U20-Herren unterliegen knapp gegen Gastgeber Frankreich16. Juni 2013

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes (DBB) haben ihr letztes Spiel beim internationalen Turnier in Chartres / Frankreich gegen die Gastgeber verloren. Nach den beiden tollen Siegen Deutschlands gegen Griechenland und die Türkei musste sich das Team von DBB-Bundestrainer Harald Stein heute gegen Frankreich mit 59:64 (16:9, 14:14, 14:21, 15:19) geschlagen geben.

Für Deutschland starteten Max Merz, Kevin Bryant, Paul Zipser, Leon Tolksdorf und Bogdan Radosavljevic in die Partie, in der das DBB-Team zu Anfang die Kontrolle übernahm. Die Schützlinge von Harald Stein begannen konzentriert und konnten das Selbstvertrauen aus den vergangenen zwei Partien konservieren und die Franzosen unter Druck setzen. Sieben Punkte hatten die Deutschen am Ende der ersten zehn Minuten mehr auf dem Konto, mit 16:9 ging es ins zweite Viertel. Die ING-DiBa-Korbjäger knüpften in der Offensive an ihre Leistung an, Frankreich wurde aber stärker. Mit dem Publikum im Rücken kam der Gastgeber immer besser mit dem Druck zurecht, das DBB-Team hielt aber den Vorsprung. Mit einer 30:23 Führung ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte konnte das Deutsche-Team nicht an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Die Franzosen kamen immer besser in die Partie und wurden ihrer Favoritenrolle mehr und mehr gerecht. In der Offensive überzeugte die Equipe Tricolore und das DBB-Team war in dieser Phase nicht in der Lage, dem Druck standzuhalten. Mit einem Punkt Defizit ging es für die Schützlinge von Harald Stein in das letzte Viertel (44:45). In den letzten zehn Minuten war den jungen Deutschen der Kräfteverschleiß der letzten zwei Tage anzumerken. Die Mannschaft kämpfte weiter und gestaltete das Viertel relativ ausgeglichen, war aber zu selten in der Lage, die Franzosen in der Offensive zu stoppen. Getragen von den Fans setzten diese sich am Ende mit 64:59 durch. Trotzdem können die DBB-U20-Herren stolz auf das Erreichte sein, schließlich konnten sie sich gegen drei Hochkaräter des europäischen Basketballs behaupten und zwei dieser Teams schlagen.

So sah es auch Bundestrainer Harald Stein, der seiner Mannschaft nach dem Spiel ein großes Lob aussprach: „Leider haben wir uns für die gute Leistung nicht belohnt. Wir hatten eine gute Wurfquote aus dem Feld, haben größtenteils aggressiv verteidigt, uns aber zu viele Turnover geleistet. Dadurch hatten wir 15 Würfe weniger als die Franzosen. Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden mit dem Turnier. Wir haben zwei neue Spieler ins Team integriert und gezeigt, dass wir auf diesem Level als Team erfolgreich sein können. Jetzt müssen wir die nächsten Schritte auf dem Weg zur EM gehen.“

Für Deutschland spielten:

Fabian Bleck (NOMA Iserlohn / Phoenix Hagen, 3), Hans Brase (Princeton University/USA, 11), David Brembly (Trefl II Sopot/Polen, 4), Kevin Bryant (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 2), Stephan Haukohl (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 10) (Foto), Mauricio Marin (FC Bayern München), Max Merz (Fraport Skyliners/Eintracht Frankfurt, 3), Bogdan Radosavljevic (FC Bayern München, 11), Sid-Marlon Theis (Erdgas Ehingen/TuS Urspringschule, 7),  Leon Tolksdorf (University of Connecticut/USA, 3), Julius Wolf (FC Bayern München, 2) und Paul Zipser (FC Bayern München, 3)

Weitere News

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

16. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets, Bamberg und Osnabrück die “Serientäter”

Karabatova einen Block am "triple double" vorbei

WNBL2017OSCStrozykJennyvsMetropol-500

14. Januar 2017

Allstars: Knapper Sieg für die Internationals

MVP Philipp Schwethelm - Ryan Thompson bester 3er-Schütze - Brian Butler gewinnt Dunking Contest

KleberMaxi2017Allstar2-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.