U20-Herren besiegen Frankreich zum EM-Auftakt12. Juli 2012

Die deutsche U20-Nationalmannschaft ist mit einem knappen und sensationellen Sieg in die Europameisterschaft in Slowenien gestartet. Gegen die stark einzuschätzenden Franzosen setzte sich das Team  von DBB-Bundestrainer Frank Menz in einem hochemotionalen Spiel mit 54:52 (11:12, 17:14, 13:14, 13:12) durch. Die frühe Verletzung von Daniel Theis schwächte das DBB-Team, das in der Folge allerdings großen Charakter zeigte und sich so verdient den so wichtigen ersten Sieg sicherte. Aus einer vor allem defensiv geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Johannes Voigtmann (10 Punkte), Mathis Mönninghoff (9) sowie Patrick Heckmann (Foto, 8 Punkte) und Matchwinner Dennis Schröder (8) heraus. Am morgigen Freitag trifft die deutsche Mannschaft auf den zweiten Top-Favoriten der Gruppe; das Spiel gegen Serbien beginnt um 18.30 Uhr.

Ole Wendt, Patrick Heckmann, Mathis Mönninghoff, Daniel Theis und Philipp Neumann begannen für Deutschland die EM-Auftaktpartie gegen die favorisierten Franzosen. Kapitän Mönninghoff erzielte die ersten Punkte der Partie, in der die ING-DiBa-Korbjäger früh einen personell herben Rückschlag erlitten. Daniel Theis knickte um und fuhr zur Untersuchung umgehend in die Klinik – Deutschland musste daraufhin umdisponieren. Für Frankreich agierte der Center Gobert extrem stark, erzielte sieben Punkte in Serie und brachte sein Team damit in Führung (4:7 aus deutscher Sicht, 4. Min.). Das DBB-Team steckte trotz dieser herben Schwächung nicht auf und kämpfte sich gegen die hochprozentig treffenden Franzosen zurück ins Spiel (62 Prozent im ersten Viertel; Deutschland 28 Prozent). Dennis Schröder traf für die sehr engagiert auftretende deutsche Mannschaft zum Viertelende und stellte damit den 11:12-Zwischenstand her.

Nach wie vor war die französische Auswahl das treffsicherere der beiden Teams; Deutschland wartete nach wie vor auf den ersten getroffenen Dreipunktewurf. Während sich bei Theis nach eingehender Untersuchung durch den Mannschaftsarzt Dr. Ewgeni Ziring und Physiotherapeutin Claudia Lange schnell herausstellte, das ein Eingreifen in das Spielgeschehen heute nicht mehr möglich sein würde, kämpfte das geschwächte DBB-Team auf dem Feld bravourös. Besnik Bekteshi brachte viel Elan von der Bank, traf zum 17:17 (15. Min.) und setzte dann den ebenfalls starken Voigtmann in Szene, der zur 22:19-Führung für Deutschland traf. Vor den Augen zahlreicher mitgereister deutscher Fans lieferten sich beide Mannschaften ein spannendes und intensives Duell, in dem Heckmann Deutschland zwei Minuten vor dem Seitenwechsel wieder in Führung brachte (25:23). Frankreichs Top-Spieler Leo Westermann, der von der deutschen Verteidigung hervorragend kontrolliert wurde und nach zwanzig Minuten lediglich drei Punkte auf dem Konto hatte, traf für seine Farben. Den Schlusspunkt des tollen zweiten Spielabschnitts setzten allerdings zwei Youngster für Deutschland: Johannes Richter traf nach schönem Anspiel von Tolksdorf zum 28:26-Halbzeitstand.

Jean-Charles übernahm gemeinsam mit Gobert die Offensivlast der Franzosen, während für die ING-DiBa-Korbjäger die Bankspieler stark aufspielten. Mario Blessing traf nach Zuspiel von Kevin Bright zum 33:30 (23. Min.) und untermauerte damit die Vielseitigkeit der deutschen Mannschaft. Center Neumann musste hingegen mit seinem vierten persönlichen Foul auf der Bank Platz nehmen und schmälerte so die ohnehin schon geschwächte Rotation auf den großen Positionen. Doch Deutschlands Verteidigungsleistung war nach wie vor beeindruckend: mittlerweile waren die anfangs noch so treffsicheren Franzosen aus der Distanz kaum noch erfolgreich (2/12). Voigtmann und Schröder sorgten offensiv für wichtige Entlastung, doch Frankreich blieb stets brandgefährlich und ließ das DBB-Team nicht davonziehen (37:36, 27. Min.). Bundestrainer Frank Menz rief sein Team 90 Sekunden vor Ende des dritten Spielabschnitts noch einmal zusammen, um ihm gegen die starke Verteidigung Frankreichs neue Angriffsoptionen aufzuzeigen. Deutschland konnte dank der hohen Foulbelastung der Franzosen zwei Mal erfolgreich penetrieren und verwandelte die fälligen Freiwürfe in Person von Richter und Mönninghoff zum knappen 41:40-Vorsprung vor Beginn der letzten zehn Minuten.

Patrick Heckmanns immens wichtiger Dreipunktewurf eröffnete das Schlussviertel für das DBB-Team, das nach wie vor auf einem extrem hohen Intensitätslevel spielte. Es blieb bei einem spannenden und emotionalem Basketball-Krimi, in dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte (45:45, 35. Min.). Die Freude über Mönninghoffs Distanzwurf nach Heckmann-Pass währte nicht lange, denn Jean-Charles traf erneut für Frankreich und hielt das Spiel so offen. Drei Minuten vor Spielende nahm Frankreich beim Stand von 50:47 für Deutschland (Neumann-Freiwürfe) eine Auszeit, um für den finalen Akt des Krimis gerüstet zu sein. Die besseren Nerven hatte aber die deutsche Mannschaft, die in Person von Dennis Schröder eiskalt agierte und den 54:52-Endstand sicherte. Die deutsche Mannschaft hat sich durch diesen Auftaktsieg eine hervorragende Ausgangsposition in der Vorrunden-Gruppe A erspielt und trifft morgen um 18.30 Uhr auf die Auswahl Serbiens.

“Großes Kompliment an meine Mannschaft, die wirklich toll als solche zusammengespielt und gekämpft hat. Die Verletzung von Daniel ist natürlich eine herbe Schwächung für uns; nach momentanem Stand der Dinge gehe ich nicht davon aus, dass er morgen spielt. Die Art und Weise, wie das Team – gerade auch die jungen Spieler, die von der Bank kamen – gespielt hat, war phantastisch. Morgen wartet mit Serbien aber erneut eine große Herausforderung auf uns”, so Bundestrainer Frank Menz nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:

Besnik Bekteshi (Neckar RIESEN Ludwigsburg, 5), Mario Blessing (University of South Carolina Upstate/USA, 3), Kevin Bright (Vanderbilt University/USA), Patrick Heckmann (Boston College/USA, 8), Mathis Mönninghoff (ohne Verein, 9), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg, 6), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach, 5), Dennis Schröder (Spot Up Braunschweig / Phantoms Braunschweig, 8, ), Daniel Theis (ratiopharm Ulm), Leon Tolksdorf (University of Connecticut/USA), Johannes Voigtmann (Fraport Skyliners, 10) und Ole Wendt (phoenix Hagen).

Die weiteren EM-Vorrunden-Spiele des DBB-Teams:
Freitag, 13.07.2012, 18.30 Uhr: Deutschland – Serbien
Samstag, 14.07.2012, 16.15 Uhr: Deutschland – Montenegro

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.