U20-Herren in EM-Form: Sieg gegen Polen sichert Turniersieg24. Juni 2012

Die U20-Herren haben beim top-besetzten internationalen Turnier in der Türkei am letzten Spieltag die Auswahl Polens besiegt und sich damit den Turniersieg gesicherten. Nach einer souveränen Leistung gewann das Team von DBB-Bundestrainer Frank Menz (Foto) mit 76:57 (22:9, 21:13, 11:10, 22:25) und hat im Sommer 2012 in zwölf hochkarätigen Testspielen lediglich zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Bester Werfer im heutigen Duell mit Polen war Mannschaftskapitän Mathis Mönninghoff (15 Punkte), der aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausragte. Für die deutsche Mannschaft stehen nun einige freie Tage auf dem Programm, bevor Menz seine Spieler Ende kommender Woche erneut nach Kienbaum bittet. Am Wochenende testet die U20-Nationalmannschaft gegen das A2-Team und absolviert die letzten Testspiele vor der Europameisterschaft in Slowenien, die am 12. Juli 2012 beginnt.

Maximilian Kleber übernahm Daniel Theis’ Platz in der Starting Five und ging gemeinsam mit Ole Wendt, Patrick Heckmann, Mathis Mönninghofff und Philipp Neumann auf das Parkett. Polen markierte zwar die ersten Punkte der Partie, doch Neumann glich umgehend aus. Wendt und Mönninghoff trafen jeweils schön herausgespielte Distanzwürfe und brachten das DBB-Team nach vier Minuten in Führung (8:2). Dennis Schröder und Besnik Bekteshi trafen kurz nach ihrer Einwechselung, doch auch das polnische Team kam nun offensiv besser in Tritt und ließ die ING-DiBa-Korbjäger nicht davon ziehen (12:7, 6. Min.). Neumann und der eingewechselte Theis trafen jeweils nach Schröder-Pass; zudem setzte Heckmann Mönninghoff glänzend in Szene: sein Distanzwurf senkte sich zum 18:9 in den Korb. Anders als noch in den letzten beiden Partien zeigte die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz von Beginn an ihr Potential und lag folgerichtig nach zehn Minuten mit 22:9 in Führung.

Heckmann und Neumann punkteten für Deutschland zu Beginn des zweiten Viertels und erstickten die Hoffnung der talentierten polnischen Mannschaft, das Spiel möglichst schnell wieder offen zu gestalten, im Keim. Klebers Dreipunktewurf nach schönem Pass von Wendt zum 29:13 zeigte die Variabilität der deutschen Mannschaft, bei der mit Kevin Bright noch ein wichtiges Puzzlestück zur Bestbesetzung fehlte. Auch nach der polnischen Auszeit, mit der der Spielfluss der deutschen Mannschaft gestoppt werden sollte, waren es die ING-DiBa-Korbjäger, die Spiel und Gegner dominierten. Obwohl Bundestrainer Menz viel wechselte, fand Polen keine Antwort auf die extrem treffsichere deutsche Mannschaft, die bereits vor der Halbzeit deutlich davongezogen war (40:13, Beskteshi, 15. Min.). Vor dem Seitenwechsel setzten Ponitka und Michalak für Polen noch einige wenige Nadelstiche, den Schlusspunkt einer tollen ersten Halbzeit markierte Mario Blessing, der zum 43:22-Halbzeitstand traf.

Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte Deutschland das Spielgeschehen: Theis und Wendt behaupteten die klare Führung der ING-DiBa-Korbjäger (47:24, 23. Min.). Heckmanns Treffer aus der Distanz nach Zuspiel von Theis untermauerte die ansteigende Form des Flügelspielers, der in den ersten Spielen des internationalen Turniers noch mit sich haderte. Wichtig zudem, dass Wendt vermehrt offensive Akzente setze und das DBB-Team für die zahlreich anwesenden Scouts der anderen EM-Teams noch schwerer auszurechnen machte (52:26, 25. Min.). Die Partie war vor Beginn der letzten zehn Minuten vorentschieden – Deutschland lag nach Punkten von Sebastian Fülle mit 54:32 in Front.

Im Schlussviertel testete Menz Bekteshi auf der Shooting Guard Position gemeinsam mit Wendt, Mönninghoff, Theis und Neumann. Offensiv waren Mannschaftskapitän und Point Guard nicht zu stoppen und beseitigten mit ihren Würfen zum 59:32 allerletzte Zweifel am deutschen Sieg – dem vierten bei diesem Turnier (59:32, 32. Min.). Neumann, Theis und Bekteshi trafen ebenfalls – eine Deklassierung für die Mannschaft Polens drohte (7039, 25. Min.). Karnowski, seines Zeichens einer der talentiertesten Centers des U20-Jahrgangs, gestaltete das Ergebnis aus polnischer Sicht noch erträglicher; Blessing und Tolksdorf war es vorbehalten, für den Abschluss des tollen Spiels der deutschen Mannschaft zu sorgen. Deutschland gewann nach dominantem Spiel mit 76:57 und siegte damit beim top-besetzten Turnier in der Türkei.

Entsprechend zufrieden äußerte sich DBB-Bundestrainer Frank Menz nach der Partie: “Kompliment an die Jungs, die hier ein tolles Turnier gespielt haben und insbesonders heute trotz hoher Belastung eine sehr gute Leistung abrufen konnten. Wir haben drei der vier Siege knapp errungen, das zeigt, wie eng die Mannschaften auf europäischem Top-Niveau beieinander sind. Die Siege sind wichtig für unser Selbstvertrauen, aber sie machen unsere schwierige und hervorragend besetzte Vorrunden-Gruppe bei der EM nicht leichter.”

Für Deutschland spielten:
Besnik Bekteshi (EnBW Ludwigsburg/VfL Kirchheim Knights, 9), Mario Blessing (University of South Carolina Upstate, 5), Patrick Heckmann (Boston College, 5), Sebastian Fülle (ALBA Berlin, 2), Maximilian Kleber (s.Oliver Baskets, 6), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University, 15), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg, 12), Dennis Schröder (Spot Up Braunschweig/New Yorker Phantoms Braunschweig, 2), Daniel Theis (Spot Up Braunschweig/New Yorker Phantoms Braunschweig, 8), Leon Tolksdorf (ALBA Berlin, 3), Johannes Voigtmann (Science City Jena) und Ole Wendt (Phoenix Hagen, 9).

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.