Ulm scheitert bei der Euroleague-Qualifikation26. September 2012

Der deutsche Basketball-Vizemeister ratiopharm Ulmmit den beiden deutschen Nationalspielern Per Günther (Foto) und Philipp Schwethelm ist in der Qualifikation zur Euroleague gleich zum Auftakt gescheitert. Beim Turnier in Desio/Italien unterlag das Team von Trainer Thorsten Leibenath dem russischen Klub Unics Kasan mit 73:91 (32:37) und ist im Viertelfinale ausgeschieden. Damit spielen in der Königsklasse nur Meister Brose Baskets Bamberg und ALBA Berlin (Wildcard). Für Ulm, das in John Bryant und Allan Ray (jeweils 17 Punkte) seine besten Werfer besaß, geht es im zweitklassigen Eurocup weiter. Die Gruppengegner werden den Ulmern am 3. Oktober zugelost.

„Ich bin stolz auf unseren Kampfgeist. Die Erkenntnis, dass auch diese neu zusammengestellte Mannschaft ein Spiel nicht einfach abgibt, ist sehr wichtig“, sagte Leibenath das Spiel. Dem Gegner zollte er großen Respekt: „Die Mannschaft verfügt schon über Klasse – und vor allem über Qualität und Tiefe auf der Bank.“
Quelle: sport1.de

Weitere News

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich

20. September 2017

Jahrestreffen der Gründergeneration in Bamberg 2017

Norbert Sieben der perfekte Gastgeber