Universiade 2015: Drei deutsche Großstädte interessiert10. Oktober 2007

Frist für nationales Auswahlverfahren läuft noch bis zum 31. Oktober 2007

Im Juni 2007 rief der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) interessierte deutsche Großstädte auf, sich zunächst auf nationaler Ebene um die Austragung der Sommer-Universiade zu bewerben. Drei Städte prüfen derzeit eine Universiade-Bewerbung für das Jahr 2015 und bereiten entsprechende Unterlagen vor.

Nationales Bewerbungsverfahren

Einsendeschluss für Universiade-Bewerbungen im nationalen Auswahlverfahren ist der 31. Oktober 2007. Ein vom adh-Vorstand eingesetzter Gutachterausschuss wird dann unter Einbeziehung von Experten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sowie des Bundesinnen­ministeriums (BMI) die Bewerbungsunterlagen evaluieren. Ab 13. November 2007 finden Besuche in den Bewerberstädten statt, die detaillierte Einblicke in deren Ideen und Planungen geben sollen. Bei seiner November-Sitzung trifft der adh-Vorstand dann die Vorauswahl der Bewerberstadt, die am 19. November 2007 im Rahmen der adh-Vollversammlung bestätigt und bekannt gegeben wird.

Internationales Bewerbungsverfahren

Ursprünglich hatte der adh eine Bewerbung für die Universiade 2013 geplant. Doch vor wenigen Wochen setzte die International University Sport Federation (FISU) den Verband darüber in Kenntnis, dass die Vergaberunde zur Sommer-Universiade um knapp sieben Monate vorverlegt wird. Vor diesem Hintergrund und nach einer umfassenden Analyse entschloss sich der adh in enger Abstimmung mit dem DOSB und dem BMI dazu, das Bewerbungsvorhaben um zwei Jahre zu verschieben und für die Universiade 2015 zu kandidieren.

adh-Generalsekretär Olaf Tabor erläutert dazu: „Durch den vorgezogenen Vergabetermin für die Universiade 2013 am 31. Mai 2008 steht den Nationen, die neu in das internationale Bewerbungsverfahren eintreten, nur eine sehr kurze Bearbeitungsphase für ihre internationalen Bewerbungsunterlagen zur Verfügung. Entsprechend können nur limitierte internationale Kampagnen gestartet werden. Gleichzeitig verschafft diese Änderung den aus dem zurückliegenden Bewerbungsverfahren für die Sommer-Universiade 2011 wiederkehrenden Bewerbern Russland, Polen und Spanien einen deutlichen Vorteil gegenüber den neuen Mitbewerbern. Die Erfolgsaussichten einer deutschen Bewerbung scheinen vor diesem Hintergrund so beeinträchtigt, dass von einer Kandidatur für 2013 Abstand genommen wird. Stattdessen erscheint uns eine Änderung der strategischen Ausrichtung auf die Sommer-Universiade 2015 geboten.“

Bei einem unmittelbaren Eintritt in das internationale Bewerbungsverfahren nach der nationalen Auswahl im November 2007 besteht bis zur internationalen Vergabe der Sommer-Universiade 2015 im Mai 2010 ausreichend Zeit, um eine hochqualitative, international konkurrenzfähige Bewerbung zu erstellen und ihr durch eine professionelle Kampagne optimale Erfolgsaussichten zu verschaffen. Der adh wird den Prozess zusätzlich durch gezielte sportpolitische Interventionen unterstützen.

Weitere Informationen zur Universiade-Bewerbung finden Sie auf der adh-Website www.adh.de.


Weitere News

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus

14. Dezember 2017

DOSB sucht Deutschlands coolste Seniorensportgruppe

Bewerbung bis zum 28. Februar 2018 möglich

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs