U20-Herren mit sensationellem Spiel gegen Griechenland16. Juli 2012

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes haben bei der Europameisterschaft in Slowenien den ersten Sieg der Zwischenrunde gesichert und in sensationeller Manier Griechenland besiegt. Deutschland setzte sich nach furiosem Beginn mit 90:68 (28:9, 20:18, 21:20, 21:21) durch und hat nun eine hervorragende Ausgangsposition, um das Viertelfinale zu erreichen. Philipp Neumann machte eine phantastische Partie und erzielte 24 Punkte, Daniel Theis feierte mit 17 Punkten in elf Minuten ein mehr als gelungenes Comeback und auch Dennis Schröder (Foto) traf zweistellig (11 Zähler). Am morgigen Dienstag spielt die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Frank Menz gegen die Auswahl Russlands, die heute Frankreich überraschend mit 62:81 unterlag.

Ole Wendt, Patrick Heckmann, Mathis Mönninghoff, Comeback-Kid Daniel Theis und Philipp Neumann starteten für Deutschland in die erste Zwischenrunden-Partie. Den Beginn des Spiels hätte man nicht besser erträumen können: Mit einem krachenden Dunking eröffnete Theis, der von Heckmann mehrfach glänzend in Szene gesetzt wurde, die Partie. Das DBB-Team war perfekt auf die starken Griechen eingestellt und überrannte sie in der Anfangsphase komplett. Neumann, Heckmann und immer wieder Theis führen Deutschland zum 14:4 nach fünf Minuten. Der griechische Trainer versuchte in einer Auszeit, seine Mannschaft neu einzustellen, doch gegen diese furios aufspielende deutsche Mannschaft war kein Kraut gewachsen. Dennis Schröder brachte ebenso wie Besnik Bekteshi viel Energie von der Bank und da Deutschland defensiv auf höchstem Niveau agierte, konnte die Führung weiter ausgebaut werden (23:6, 8. Min.). Nach zehn phantastischen Minuten, in denen Deutschland überragende 79 Prozent Trefferquote hatte, führte das Team von Bundestrainer Frank Menz bereits deutlich (28:9).

Auch im zweiten Spielabschnitt dominierte die deutsche Mannschaft, die vom starken Duo Neumann und Schröder angeführt wurde. Griechenland kam überhaupt nicht in die Partie und biss sich an der intensiven und aggressiven Verteidigung der ING-DiBa-Korbjäger die Zähne aus. Das DBB-Team spielte defensiv wie offensiv aus einem Guss und zeigte erneut, wie tief es besetzt ist (41:17 durch Johannes Richter, 16. Min.). Mitte des zweiten Viertels kamen die Griechen über die Verteidigung etwas besser in die Begegnung und schafften es so, den Rückstand etwas zu verringern. Spätestens als Theis aber erneut in die Partie kam, kontrollierte Deutschland die Bretter und das Spielgeschehen wieder vollständig. Gemeinsam mit Voigtmann stellte der athletische Power Forward den 48:23-Zwischenstand zwei Minuten vor der Halbzeitpause her. Griechenland kam – bezeichnenderweise – von der Freiwurflinie zu den letzten Punkten des Viertels, die an der deutlichen Führung Deutschlands allerdings nichts änderten (48:27).

Philipp Neumann war der Mann des dritten Viertels und übernahm in dieser Phase viel Verantwortung für die deutsche Mannschaft. Neben sechs Punkten in der Zone bewies der Center ein gutes Auge und fand den freistehenden Heckmann, der aus der Distanz traf. Doch Griechenland wurde nun stärker und traf für Bundestrainer Menz’ Geschmack zu viele Dreipunktewürfe, sodass er sein Team zu einer Auszeit versammelte, um an die defensiven Hausaufgaben zu erinnern (61:44, 27. Min.). Mit einem Komplett-Wechsel aller fünf Spieler verlieh Menz dieser Marschroute zusätzlich Nachdruck. Mit Erfolg: vor Beginn des Schlussviertels brachten Theis, Neumann und Heckmann das DBB-Team wieder deutlich auf 69:47 in Führung.

Auch im Schlussviertel war Neumann nicht zu stoppen und untermauerte dies eindrucksvoll mit einem Dreipunktspiel (72:47, 31. Min). Deutschland hielt das Tempo und die Intensität hoch, obwohl die Begegnung längst zu seinen Gunsten entschieden war. Menz schonte seine drei Topscorer Neumann, Theis und Schröder und wechselte viel durch. Kevin Bright zeigte mit zwei verwandelten Dreipunktewürfen, dass er im Turnier angekommen ist und schraubte die deutsche Führung auf 84:55. Das DBB-Team agierte in der Schlussphase souverän und setzte sich am Ende auch in der Höhe verdient mit 90:68 durch. Am morgigen Dienstag kann die Mannschaft von Frank Menz mit einem Sieg gegen Russland den Einzug in das EM-Viertelfinale bereits vorzeitig perfekt machen. Spielbeginn ist 16.15 Uhr.

“Großes Kompliment an meine Mannschaft zu dieser tollen Leistung und dem verdienten Sieg. Die Jungs haben unser Konzept hervorragend umgesetzt und so früh den Grundstein für den Erfolg gelegt. Philipp hat ein tolles Spiel gemacht, ebenso wie Daniel, dessen Kurz-Einsatz dem ganzen Team viel gegeben hat. Wir müssen uns nun wieder auf die nächste Aufgabe fokussieren, denn das Spiel gegen die Russen ist durch deren heutige Niederlage gegen Frankreich sicher nicht leichter geworden. Wir brauchen noch einen Sieg, um sicher im Viertelfinale zu sein und den wollen wir uns morgen holen”, so der Bundestrainer nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:

Besnik Bekteshi (Neckar RIESEN Ludwigsburg, 5), Mario Blessing (University of South Carolina Upstate/USA, 3), Kevin Bright (Vanderbilt University/USA, 6), Patrick Heckmann (Boston College/USA, 6), Mathis Mönninghoff (TBB Trier), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg, 24), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach, 6), Dennis Schröder (Spot Up Braunschweig / Phantoms Braunschweig, 11), Daniel Theis (ratiopharm Ulm, 17), Leon Tolksdorf (University of Connecticut/USA, 3), Johannes Voigtmann (Fraport Skyliners, 9) und Ole Wendt (phoenix Hagen).

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.