U20-Herren wahren weiße Weste und besiegen Frankreich erneut9. Juni 2012

Auch im dritten Spiel gegen die Auswahl Frankreichs und im fünften Spiel des Sommers 2012 konnten die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes ihre weiße Weste wahren. Das Team vom Bundestrainer Frank Menz dominierte die Partie ab dem zweiten Viertel und siegte am Ende souverän mit 61:48 (9:12, 15:7, 19:12, 18:17). Eine erneut überragende Verteidigungsleistung ebnete den Weg für den Sieg der ING-DiBa-Korbjäger. Daniel Theis (13) und Mathis Mönninghoff (11) waren die besten Werfer für Deutschland waren, aber auch Kevin Bright (Foto) und Johannes Voigtmann (jeweils sieben Punkten) wussten zu überzeugen.

Mit Dennis Schröder und Leon Tolksdorf berief Bundestrainer Frank Menz zwei neue Spieler, beide aus dem Jahrgang 1993, in die Starting Five, zur Seite standen ihnen Kapitän Mathis Mönninghoff, Patrick Heckmann und Daniel Theis. Deutschland musste nicht nur nach wie vor auf Philipp Neumann (mit den Brose Baskets Bamberg im BBL-Finale) verzichten, Maximilian Kleber konnte am heutigen Tage auch nicht für Deutschland auflaufen, da Menz ihn für das Treviso-Camp freigestellt hatte. Zudem  verzichtete der Bundestrainer auf den Einsatz seines etatmäßigen Aufbauspielers Ole Wendt, der eine abgesprochene Pause bekam. Die DBB-Herren begannen dennoch hochkonzentriert und führten nach vier Minuten bereits mit 5:0 (Theis und Mönninghoff). Menz wechselte bereits im ersten Viertel viel durch, um die Belastung der vergangen Trainings- und Spieltage auszugleichen. Theis traf nach Blessing-Pass zum 7:6 und eroberte die Führung für Deutschland zurück, nachdem die Equipe Tricolore besser ins Spiel bekommen war. Nach mehreren Führungwechsel lagen die Gastgeber nach zehn Minuten mit 12:9 in Front.

Neun Punkte in Folge (Theis, Schröder und Bekteshi) für die DBB-Herren drehten das Spiel zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. Frankreich bekam gegen die gute und intensive Verteidigung der deutschen Mannschaft keinen Stich und versuchte, den Lauf der ING-DiBa-Korbjäger durch eine Auszeit zu stoppen. Doch auch danach dominierte das DBB-Team das Spiel: Bekteshi traf erneut und in der vierten Minute des zweiten Viertels waren dann auch die Franzosen wieder erfolgreich. Offensiv-Aktionen blieben allerdings Mangelware: beide Mannschaften legten auch heute eine immens hohe Intensität in der Verteidigung an den Tag, die das Spielergebnis nachhaltig beeinflusste. Vor dem Seitenwechsel konnte Deutschland dank Mönninghoffs und Heckmanns Punkte die knappe Führung behaupten (24:19).

Im dritten Spielabschnitt dominierte weiterhin die deutsche Mannschaft: Kevin Bright und immer wieder Theis punkteten für Deutschland. Zeitweise lag das Menz-Team deutlich zweistellig in Front (43:29, 35. Min.) und gab klar den Ton an. Auch Johannes Voigtmann war nun unter den Brettern nicht zu stoppen und ergänzte sich mit Theis blendend. Vor Beginn der letzten zehn Minuten war die deutsche Mannschaft weiterhin auf der Siegerstraße (43:31).

Mönninghoff und Theis eröffneten das Schlussviertel mit Punkten für Deutschland und erstickten einen weiteren Versuch der Franzosen, das Spiel noch einmal eng zu machen, im Keim. Heckmanns Punkte sowie Voigtmanns Dunk nach Blessing-Zuspiel sorgten für das 53:37 und die Vorentscheidung fünf Minuten vor Spielende. Deutschlands Verteidigung ließ auch in den letzten zehn Minuten nicht nach und raubten den Franzosen den letzten Nerv. Mit zwei Siegen gegen die Auswahl Polens und nun drei Erfolgen gegen den die Franzosen verlief die Vorbereitung der deutschen Mannschaft optimal. Der 61:48-Sieg gegen Frankreich bedeutet den vorläufigen Höhepunkt. Am morgigen Sonntag reist das Team von Frank Menz zurück nach Deutschland und absolviert am kommenden Wochenende weitere Tests gegen die Türkei.

“Der Sieg heute war eine gute Teamleistung. Man muss festhalten, dass die Franzosen nicht in Bestbesetzung waren, somit relativiert sich der heutige Erfolg etwas, aber dennoch ist er wichtig für uns. Wir haben die Spielanteile heute bewusst verteilt und alle Jungs haben ihre Sache sehr gut gemacht. Die drei Partien gegen Frankreich haben uns weiter gebracht; jetzt gilt der Fokus den Türken, die ebenfalls eine sehr gute Mannschaft sind und uns fordern werden”, blickte Bundestrainer Frank Menz nach dem Spiel bereits nach vorne.

Für Deutschland spielten:
Mario Blessing (University of South Carolina Upstate, 6), Kevin Bright (TuS Urspringschule, 7), Patrick Heckmann (Boston College, 4), Maximilian Kleber (s.Oliver Baskets, dnp), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University, 11), Jarelle Reischel (Rice University), Dennis Schröder (Spot Up Braunschweig/New Yorker Phantoms Braunschweig, 4), Daniel Theis (Spot Up Braunschweig/New Yorker Phantoms Braunschweig, 13), Johannes Voigtmann (Funkwerk Baskets SC Jena, 7), Ole Wendt (webmoebel Baskets, dnp), Jonathan Maier (EnBW Ludwigsburg/VfL Kirchheim Knights), Leon Tolksdorf (ALBA Berlin, 3) und Besnik Bekteshi (EnBW Ludwigsburg/VfL Kirchheim Knights, 6).

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.