Update #16: Nationalspieler im Ausland16. Februar 2016

Die Hansestadt Hamburg hatte am Wochenende hohen Besuch zu vermelden, genauer gesagt die Hamburg Towers. NBA-Profi und Nationalspieler Dennis Schröder nutzte die Pause während des Allstar-Games in Toronto und stattete der Heimat einen Besuch ab. Und so saß er beim Spiel der Towers gegen die Kirchheim Nights in der Inselparkhalle, um seinem Kumpel Bazoumana Koné die Daumen zu drücken. 13 Flugstunden von Hamburg entfernt nutzte Tibor Pleiß das Allstar-Break zur Entspannung am Strand von Los Angeles. Abschalten vom Basketball hieß die Devise, den Kopf frei bekommen. Der dritte Deutsche NBA´ler ließ es dagegen ruhig angehen. Wozu Stunden im Flugzeug verbringen, wenn man daheim mit der Familie Zeit verbringen kann, dachte sich wohl Dirk Nowitzki und blieb in Dallas. Er weiß genau, dass die freie Zeit bis zum Beginn der Play-Offs rar gesät ist, denn bereits am Freitag geht es in der NBA weiter für Dirk und Co..

Dämpfer für die Lions

Keine Pause dafür ein herber Dämpfer – so lässt sich das Wochenende vom vierten US-Deutschen zusammen fassen. Die Columbia Lions um DBB-Nationalspieler Maodo Lo (Foto) kassierten in der Ivy-League gegen Princeton die zweite Saisonpleite und müssen nun um die Teilnahme am NCAA Tournament bangen. Umso bitterer, da die Niederlage absolut vermeidbar gewesen wäre. 38 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit lag das Team von Maodo Lo bereits mit 71:66 in Front, kassierte dann aber zehn Punkte und musste so beim Stand von 76:76 in die Verlängerung. Und auch da sah wieder alles gut aus, ehe ein zweiter Run Princetons die Niederlage besiegelte. Maodo Lo war mit 19 Punkten Topscorer seiner Mannschaft. In der Liga liegen die Lions nun auf Rang drei und müssen auf eine Niederlage von Tabellenführer Yale gegen Princeton hoffen und dann selbst die entscheidenden Spiele gegen eben diese beiden Teams gewinnen. Keine einfache Aufgabe, doch für Maodo Lo die letzte Chance, seinen Traum zu verwirklichen. “Ich will in meiner letzten Saison am College die March Madness erreichen. Und dafür werde ich alles geben.” Klingt nach einer Ansage.

Next:
19.02.2016: Columbia Lions – Harvard
20.02.2016: Columbia Lions – Dartmouth


Zirbes, Mr. Hochprozentig

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Maik Zirbes ist on fire! 21 Punkte, acht von 13 Versuchen aus dem Feld versenkt, dazu alle fünf Freiwürfe verwandelt und noch eben zehn Rebounds eingesammelt. Mit dieser Leistung überzeugte der Center im Spiel von Roter Stern Belgrad gegen Sutjeska in der Adria Liga, das man locker mit 96:67 gewann und Maik Zirbes den MVP-Titel des Spieltages einbrachte. Und auch in der Euroleague überzeugte Zirbes. 100 Prozent aus dem Feld (5/5), also zehn Punkte und vier Rebounds steuerte er zum 94:74 Sieg gegen Zagreb bei. Belgrad liegt damit auf Rang drei und hat ausgezeichnete Chancen auf das Weiterkommen in der europäischen Königsklasse, zumal in der kommenden Woche mit Istanbul ein Mitkonkurrent wartet.

Next:
26.02.2016: Roter Stern Belgrad – Anadolu Istanbul
29.02.2016: Cidona – Roter Stern Belgrad


Doppelerfolg für Limoges

Eine erfolgreiche Woche erlebte auch Heiko Schaffartzik im Trikot von Limoges. Im Eurocup zeigte der amtierende französische Meister gegen Thessaloniki keine Schwächen und gewann souverän mit 79:61. Schaffartzik kam auf sechs Punkte, fünf Assists und einen Rebound bei rund 15 Minuten Spielzeit. Hinter den EWE Baskets Oldenburg ist Limoges damit für das Viertelfinale qualifiziert, wo man auf Gran Canaria trifft. Einen Erfolg konnten Schaffartzik und Co. auch in der französischen Liga feiern. Mit 78:73 schlug man Lyon, wobei der Nationalspieler vier Punkte, zwei Assists und einen Rebound beisteuerte und mit zwei verwandelten Freiwürfen kurz vor Schluss den Sieg nach Hause fahren konnte. Limoges rangiert dadurch auf Rang zehn der LNB.

Next:
24.02.2016: Limoges – Gran Canaria


Lust und Frust für Robin Benzing

Saragossa hat sich souverän für das Achtelfinale im Eurocup qualifiziert – und das zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte. Das war die positive Nachricht dieser Woche für Nationalspieler Robin Benzing, der zum 80:70 Erfolg gegen Szolnoki Olaj drei Punkte, vier Rebounds und drei Assists beisteuerte. Wie so oft in dieser Saison verlief der Spieltag in der spanischen ACB dann wiederum eher enttäuschend. Zwar knackte Saragossa die 100-Punkte-Marke, doch das half nicht viel, da Gegner Murcia 110 Punkte erzielte und damit acht mehr als die Gäste. Auf eben diese acht Zähler kam Robin Benzing in der Begegnung, wobei er zusätzlich drei Assists verteilte und einen Rebound sicherte. Damit bleibt die Mannschaft von Benzing weiter im Tabellenkeller stecken. Platz 14 für den Achtelfinalisten im Eurocup.

Next:
28.02.2016: Cai Saragossa – FC Barcelona
01.03.2016: Trento vs. CAI Zaragoza

 

NBA und D-League geht weiter

Bereits am Freitag geht es dann auch wieder in den besten Ligen Amerikas rund und auch Tibor Pleiß darf wieder ran. In der D-League trifft er mit den Idaho Stampede auf Grand Rapids Drive. Dabei sollte er sich an das letzte Spiel vor dem Allstar-Break erinnern, als ihm zwölf Punkte und 16 Rebounds gelangen. Entscheidend dabei war jedoch eine andere Zahl: die 1. Denn er kassierte in diesem Spiel nur ein Foul, was im Verlauf der Saison noch nicht allzu häufig der Fall gewesen war.
Für die Dallas Mavericks startet die heiße Phase der Saison gegen die Orlando Magic. Atlanta bekommt es, ebenso in der Nacht von Freitag auf Samstag, mit den Miami Heat zu tun.

Next:
20.02.2016: Orlando Magic – Dallas Mavericks
23.02.2016: Dallas Mavericks – Philadelphia 76ers

20.02.2016: Atlanta Hawks – Miami Heat
21.02.2016: Atlanta Hawks – Milwaukee Bucks
23.02.2016: Atlanta Hawks – Golden State Warriors (live auf Spox.com)

19.02.2016: Idaho Stampede – Grand Rapids Drive
20.02.2016: Idaho Stampede – Rio Grande Valley Vipers

Foto: Columbia Lions

Weitere News

24. Juni 2016

DBB-TV: Interview mit Paul Zipser

"Ich bin überglücklich" / Zipser jetzt bei den Chicago Bulls

zipser_paul_nowe_500

24. Juni 2016

U20-Herren gegen Belgien

79:59 beim Turnier in Troyes/Frankreich

ObstEM2014_500

24. Juni 2016

U20-Damen auf Platz vier

44:66-Niederlage gegen die Tschechische Republik

RodefeldLuana206vsNED-500-HeinrichPodobienski

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.