U20-Herren besiegen Tschechien14. Juli 2014

Die deutsche U20-Herren-Nationalmannschaft hat das erste Spiel um die Plätze 13-20 bei der EM auf Kreta (Griechenland) gewonnen. Die bittere Niederlage vom Samstag gegen Serbien hatte das Team gut verkraftet und zeigte gegen die Tschechische Republik guten Basketball. Die Schützlinge von Bundestrainer Frank Menz waren, von anfänglichen Unsicherheiten abgesehen, jederzeit Herr der Lage und siegten am Ende deutlich mit 78:42 (22:21, 19:11, 16:8, 21:2). Bester Werfer im Spiel gegen die Tschechen war Malik Müller (19 Punkte). Morgen um 13:45 Uhr (deutscher Zeit) steht bereits das nächste Spiel in Gruppe H gegen Rußland an. Gewinnt das DBB-Team die Begegnung, hat es mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.

Frank Menz setzte zu Beginn auf Max Ugrai, Ismet Akpinar, Dominic Lockhart, Kenneth Ogbe und Robin Jorch, die in den ersten zwei Minuten hellwach waren und durch Körbe von Ogbe und Jorch schnell mit 6:3 in Führung gingen. Dann waren auch die Tschechen im Spiel angekommen und drehten die Partie (6:10, 4. Min.). Doch die ING-DiBa-Korbjäger ließen sich nicht einschüchtern; Treffer durch Johannes Thiemann und Ogbe brachten sie mit 11:10 zurück in Front (6. Min.). Es entwickelte sich in der Folge ein enges Spiel. Zunächst konnten die Tschechen eine hauchdünne Führung behaupten (14:15, 8. Min.), ehe Pumprla per Dreier auf 14:18 erhöhte. Frank Menz nahm eine Auszeit, um das Team für die letzten zwei Minuten richtig einzustellen. Im Anschluss daran war es Malik Müller (Foto), der den 18:18 Ausgleich erzielte. Nach Körben von Ugrai und Müller ging es mit einer knappen 22:21 Führung ins zweite Viertel.

Die zweiten zehn Minuten eröffneten Lockhart mit einem langen Zweier nach einem Schnellangriff und Max Merz per Dreier (27:21, 12. Min.). In den nächsten Minuten leistete sich das DBB-Auswahl jedoch einige Ballverluste und Tschechien verkürzte den Vorsprung auf 27:23 (14. Min.). Zur Mitte des Viertels hatte sich Deutschland wieder gefangen; Ugrai und Joos erhöhten zunächst auf 31:23. Im Anschluss bewegte das Team von Frank Menz Ball und Gegner hervorragend und stellte die Tschechen vor große Probleme. Jorch,Thiemann und Lockhart netzten zum 38:25 ein (28. Min.). Kurz vor der Halbzeit ließ die Konzentration zwar kurz nach, dennoch ging es mit einer 41:32-Führung in die Pause.

Beide Teams taten sich zu Beginn der zweiten Spielhälfte schwer, den Rhythmus wieder zu finden. Zwei Minuten waren vergangen, da traf zuerst Tschechien, dann in Folge Thiemann und Lockhart zum 46:34 (23. Min.). Danach spielten die Osteuropäer etwas stärker und konnten den Abstand halten. Thiemann traf Mitte des Viertels zum 48:38, Jorch knapp zwei Minuten später zum 52:40. Deutschland spielte jetzt abgeklärt, arbeitete weiter gut unter den Brettern und bestimmte die letzten drei Minuten des Viertels. Auch danke einer starken Defensive hieß es 57:40 nach 30 Minuten.

Die Gegenwehr der Tschechen schien zu Beginn des letzten Spielabschnitts gebrochen zu sein. Sechs Punkte durch den stark aufspielenden Müller und ein Korberfolg von Niklas Geske führten zum zwischenzeitlichen 65:40 nach 33. Minuten. Auch eine gegnerische Auszeit konnte die DBB-Auswahl nicht aus dem Rhythmus bringen und die Verteidigung blieb weiter bissig. Lockhart traf zum 67:40. Schließlich beendete Krivanek mit einem Freiwurf den 17:0-Lauf der ING-DiBa-Korbjäger (34. Min). Die deutschen U20-Herren spielten ruhig und abgeklärt weiter und ließen keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen. Nach dem 75:42 durch Kevin Bryant (37. Min.) beendete die Mannschaft das Spiel souverän mit einem 78:42-Erfolg. Besiegt das Team morgen (13:45 Uhr) Russland, hat es den Abstieg vorzeitig vermieden und Spielt um die Plätze 13-16.

Sichtlich zufrieden war auch Bundestrainer Frank Menz nach der Partie. “Abgesehen vom ersten Viertel, in dem Tschechien alles getroffen hat, haben wir eine sehr gute Partie gezeigt. In der gesamten zweiten Hälfte haben wir nur noch 10 Punkte zugelassen. Das spricht für unsere gute Defensive. Insgesamt war es eine tolle Teamleistung, auch von den Jungs, die von der Bank kamen. Bei der Belastung bei einer EM ist es immer wichtig, dass man die Minuten gut verteilen kann. Das ist uns heute gelungen und ist im Hinblick auf die Partie morgen gegen Russland sehr gut gewesen. Die Russen haben ein gutes Team und es wird kein einfaches Spiel. Wir wollen die Partie aber unbedingt gewinnen, um nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben. Wenn wir wieder so eine Leistung wie heute abrufen, bin ich optimistisch!”

Für Deutschland spielten:
Ismet Akpinar (ALBA Berlin), Helge Baues (Eisbären Bremerhaven, 2), Kevin Bryant (Sunrise Christian Academy Kansas/USA, 5), Niklas Geske (Iserlohn Kangaroos/Phoenix Hagen, 6), Johannes Joos (BBA Ludwigsburg/MHP Riesen Ludwigsburg, 2), Robin Jorch (RSVE Teltow/Kleinm./Stahnsdorf, 7), Dominic Lockhart (Baskets Akademie Weser-Ems/EWE Baskets Oldenburg, 8), Max Merz (FRAPORT SKYLINERS, 5), Malik Müller (Virginia Tech/USA, 19), Kenneth Ogbe (University of Utah/USA, 9),  Johannes Thiemann (Brose Baskets/FC Baunach, 10), Maximilian Ugrai (s.Oliver Basketball Akademie Würzburg, 5).

Weitere Termine:
15.07.2014, 13:45: Deutschland – Russland
16.07.2014, 13:45: Deutschland – Ungarn

Alle Informationen und Statistiken finden Sie unter diesem Link

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.