“Winning Streak” Coach-Clinic erfüllt alle Erwartungen25. Januar 2006

Coaching-Tips auf höchstem Niveau

Die Internationale „Winning Streak“ Coach-Clinic in Leverkusen ist ihrem guten Ruf absolut gerecht geworden. Die Fortbildung für A-, B- und C-Trainer, organisiert und durchgeführt durch den Bundesstützpunkt Rheinland in Kooperation mit der Bundesakademie des Deutschen Basketball-Bundes, bekam von den 35 Trainerinnen und Trainern  aus dem In- und Ausland ein überaus positives Feedback, was zu allererst auf die handverlesenen Referenten zurückzuführen ist. Die örtliche Organisation stellte der TSV Bayer 04 Leverkusen sicher.

Zunächst gab Achim Kuczmann, Headcoach der Bayer Giants Leverkusen und Co-Trainer der A-Nationalmannschaft des DBB, einen Einblick in die offensiven Strategien des A-Kaders. Interessant dabei zu erfahren, wie gezielt Spieler wie Dirk Nowitzki oder auch Patrick Femerling versucht wurden in Szene zu setzen. Im anschließenden Gespräch plauderte der DBB-Coach noch etwas aus dem Nähkästchen, wobei sich die Fragen der interessierten Teilnehmer nunmehr hauptsächlich um NBA-Superstar Dirk Nowitzki drehten.

Artland Dragons Headcoach Chris Fleming zeigte seine Vorstellungen zur Entwicklung offensiver Fähigkeiten und präsentierte sowohl individuelle als auch mannschaftliche Aspekte.
Der Associate Headcoach von Alba Berlin, Calvin Oldham, demonstrierte seine Gedanken zur Two-Guard-Offense und brachte mit seinen Ausführungen sicherlich manchen Teilnehmer auf gute Ideen, auch im eigenen Spiel noch etwas zu verändern.

Ganz im Zeichen der Innenspieler standen die Ausführungen Hansi Gnad, Co-Trainer der Bayer Giants Leverkusen. Der Europameister von 1993 zeigte verschiedene Angreiferbewegungen sowohl aus dem Bereich Technik-Schulung als auch Technik-Anwendung. Nicht zu verkennen waren dabei seine Erfahrungen, die er während seiner langen Karriere (Ehrenspielführer des DBB) gesammelt hat.

Ein besonderes Highligt war das Thema „Spielvorbereitung und Spielananalyse“, das Ken Scalabroni (Foto, ehemalilger Bundesligatrainer) präsentierte. Anhand des Bundesliga-Spiels Rheinenergie Köln gegen Artland Dragons Quakenbrück zeigte Scalabroni einige interssante Aspekte sowohl in der Vorbereitung als auch in der späteren Nachbetrachtung. Klar, dass dabei schnell ein reger Gedankenaustausch mit den Coach-Clinic-Teilnehmern entfacht war, schließlich waren unter den Zuhöreren so renomierte Trainer wie Torsten Daume (ehem. Schwelm), Pedrag Krunic (ehem. Bonn) oder Pit Stahl (Oberwart).

Den vorläufigen Abschluss der Clinic bildete der sehr eindrucksvolle Praxisteil ebenfalls von Ken Scalabroni. Zunächst präsentierte der Amerikaner seine Konzepte zur Verteidigung gängiger moderner Angriffssysteme, besonders Pick and Roll. Anschließend zeigte er die 2-3 Amoeba-Zonen-Verteidigung und spätestens hier lernten zahlreiche Teilnehmer die „Zonenverteidigung“ unter ganz anderen Gesichtspunkten als bisher kennen.

Das Bundesliga-Spiel der Bayer Giants Leverkusen gegen ALBA Berlin rundete die Trainerfortbildung schließlich ab und ein weiteres erfolgreiches Kapitel der „Winning Streak“ Coach-Clinic war geschrieben.

 

 

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.