U20-Herren trotz Niederlage als Gruppenzweiter ins Viertelfinale18. Juli 2012

Die U20-Herren des Deutschen Basketball Bundes, die bereits gestern nach sensationellem Spiel gegen Russland den Einzug in das EM-Viertelfinale perfekt gemacht haben, haben die Zwischenrunde mit einer Niederlage beendet. Die ING-DiBa-Korbjäger unterlagen gegen die Mannschaft der Ukraine mit 74:81 (11:18, 19:20, 23:23, 21:20). Bereits vor Beginn des Spiels hatte nicht nur der Viertelfinal-Einzug festgestanden, sondern auch, dass das DBB-Team in jedem Fall als Gruppenzweiter die Zwischenrunde beendet. Im heutigen Spiel punktete das deutsche Center-Trio bestehend aus Philipp Neumann (17), Johannes Voigtmann (14)  und Daniel Theis (11) zweistellig.

Mit den üblichen Verdächtigen, nämlich Ole Wendt, Patrick Heckmann, Mathis Mönninghoff, Daniel Theis und Philipp Neumann startete Deutschland in die Partie. Die Ukraine begann stark und schien gewillt, sich mit einem Sieg aus der Zwischenrunde und der Europameisterschaft zu verabschieden. Neumann, Heckmann und Wendt egalisierten das Spiel nach fünf Minuten (6:6), doch die Ukraine blieb die aktiviere Mannschaft. Deutschland wechselte viel durch und gab allen Spielern des EM-Kaders bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie Einsatzzeit. Nach zehn vergleichsweise schwachen Minuten lag das DBB-Team mit 11:18 zurück.

Johannes Voigtmann, sicherlich eine der positiven Überraschungen der Europameisterschaft und Wendt verkürzen zu Beginn des zweiten Spielabschnitts auf 15:20. Die Ukraine fand jedoch immer wieder Mittel und Wege, gegen die deutsche Verteidigung, die sehr zur Freude des Bundestrainers Menz von allen 16 Mannschaften durchschnittlich die wenigsten Punkte zulässt, zu knacken. In dieser Begegnung aber funktionierte nicht nur der Live-Ticker nicht; auch bei der deutschen Mannschaft schien man den Stecker gezogen zu haben. Einzig Neumann kam im Angriff immer wieder zu Punkten und hielt Deutschland so in Schlagdistanz. Zur Halbzeit lag das klar favorisierte DBB-Team mit 30:38 zurück.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an der Dominanz der Ukrainer, die durch das starke Duo Zagreba und Mishula angetrieben wurden. Deutschland lief weiter einem Rückstand hinterher und tat sich unerwartet schwer. Doch das DBB-Center-Duo bestehend aus Philipp Neumann und Johannes Voigtmann übernahm in dieser Phase viel Verantwortung und zog so die Mannschaft kämpferisch mit. 90 Sekunden vor Ende des dritten Viertels war Deutschland wieder mit 47:55 dran, doch musste von der Freiwurflinie weitere Punkte der Ukrainer hinnehmen. Vor Beginn des letzten Viertels verkürzte Richter mit einem Buzzer-Beater nach Blessing-Zuspiel auf 53:61.

Theis und Mönninghoff untermauerten mit ihren Punkten, dass dem DBB-Team dieses letzte und sportlich bedeutungslose Spiel keinesfalls egal war. Die Ukraine antwortete jedoch mit sechs unbeantworteten Zählern und ging wieder in Führung. Deutschland blieb aber nach weiteren Richter-Punkten in Schlagdistanz (59:65, 33. Min.). Dennis Schröder, Voigtmann und Theis finalisierten dann die Aufholjagd der deutschen Mannschaft, die nun mit viel Wut im Bauch agierte (66:69, 38. Min.). In der Schlussphase war die Partie hochspannend, doch die Ukraine agierte clever und nervenstark von der Freiwurflinie. Deutschland musste in diesem sportlich bedeutungslosen Spiel die zweite Niederlage der Europameisterschaft hinnehmen und unterlag mit 74:81.

Nach dem morgigen Ruhetag, an dem die deutsche Mannschaft vom Vorrunden-Standort Kranska Gora nach Ljubeljana reist, spielt das Team um Kapitän Mathis Mönninghoff am Freitag, 20. Juli 2012 im Viertelfinale der Europameisterschaft. Erst am heutigen Abend entscheidet sich der Gegner der ING-DiBa-Korbjäger, der auf Grund der komplexen Situation Spanien, Litauen, Lettland, Italien oder die Türkei heißen könnte. FIBA Europe hat sämtliche Konstellationen durchgespielt und unter diesem Link (http://www.fibaeurope.com/coid_dRLFSEoGGZYt5hjMcWvut1.articleMode_on.html) zusammengefasst.

“Das war kein gutes Spiel meiner Mannschaft, aber sie haben bei dieser Europameisterschaft bereits bewiesen, zu was sie im Stande sind. Ich will diese Partie daher nicht zu hoch bewerten, obwohl mir einige Dinge nicht gefallen haben. Unser Fokus liegt jetzt auf dem Viertelfinale am Freitag. Dass alle Mannschaften in der anderen Zwischenrunden-Gruppe noch Chancen auf den Einzug ins Viertelfinal haben zeigt, wie dicht die Top-Teams beieinander sind. Wir haben keinen Wunschgegner, sondern fokussieren uns auf unsere Stärken und haben damit gegen alle Mannschaften eine Chance”, so Bundestrainer Frank Menz nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:

Besnik Bekteshi (Neckar RIESEN Ludwigsburg), Mario Blessing (University of South Carolina Upstate/USA), Kevin Bright (Vanderbilt University/USA, 4), Patrick Heckmann (Boston College/USA, 7), Mathis Mönninghoff (TBB Trier, 3), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg, 17), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach, 9), Dennis Schröder (Spot Up Braunschweig / Phantoms Braunschweig, 2), Daniel Theis (ratiopharm Ulm, 11), Leon Tolksdorf (University of Connecticut/USA), Johannes Voigtmann (Fraport Skyliners, 14) und Ole Wendt (phoenix Hagen, 5).

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.