.

Alle Ergebnisse auf einen Blick
Gruppe Mitte
SG Rhein Berg/Erft – Dragons Rhöndorf 28:60
Main Sharks – Rhein-Main Baskets 61:54

Gruppe Süd
Pfalz Towers – Basket-Girls Rhein-Neckar 63:78

Alle Ergebnisse, Tabellen und Statistiken gibt es hier

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.