WNBL-Review: Der zweite Spieltag21. Oktober 2013

Gruppe Nordwest

Auch am zweiten Spieltag der WNBL-Saison 2013/14 hat es wieder einige Überraschungen und spannende Spiele gegeben. In der Gruppe Nordwest mussten die Metropolitan Baskets Hamburg ihre zweite Niederlage hinnehmen. Gegen den Herner TC liefen die Hanseaten von Beginn an einem Rückstand hinterher und zogen letztendlich mit 75:87 den Kürzeren. Angeführt von einer bestens aufgelegten Jenny-Meike Strozyk (24 Punkte, Foto unten rechts), machten die Mädchen des Herner TC die Niederlage aus dem Auftaktspiel gegen die OSC Junior Panthers vergessen.

Im zweiten Spiel der Gruppe Nordwest waren alle auf den Auftritt von U16-Nationalspielerin Leonie Schütter gespannt, die am ersten Spieltag mit 53 Punkten die alles überragende Spielerin der WNBL war. Gegen die Metropol Girls, die ihr erstes Saisonspiel absolvierten, gelang Schütter erneut ein überzeugender Auftritt im Trikot des TSV Hagen. Beim 76:55-Erfolg ihrer Mannschaft erzielte sie 34 Zähler und ist damit erneut beste Schützen des Spieltags. Insgesamt tat sich der Titelverteidiger jedoch schwer gegen die Metropol Girls, die sich auf Annika Küper (24 Punkte) verlassen konnten. In einer ausgeglichenen Partie konnte sich Hagen erst im Schlussviertel entscheidend absetzen.

Eine zunächst recht ausgeglichene Partie gewannen die OSC Junior Panthers am Ende überraschend deutlich gegen die evo New Basket Oberhausen mit 79:40. Bis zur Halbzeit konnten die Mädchen aus Oberhausen die Begegnung noch offen gestalten und lagen lediglich mit neun Zählern zurück, bevor die Panthers im dritten Viertel ein Offensiv-Feuerwerk zündeten und für Oberhausen der Korb wie vernagelt schien. Tonia Dölle war mit 17 Punkten erfolgreichste Schützin auf dem Feld.

Gruppe Mitte

Ein ausgeglichenes Spiel sah dagegen Bundestrainerin Alexandra Maerz bei der Partie des Team Mittelhessen gegen die Rhein-Main Baskets/Langen. Am Ende reichte es für die Gastgeberinnen hauchdünn. Mit 55:52 konnten sie die Begegnung für sich entscheiden, zur Halbzeit waren sie noch mit 23:26 zurückgelegen.

Im zweiten Spiel der Gruppe Mitte ging es sogar noch enger zu. Die SG Weiterstadt erwischte gegen die Main Sharks zwar den besseren Start in die Partie (18:9 nach 10 Min.), büßte den Vorsprung aber im Laufe des Spiels ein und verlor am Ende mit 57:59. Beide Teams sind damit mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet.

Das erste Saisonspiel war es für das Team Oberfranken in der Gruppe Mitte. Dazu empfing man die Mädchen der SG Rhein Berg/Erft, die in der Vorwoche eine bitte 45:95-Pleite gegen die Dragons Rhöndorf einstecken mussten. Die Spielgemeinschaft zeigte sich jedoch formverbessert und machte es den Gastgeberinnen immer wieder schwer. Zur Halbzeit lagen diese mit 28:25 in Front, am Ende hieß es 67:56 für die Oberfranken, bei denen Ramona Heddelbarth mit 27 Punkten am erfolgreichsten war.

Im letzten Spiel der Gruppe gewannen die Dragons Rhöndorf auch ihr zweites Saisonspiel souverän mit 60:44 auswärts gegen die Rhein Girls Basket.

Gruppe Süd

Das knappste Spielergebnis gab es in der Gruppe Süd. Vor heimischer Kulisse musste sich der TSV 1880 Wasserburg mit 59:60 gegen TS Jahn München geschlagen geben. Bis zur Halbzeit hatte es nach einem Heimsieg ausgesehen (34:28), dann jedoch fanden die Münchnerinnen immer besser in die Partie und hatten das Glück zum Ende auf ihrer Seite.

Eine Heimniederlage mussten ebenfalls der TSV 1861 Nördlingen hinnehmen. Gegen die Basket-Girls Rhein-Neckar setzte es eine 47:60-Niederlage. Auf beiden Seiten erzielten Anna-Maria Scherla (Nödlingen) und Anne Zipser (Basket-Girls) 24 Punkte.

Aller guten Dinge sind drei: Vor heimischem Publikum mussten sich auch die Pfalz Towers mit 46:65 gegen BSG Basket Ludwigsburg geschlagen geben. Von Beginn an waren die Ludwigsburgerinnen hellwach und ließen nichts anbrennen.

Gruppe Nordost

Nach dem enttäuschenden Auftakt waren die Mädchen der Halle Junior Lions auf Widergutmachung aus und zeigten sich im Spiel gegen die ChemCats Chemnitz formverbessert. Nachdem sie das erste Viertel noch verschlafen hatten (14:21), zeigten die Junior Lions in Kämpferherz und besiegten die Chemnitzerinnen mit 68:61. Fine Böhmker (30) und Johanne Gröning (20) erzielten für die ChemCats fast die gesamten Punkte.

Eine starke Defensive zeichnete die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel in ihrer Partie gegen das Team Göttingen aus. So stand am Ende ein souveräner 64:37-Erfolg zu Buche.

Im letzten Spiel der Gruppe machten es die Gastgeberinnen des ALBA Berlin Basketballteam bis zum Ende spannend und gewannen das Stadtderby gegen die BG 2000 Berlin mit nur einem Zähler (71:70). Bis zur Hälfte hatte ALBA noch mit 29:36 zurückgelegen, ehe sie nach dem dritten Viertel in Führung gingen (57:51). In letzter Sekunde vergaben die Westberliner Lokalrivalen die große Chance auf den Sieg – an der Freiwurflinie zeigten die Mädchen Nerven und so hatten die Albatrosse am Ende das Glück dann auf ihrer Seite.

 

Die Ergebnisse im Überblick

Gruppe Nordost
ALBA Berlin Basketballteam – BG 2000 Berlin e.V.: 71:70
Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel – Team Göttingen: 64:37
SV Halle Junior LIONS – ChemCats Chemnitz e.V.: 68:61
Gruppe Nordwest
OSC Junior Panthers – evo New Basket Oberhausen: 79:40
Metropolitan Baskets Hamburg – Herner TC: 75:87
Metropol Girls – TSV Hagen 1860: 55:67

Gruppe Süd
TSV 1880 Wasserburg – TS Jahn München: 59:60
TSV 1861 Nödlingen – Basket-Girls Rhein-Neckar: 47:60
Pfalz Towers – BSG Basket Ludwigsburg: 46:65

Gruppe Mitte
Team Oberfranken – SG Rhein Berg/Erft: 67:56
SG Weiterstadt – Main Sharks: 57:59
Rhein Girls Basket – Dragons Rhöndorf: 44:60
Team Mittelhessen – Rhein-Main Baskets / Langen: 55:52

Alle Spiele und Statistiken finden Sie hier

Weitere News

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.